Hausmittel gegen blaue Flecken: So gehen sie schnell weg!

Hausmittel gegen blaue Flecken: So gehen sie schnell weg!
Schnell ist es passiert, Sie haben sich gestoßen und es entsteht ein blauer Fleck. Dieser ist nicht nur schmerzhaft, sondern sieht zudem noch ziemlich blöd aus. Sie möchten nicht das der Bluterguss bei der Arbeit oder bei einem Date zu sehen ist? Dann können Ihnen Hausmittel gegen blaue Flecken helfen. Wir zeigen Ihnen welche Hausmittel die blauen Flecken wieder verschwinden lassen.

Alle Hausmittel gegen blaue Flecken

Mit ein paar Hausmittel können Sie für eine gute Erstbehandlung gegen blaue Flecken sorgen. Beachten Sie unbedingt, dass die Hausmittel unterschiedliche Wirkungen haben.

In erster Linie müssen Sie einen blauen Fleck kühlen und erst später bei der Nachsorge wärmen. Falls Sie keinen Kühlkissen im Haushalt besitzen, ist das nicht weiter schlimm.

Sie können mit vielen alternativen Hausmitteln aus dem Haushalt einen blauen Fleck kühlen und behandeln.

erste hilfe bei blauen flecken

Die Erste Hilfe für blaue Flecken ist sehr wichtig.

Mit dem Löffel blaue Flecken verhindern

Mit einem Löffel können Sie superleicht verhindern, dass sich der blaue Fleck weiter ausbreitet.

Durch den Druck, den Sie mit dem Löffel ausüben, kann man die Blutgefäße abdrücken. Dadurch kann der blaue Fleck nicht größer werden.

Wenn Sie mit einem Löffel auf den blauen Fleck drücken, kann es ziemlich schmerzhaft werden. Dennoch ist es nur von Vorteil.

Bevor Sie einen Löffel auf den Bluterguss drücken, wäre es optimal, wenn Sie den Löffel vorher in den Kühlschrank legen. Dadurch hat es zusätzlich eine kühlende Funktion.

Quark zum Kühlen von Blutergüssen

Sollte etwas Quark im Kühlschrank vorhanden sein, dann nutzen Sie es unbedingt zum kühlen.

Oft benutzt man Quark auch gegen einen Sonnenbrand zum kühlen. Und die meisten die einen Sonnenbrand hatten, wissen wie effektiv Quark sein kann.

In diesem Fall können Sie ein Stück Quark auf ein Tuch legen und anschließend verstreichen. Binden Sie dann das Tuch mit dem Quark um die betroffene Stelle.

Und fertig ist das selbstgemachte Kühlmittel.

Zwiebeln für das Bindegewebe 

 

geschnittene Zwiebel gegen blaue Flecken

Der Saft einer Zwiebel enthält ätherische Öle, die gegen blaue Flecken helfen.

Nachdem Sie den Bluterguss abgedrückt und gut gekühlt haben, kann Ihnen noch eine Zwiebel behilflich sein.

Die ätherischen Öle einer Zwiebel bewirken, dass sich das Bindegewebe an der Haut zusammen zieht.

Dadurch können Sie auch verhindern, dass sich Einblutungen unter der Haut weiter ausbreiten.

Außerdem kurbelt die Zwiebel den Lymphfluss an der betroffenen Stelle wieder an.
Das bedeutet, dass sich die Flüssigkeit im Gewebe wieder verteilen kann.

Nachsorge mit einfachen Hausmitteln

Je mehr Sie für die Nachsorge eines blauen Flecks machen, umso schneller verschwindet dieser.

Nachdem 1 bis 2 Tage vergangen sind, können Sie mit der Nachsorge beginnen.
Dabei ist wichtig, dass Sie der betroffenen Stelle Wärme geben und die Durchblutung fördern.

Mit folgenden Hausmitteln können Sie einen blauen Fleck schnell wieder verschwinden lassen.

Alkohol gegen große blaue Flecken

Umschläge aus einer Alkohol- und Wasser-Mischung hilft vor allem große und schmerzhafte Blutergüsse zu behandeln.

Füllen Sie hierfür ein Glas zur Hälfte mit Wasser und den Rest befüllen Sie dann mit hochprozentigem Alkohol. Dafür bietet sich ein Schnaps sehr gut an.

Daraufhin tunken Sie ein Tuch in die Alkohol-Wasser-Mischung und binden es um die betroffene Stelle.

Sie können die Umschläge mehrmals am Tag wechseln, damit dieser wirksam ist.

Banane als Wärme Umschlag

Bananenschale gegen blaue Flecken

Eine Bananenschale kann auch als Wärme Umschlag bieten.

Eine Banane kann durch ihre Schale sehr gut Wärme weitergeben. Deshalb sollten Sie die Banane vorher aufwärmen.

Anschließend können Sie die Bananenschale auf die betroffene Stelle legen. Dadurch soll man ausschließlich die Durchblutung wieder anregen.

Achten Sie dabei darauf, dass die Banane nicht zu heiß ist. Damit können Sie unnötige Verbrennungen auf der Haut vermeiden.

Essig für die Durchblutung von blauen Flecken

Essig regt die Durchblutung am Bluterguss wieder an. Das ist wichtig, damit sich der blaue Fleck langsam wieder lösen kann.

Geben Sie hierfür 2 bis 3 EL in ein Glas mit lauwarmen Wasser. Tunken Sie anschließend ein Tuch in das Essigwasser und binden legen es dann um die betroffene Stelle.

Wenn Sie die Essig-Wasser-Umschläge auf die Haut legen, dann kühlt es zusätzlich den blauen Fleck.

Petersilie als Arnika Ersatz

Petersilie soll die Blutergüsse an der betroffenen Stellen abschwellen und dazu noch den Schmerz lindern.

Reiben Sie einfach die Petersilie auf einem Tuch ab bis sich eine grünliche Paste bildet.

Daraufhin legen Sie das Tuch mit der Petersilienpaste auf die betroffene Stelle.

Blaue Flecken wärmen mit Kartoffeln

Eine gute Alternative für warme Umschläge wären Kartoffel Umschläge.
Kochen Sie hierfür ein paar Kartoffeln vor. Danach zerdrücken Sie die gekochten Kartoffeln zu einem Brei und legen es auf ein Tuch.

Das Tuch mit dem Kartoffelbrei können Sie dann um die betroffene Stelle binden.

Die Wärme der Kartoffeln sorgt auch hier für eine optimale Durchblutung des blauen Flecks. Aber Vorsicht! Die Kartoffeln sollten nicht zu heiß sein, damit Sie sich nicht verbrennen.

Passend zum Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.heilpflanzen-experten.de/service/5-wirksame-hausmittel-bei-blauen-flecken-haematome.html
  • https://praxistipps.focus.de/blaue-flecken-behandeln-die-wichtigsten-hausmittel_103587

Bildnachweis: ©Unsplash

Lisa Klein
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: Februar 18, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.