Haushalt Abfall Erde entsorgen: Wie mache ich es richtig?

Erde entsorgen: Wie mache ich es richtig?

Sie möchten Erde entsorgen, doch wissen nicht wie? Egal ob es sich dabei um Blumenerde handelt. Egal ob es sich dabei um Erde für Tomaten oder Kräuter handelt. Beim Entsorgen der alten Erde müssen Sie vorsichtig sein. Doch, kein Problem! In diesem Artikel erfahren Sie, wie man alte Erde richtig entsorgen kann.

*Anzeige

Wie kann man Erde richtig entsorgen?

Zunächst einmal muss man entscheiden, ob es sich dabei um kleinere Mengen Blumenerde oder größere Mengen Erdaushub handelt. Doch wo liegt der Unterschied?

Bei der Blumenerde fallen meist nur die Mengen Abfall an, die im Blumentopf zu finden sind. Beim Erdaushub hingegen, wie der Name schon verrät, geht es um deutlich größere Mengen. Immerhin geht es hier um Erde, welche ausgehoben wird. Das fällt meist bei größeren Gartenarbeiten an, wie zum Beispiel bei einem Gartenteich.

In diesem Artikel gehen wir mehr auf die kleineren Mengen der Blumenerde ein. Doch Sie möchten mehr über das Entsorgen von Erdaushub wissen? Dann erfahren Sie mehr davon gleich hier.

Falls Sie die Blumenerde nicht über den Müll entsorgen möchten, so haben Sie noch weitere Alternativen:

  • Die Blumenerde weiterverwerten
  • Alte Erde verkaufen
  • Alte Blumenerde verschenken

Die Blumenerde weiterverwerten

Bevor Sie die alte Erde entsorgen möchten, können Sie diese auch gut weiterverwerten. Immerhin ist die Erde in den meisten Fällen noch völlig in Ordnung. Falls Sie einen Garten besitzen, können Sie die alte Blumenerde auch dort entsorgen. Sie können die Erde aus dem Garten umgraben und die alte Blumenerde dazugeben. Das ist die beste Alternative um alte Erde loszuwerden.

Oder Sie benutzen die alte Blumenerde für neue Blumen und Pflanzen. Wichtig dabei ist, dass sie die alte Blumenerde etwas auffrischen. Das können Sie zum Beispiel mit organischem Dünger machen. Da der organische Dünger im Gegensatz zum mineralischen Dünger, einen tierischen und pflanzlichen Ursprung hat, belebt dieser die Erde wieder.

Das gelingt, indem der organische Dünger Nährstoffe freisetzt. Bevor Sie also die alte Blumenerde entsorgen möchten, sollten Sie sich lieber nochmal zu Hause oder im Garten umschauen. Vielleicht ergibt sich ja die Möglichkeit die alte Erde selber zu gebrauchen.

Alte Erde verkaufen

kleines Sparschwein
Wenn Sie alte Erde verkaufen, so können Sie das kleine Sparschwein füllen.

Auch in der Wohnung oder im Garten ist nichts zu finden, um die alte Erde loszuwerden? Dann versuchen Sie doch mal die Erde zu verkaufen. Ja, richtig gehört! Denn mittlerweile gibt es genug Foren, bei denen man kleine Verkaufsbörsen ins Leben gerufen hat. Versuchen Sie Ihr Glück und bieten Sie die alte Erde zum Verkauf an.

Auch auf eBay finden sich etliche Kleinanzeigen, um die alte Erde loszubekommen. Und damit kann man sich ein kleines Taschengeld dazu verdienen. Warum denn auch nicht? Bevor man die alte Erde unnötig über den Müll entsorgen möchte, kann man es auch guten Gewissens weitergeben.

Wichtig hierbei ist nur, dass die alte Erde auch in einem guten Zustand ist. Die alte Erde sollte nicht schimmeln und noch verwendbar sein.

