Haushalt Hausmittel Hausmittel gegen Schimmel: So lässt sich Schimmel entfernen!

Hausmittel gegen Schimmel: So lässt sich Schimmel entfernen!

Sie entdecken in Ihrer Wohnung kleine schwarze Flecken und müssen zudem immer öfter Husten? Dann handelt es sich hierbei höchstwahrscheinlich um Schimmel! Diesen sollten Sie schnell entfernen, denn Schimmel ist gefährlich für Ihre Gesundheit! Doch wie kann ich den Schimmel entfernen? Wir zeigen Ihnen die besten Hausmittel, welche gegen den Schimmel wirken sollen.

Hausmittel gegen Schimmel

Sollten Sie Schimmel in der Wohnung entdecken, so sollten Sie sofort handeln. Denn auch nur der kleinste Schimmelbefall kann gefährlich werden. Auch kleine und unscheinbare Schimmelflecken sind schon für den Menschen gesundheitsschädlich.

Nehmen Sie den Schimmel deshalb niemals auf die leichte Schulter. Mit Hausmittel werden Sie einen starken Schimmelbefall leider nicht vollständig wegbekommen. Im Zweifel sollten Sie sich dann an einen Schimmel-Fachmann wenden.

Dennoch sollen diese Hausmittel gegen Schimmel an der Wand, in der Dusche, im Schlafzimmer oder am Fenster helfen.

Essig oder Essigessenz

Diese Hausmittel sind in jedem Haushalt zu finden und können fast alle unsere Probleme lösen. Das liegt hauptsächlich an der Essigsäure und am neutralen pH-Wert. Die Säure kann fast jede Verschmutzung lösen und wirkt gleichzeitig desinfizierend. Und gegen den neutralen pH-Wert kann der Schimmel kaum standhalten.

Neben Essig gibt es auch Essigessenz. Die Essigessenz hat eine viel höhere Konzentration der Essigsäure und ist somit deutlich intensiver als das Essig. Das hat den Grund, dass man Essig hauptsächlich in der Küche nutzt. Während man beim Reinigen öfter zur Essigessenz greift.

Wenn Sie Essig gegen Schimmel benutzen möchten, dann müssen Sie dennoch auf ein paar Dinge achten:

  • Die Essigsäure verträgt sich nicht mit jedem Material. So sollten Sie lieber die Finger von Essig lassen, wenn Sie Schimmel an Silikonfugen oder Fliesen entfernen möchten.
  • Die Essigsäure kann denn Schimmel nur zum Teil bekämpfen. Denn die hartnäckigen Schimmelsporen kann man mit Essig nur schwer beseitigen. Die Schimmelsporen sind nämlich dafür zuständig den Schimmel zu verbreiten.
  • Essig wirkt gegen den Schimmel nur auf festen Oberflächen. Ist die Oberfläche hingegen kalkhaltig, so begünstigt der Essig den Schimmel nur. Ergebnis ist, dass Sie dann noch mehr Schimmel an der Stelle haben.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Sie möchten Essig gegen den Schimmel benutzen?

Dann geben Sie Essig oder Essigessenz in eine Schüssel etwas. Falls die Lösung nicht ganz so stark sein soll, so geben Sie noch etwas Wasser hinzu. Anschließend tunken Sie einen Putzlappen in die Schüssel und wischen damit den Schimmel so gut es geht weg.

Danach wischen Sie mit einem feuchten Putzlappen nochmal nach. Damit sich aber durch die Feuchtigkeit kein neuer Schimmel bilden kann, wischen Sie die Stellen noch gründlich trocken.

Alternativ können Sie Essig auch in eine Sprühflasche umfüllen und als Reinigungsmittel nutzen. Wie Sie einen eigenen Essigreiniger und andere Putzmittel selber machen können, erfahren Sie gleich hier.

Fazit: Alles in allem kann man Essig als Hausmittel gegen Schimmel benutzen. Jedoch kann es den Schimmel nur zum Teil beseitigen und ist somit nicht der beste Schimmel Reiniger. Den ganzen Schimmelbefall zu bekämpfen ist deshalb schwierig. Sowohl im Badezimmer als auch an Fugen, empfiehlt es sich keine Essigsäure zu benutzen.

Hefe als Hausmittel gegen Schimmel

Ein sehr nützliches Hausmittel gegen Schimmel stammt auch aus der Küche, nämlich Hefe. Das Hefe ist selber ein Pilz und wirkt in Kombination mit Wasser gegen Schimmel. Vor allem in kleinen und schwer erreichbaren Stellen kann man das Hefe einsetzen.

Zum Beispiel Silikonfugen oder kleine Ecken bieten sich an, den Schimmel mit Hefe zu bekämpfen. Damit Sie die Stellen besser erreichen können, bietet sich eine alte Zahnbürste perfekt als Hilfe an.

Sie möchten Hefe gegen Schimmel benutzen?

Dann legen Sie sich eine Schüssel zurecht und füllen diese mit etwas Wasser. Danach zerkleinern Sie das Hefe und lösen es in dem Wasser auf. Nehmen Sie nun die alte Zahnbürste in die Hand und tunken es in die Schüssel.

