Lifestyle DIY Gelkerzen selber machen: Anleitung für Kreative

Gelkerzen selber machen: Anleitung für Kreative

Immer die gleiche Kerze im Haushalt zu haben ist doch langweilig. Wie wäre es also mit ein paar Gelkerzen? Sie haben nicht nur den Vorteil, dass sie genauso schön leuchten wie normale Wachskerzen, sondern auch länger halten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Gelkerzen ganz einfach und schnell selber machen können.

*Anzeige

Gelkerzen selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wer Gelkerzen selber machen möchte, braucht zu Anfangs erst einmal die richtigen Materialien.

  • Transparentes Kerzengel
  • Kerzendocht
  • Temperaturfestes Glas
  • Zahnstocher
  • Klebeband

Das Kerzengel ist ziemlich aufwendig selber herzustellen. Dafür empfiehlt es sich natürlich das Gel in einem Fachgeschäft oder im Internet zu kaufen. Im Schnitt kostet das Kerzengel um die 15 Euro für 500 Gramm.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

1. Schritt: Das Kerzengel flüssig machen

Als Erstes muss man das Kerzengel natürlich flüssig machen, damit man es besser ins Glas bekommt. Dafür nimmt man am besten einen Kochkopf mit Wasser und wärmt ihn auf der Herdplatte auf. Anschließend nimmt man eine Schüssel oder ein Einmachglas und gießt das Kerzengel hinein. Die Menge spielt hierbei keine Rolle. Sollten Sie das überschüssige Kerzengel nicht verwenden, kann man es wieder in den Eimer zurückschütten.

Das warme Wasser im Kochkopf sollte keine 120 Grad erreichen. Schauen Sie, dass das Wasser zwar warm genug ist, aber nicht kocht. Hierbei besteht nämlich eine Brandgefahr.

2. Schritt: Kerzendocht platzieren

Damit der Kerzendocht auch wirklich mittig ist, gibt es zwei Möglichkeiten.

Kerzendocht vorher positionieren

Sollten Sie den Kerzendocht vorher platzieren, dann brauchen Sie ein Stück Klebeband, den Docht und ein Zahnstocher. Befestigen Sie das Klebeband mittig über das Glas. Anschließend stechen Sie ein Loch in das Klebeband. Nun können Sie den Kerzendocht durch das Loch schieben.

Kerzendocht nach dem Abkühlen platzieren

Eine weitere Möglichkeit wäre es, denn Kerzendocht nach der Abkühlung zu platzieren. Meist ist diese Variante auch mit weniger Aufwand verbunden. Im Grunde müssen Sie nach der Abkühlung den Docht mittig hineinstecken und fertig ist die selbstgemachte Gelkerze.

3. Schritt: Kerzengel in das Glas gießen

Sollten Sie merken, dass das Kerzengel endlich flüssig ist, können Sie das Gel direkt in das Glas schütten. Hierbei ist es wichtig, dass Sie das Glas schräg halten. So können Sie nämlich Dreck und Spritzer vermeiden.

Ist das Gel abgekühlt, ist die selbstgemachte Gelkerze fertig.

Gelkerzen selber machen: Dekoration

Wie Sie gemerkt haben, Gelkerzen selber zu machen ist gar nicht mal so schwer. Der Vorteil zu normalen Wachskerzen liegt auch darin, dass man eine Gelkerze ganz einfach dekorieren kann. Hierzu eignen sich am besten ein paar Muscheln oder ähnliche Dekoartikel.

Wichtig ist dennoch zu wissen, dass man vorher prüfen muss, ob die Deko auch wirklich feuerfest ist. Nicht-feuerfeste Deko kann gefährlich werden und zu Bränden führen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Quelle und weitere Links:

https://www.talu.de/gelkerzen-selber-machen/

Bildnachweis: ©Unsplash

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Zahnpasta selber machen: Die besten Rezepte!

Vegane Zahnpasta selber machen Für eine vegane Zahnpasta benötigst du genau drei Zutaten: 1 EL Kokosöl 1/2 EL Birkenzucker 5 Tropfen Pfefferminzöl Das Kokosöl gilt in...

Ölbad selber machen: Entspannung in wenigen Minuten

Was sind die Inhaltsstoffe eines Badeöls? Der Grundbaustein von einem Ölbad ist natürlich das Öl selbst. Hierfür verwendet man beispielsweise Oliven-, Mandel- oder Sonnenblumenöl. Badeöle...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here