Alte Blumenerde verschenken

Falls Ihnen der Aufwand für den Verkauf zu groß ist, so können Sie die alte Blumenerde auch einfach verschenken. Fragen Sie mal im Freundeskreis oder bei der Nachbarschaft nach, ob denn jemand Bedarf an alter Erde hat.

Es ist wirklich erstaunlich, dass hierbei großes Interesse besteht. Und damit schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche. Sie können die alte Erde loswerden und jemand anderes freut sich über die alte Blumenerde.

Besser geht es ja nicht, oder was meinen Sie?

Wo kann man Erde als Abfall entsorgen?

Die Blumenerde über den Müll zu entsorgen, sollte definitiv die letzte Alternative sein. Denn es gibt deutlich bessere und auch umweltfreundlichere Möglichkeiten. Sollte die Erde aber nicht mehr brauchbar sein, so kann man kleine Mengen über den Hausmüll entsorgen.

Dabei steht einmal der Restmüll und die Biotonne zur Auswahl. Je nach Gemeinde müssen Sie die Erde entweder über den Restmüll entsorgen oder als Bioabfall handhaben. Informieren Sie sich deshalb am besten bei Ihrer örtlichen Abfallwirtschaft, welche Tonne bei Ihnen dann vorgesehen ist. Falls Sie die Erde über die Biotonne entsorgen müssen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich keine Reste von Kunststoffen in der Erde befinden.

Wenn Sie dann aber größere Mengen Erde entsorgen möchten, dürfen Sie es nicht mehr über den Hausmüll machen. Stattdessen müssen Sie es zur nächsten Mülldeponie bringen, die solche mineralischen Abfälle entsorgt. Manchmal sind solche Mülldeponien auch mit einem Wertstoffhof verbunden. Informieren Sie sich auch vorher, wie es in Ihrer Stadt der Fall ist.

Wenn Sie aber noch größere Mengen an Erde haben, so handelt es sich hierbei um einen Erdaushub.

Was kostet es Erde zu entsorgen?

Bezahlen beim Entsorgen alter Erde
Wenn Sie die alte Erde entsorgen möchten, so können auch Kosten anfallen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was das Ganze denn kosten soll. Da Sie kleine Mengen Erde über den Hausmüll entsorgen können, ist dies in erster Linie kostenlos. Natürlich ist es nicht komplett kostenlos, dass Sie ja über das ganze Jahr Gebühren für die Entsorgung zahlen. Dennoch fallen hierbei keine zusätzlichen Kosten an.

Wenn es aber um etwas größere Mengen geht, können dann schon mal Kosten anfallen. Hier trifft natürlich die örtliche Mülldeponie oder der Wertstoffhof die Entscheidung. In manchen Gemeinden fallen dafür Gebühren an, und bei anderen ist dies komplett kostenfrei. Auch hier empfehlen wir Ihnen, sich zunächst bei der örtlichen Abfallwirtschaft zu informieren. Damit können Sie sich weitere Diskussionen und Kosten sparen.

Wenn es aber um wirklich große Mengen und somit Erdaushub geht, so fallen definitiv Kosten an. Und diese sind meist auch nicht so gering. Je nach Menge und Art der Entsorgung können die Kosten zwischen 100 und 500 Euro liegen. Also ob Sie selbst die alte Erde entsorgen oder ob Sie das über einen Fachbetrieb machen.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • http://www.plantopedia.de/erdaushub-entsorgen/
  • https://utopia.de/ratgeber/organischer-duenger-so-setzt-du-ihn-in-deinem-garten-ein/

Bildnachweis: ©Unsplash

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Nagellack entsorgen: Darauf müssen Sie unbedingt achten!

Wo kann man Nagellack entsorgen? Zunächst verraten wir Ihnen, wo Sie den Nagellack nicht entsorgen können. Und zwar über den Hausmüll. Sie fragen sich Warum?...

Sondermüll entsorgen: Darauf sollten Sie achten!

Sie möchten ganz spezielle Dinge wie Elektrogeräte oder giftige Abfälle entsorgen, doch wissen nicht wie und wohin diese Abfälle gehören? Dann helfen wir Ihnen...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here