Mit der feuchten Zahnbürste können Sie dann die Silikonfugen und schwer erreichbaren Ecken vom Schimmel befreien. Daraufhin lassen Sie das Hausmittel für 10 bis 15 Minuten einwirken.

Nach den 10 bis 15 Minuten können Sie dann mit einem feuchten Putzlappen die Stellen sauber wischen. Damit kein neuer Schimmel entstehen kann, sollten Sie die Stellen noch gut trocken wischen.

Fazit: Mit dem Hefe können Sie vielleicht den Schimmel an kleinen Stellen beseitigen. Aber effektiv gegen den Schimmel lässt es sich nicht wirklich einsetzen.

Schimmel mit Spiritus entfernen

Alkohol als Hausmittel gegen Schimmel
Hochprozentiger Alkohol kann sehr wirksam gegen Schimmel sein.

Auch mit Alkohol oder Spiritus können Sie den Schimmel entfernen. Jedoch braucht der Alkohol eine Konzentration von mindestens 70 %. Erst dann ist er stark genug um die Schimmelpilze und Bakterien zu bekämpfen.

Alternativ können Sie auch zu einem medizinischen Alkohol greifen, in dem Fall Isopropanol. Dies ist ein Desinfektionsmittel, welches man auch gerne gegen Schimmel einsetzt.

Alkohol oder Spiritus kann seine Wirkung leider nicht lange halten, weshalb man es öfter auftragen sollte. Achten Sie deshalb von Beginn an, dass der Alkohol so tief wie möglich bei dem Schimmel eindringen kann.

Dafür kann man aber Alkohol, auf so gut wie jede Oberfläche auftragen. Außerdem ist Alkohol geruchsneutral und nicht schädlich für Ihre Haut, es wirkt desinfizierend. Aber dennoch brennt es ziemlich stark auf der Haut, weshalb Sie trotzdem vorsichtig damit umgehen sollten.

Denn hochprozentiger Alkohol ist nämlich hoch entzündlich und kann daher schnell Feuer fangen. Dementsprechend sollten Sie kein Feuer in der Nähe des Alkohols anzünden.

Sie möchten Alkohol gegen Schimmel benutzen?

Dann tränken Sie einen Putzlappen mit etwas Alkohol und streichen es sofort über den Schimmel. Anschließend wischen Sie mit kreisförmigen Bewegungen den Schimmel etwas ab.

Wiederholen Sie den Vorgang ein paar Mal und tränken Sie immer wieder den Putzlappen mit dem Alkohol. Lassen Sie das Ganze dann etwa für 5 Minuten einwirken. Nach der abgelaufenen Zeit putzen Sie nochmal mit einem feuchten Putzlappen nach und trocknen es zusätzlich. So verhindern Sie einen neuen Schimmelbefall.

Fazit: Alkohol bietet sich hervorragend an, da man es auf fast jede Oberfläche benutzen kann. Nur sollten Sie darauf achten, dass Sie mehrmals Alkohol auf den Schimmel auftragen. Zudem sollte der Alkohol stark genug sein, damit man den Schimmel bekämpfen kann.

Wasserstoffperoxid als Desinfektion

Das Wasserstoffperoxid gilt als Desinfektionsmittel und ist eine Verbindung aus flüssigem Sauerstoff und Wasserstoff. Eine kleine Flasche mit einer Konzentration von 3 bis 10 %, finden Sie in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Um den Schimmel effektiv zu bekämpfen brauchen Sie aber mindestens eine fünfprozentige Lösung.

Außerdem kann man Wasserstoffperoxid noch für andere Dinge benutzen. Zum Beispiel können Sie es zum Reinigen der Toilette oder als Desinfektionsmittel im Haushalt verwenden. Aber seien Sie vorsichtig mit dem Wasserstoffperoxid! Es kann unter anderem Textilien bleichen.

Sie möchten Wasserstoffperoxid gegen Schimmel benutzen?

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass der Untergrund vollständig trocken ist. Nur dann kann das Wasserstoffperoxid gegen den Schimmel wirken. Kontrollieren Sie also mit einem Löschpapier ob es trocken genug ist.

Sind feuchte Flecken auf dem Löschpapier zu sehen? Dann sollten Sie die betroffene Stelle nochmal trocken wischen. Wenn es trocken genug ist, geben Sie etwas von dem Wasserstoffperoxid auf einen Putzlappen. Danach wischen Sie mit dem Putzlappen den Schimmelbefall weg.

Anschließend lassen Sie es gut einwirken. Daraufhin können Sie mit einem feuchten Putzlappen die Stelle etwas sauber wischen. Bevor Sie mit einem trockenen Putztuch, die Stelle trocken wischen. So verhindern Sie, dass sich neuer Schimmel bildet.

Fazit: Das Wasserstoffperoxid ist eine gute Alternative um Schimmel zu bekämpfen. Zusätzlich desinfiziert es die betroffenen Stellen und hält diese hygienisch. Zudem lässt sich das Wasserstoffperoxid fast überall problemlos kaufen.

Chlor ist nicht das beste Hausmittel

Verschiedenste Chlorlösungen sind in den aggressiven Schimmelentferner schon enthalten. Dabei handelt es sich um chemische Lösungen. Diese wirken zwar effektiv gegen den Schimmel, aber sie schaden der Gesundheit und zusätzlich die Umwelt.

Wir raten deshalb von aggressiven Reiniger ab und empfehlen lieber auf die natürlichen Hausmittel zu setzen. Diese wirken vielleicht nicht ganz so effektiv gegen den Schimmel, sind dafür aber ungefährlich und umweltfreundlich.

Sie möchten dennoch Chlor gegen Schimmel einsetzen?

Dann sollten Sie sich auf jeden Fall ausreichend schützen. Tragen Sie unter anderem:

  • eine Schutzmaske
  • eine Schutzbrille
  • Schutzhandschuhe

Außerdem sollten Sie den Raum anschließend ordentlich lüften, da Chlor die Atemwege angreifen und reizen kann. Wie Alkohol auch, ist Chlor hoch entzündlich und darf nicht mit Feuer in Berührung kommen.

Zudem sollten Sie das Chlor niemals mit anderen Putzmitteln mischen. Denn durch die Verbindung von Chlor und Säure entsteht Chlorgas. Das Inhalieren von Chlorgas kann wiederum mit dem Tod enden.

Wie kann ich Schimmel erkennen?

Schimmel richtig erkennen
Es ist wichtig, dass Sie den Schimmel frühzeitig erkennen.

Ob es sich wirklich um Schimmel handelt, lässt sich im Normalfall sehr schnell feststellen. Achten Sie dabei auf folgende Punkte:

  • Farbe! Normalerweise gibt es den schwarzen und grünen Schimmel. In manchen Fällen sind die Flecken auch leicht gelblich gefärbt.
  • Geruch! Der Schimmel gibt einen sehr unangenehmen Geruch ab. Dieser ist so stark, dass er auch nach einem langen Lüften zu riechen ist.
  • Husten! Ein starker Schimmelbefall ist für den Menschen gesundheitsschädlich. Da wir den Schimmel über die Luft einatmen, reizt er vor allem die Lunge. Ein Symptom von Schimmel ist häufiger und kratzender Husten.
  • Feuchtigkeit! Sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch die Feuchtigkeit an Oberflächen ist für den Schimmel lebensnotwendig. Achten Sie darauf, dass keine Feuchtigkeit in Ihrer Wohnung entsteht.

Was ist die Ursache für Schimmel?

Prinzipiell ist es schwer herauszufinden, was einen Schimmelbefall tatsächlich auslöst. Schimmel ist nämlich ein Pilz, welcher sich von bestimmten Nährstoffen ernährt. Verbreiten tut er sich wiederum über Sporen, die in der Luft zu finden sind.

Dennoch sind die Hauptfaktoren für Schimmel folgende:

  • hohe Luftfeuchtigkeit im Raum
  • Feuchtigkeit an der betroffenen Stelle, meist durch einen Wasserschaden
  • Mängel am Haus oder in der Wohnung

Wie kann ich Schimmel vorbeugen?

Um den Schimmel vorzubeugen, sollten Sie zunächst mal versuchen die Faktoren für das Bilden von Schimmel zu vermeiden. Ganz wichtig ist auch das richtige Lüften der Räume! Wie Sie gegen Schimmel richtig Lüften können, erfahren Sie hier.

Damit es nicht zum Schimmel kommt, sollten Sie noch folgende Tipps beachten:

  • halten Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum niedrig
  • sämtliche Installationen sollten wasserdicht sein
  • haben Sie ein gut verbautes Dach und somit ausreichenden Schutz vor starkem Regen
  • beseitigen Sie alle mögliche Mängel am Haus, welche für Feuchtigkeit sorgen

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://schimmel-schimmelpilz.com/hausmittel-gegen-schimmel
  • https://www.merkur.de/leben/wohnen/hausmitteln-entfernen-schimmel-dusche-zr-8763173.html
  • https://praxistipps.focus.de/chlor-gegen-schimmel-einsetzen-das-sollten-sie-beachten_52464
  • https://selbermachen.de/bauen/bauschaeden/schimmel-im-haus-erkennen-und-entfernen-erste-hilfe-gegen-hauspilz

Bildnachweis: ©Unsplash

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Hausmittel gegen Genitalherpes: die richtige Behandlung!

Herpes kann schon sehr unangenehm sein, doch im Genitalbereich sogar noch unangenehmer. Genitalherpes ist keine Seltenheit. Doch was hilft gegen Genitalherpes? Wir zeigen Ihnen...

Hausmittel gegen blaue Flecken: So gehen sie schnell weg!

Schnell ist es passiert, Sie haben sich gestoßen und es entsteht ein blauer Fleck. Dieser ist nicht nur schmerzhaft, sondern sieht zudem noch ziemlich...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here