Kerzenziehen: Kerzen selber machen mit Bienenwachs

Kerzenziehen: Kerzen selber machen mit Bienenwachs
Das Kerzenziehen ist eine sehr beliebte Art Kerzen selber aus Bienenwachs zu machen. Hierbei erfordert es dennoch sehr viel Zeit und Geduld. Das Endresultat kann sich aber in jedem Haushalt zeigen lassen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Kerzen aus Bienenwachs selber machen können.

Kurzfassung

  • Das Bienenwachs sollte man vorher leicht warm machen.
  • Der Kerzendocht sollte ungefähr 12 bis 15 Zentimeter lang sein.
  • Den Docht sollte man für eine Sekunde in das Wachs halten und anschließend für 30 Sekunden abkühlen. Je öfter man diesen Schritt wiederholt, desto dicker ist am Ende die Kerze.
  • Die Kerze zwischen zwei Stücken Backpapier legen und glatt rollen bzw. formen.

Zubehör zum Kerzenziehen

  • Bienenwachs
  • Einen mindestens 12 Zentimeter langen Kerzendocht
  • Zeitungspapier
  • Einen länglichen Topf z.B. einen Spargeltopf
  • Ein längliches Gefäß wie z.B. eine alte Konservendose
  • Backpapier

Man muss hierbei jedoch anmerken, dass es sehr aufwendig ist Bienenwachs selbst herzustellen. Aus diesem Grund sollte man sich vorher Bienenwachs in einem Fachgeschäft oder im Internet kaufen.

Promora 100% Reine Bienenwachs Pastillen - 200 Gramm - Perfekt geeignet für Naturkosmetik und Kerzen Herstellung
  • ✅ 𝟭𝟬𝟬% 𝗥𝗘𝗜𝗡𝗘𝗦 𝗕𝗜𝗘𝗡𝗘𝗡𝗪𝗔𝗖𝗛𝗦 – Die gelben edlen Bienenwachs...

Kerzen aus Bienenwachs selber machen

Bienenwachs Pastillen erhitzen

Wie auch bei anderen Herstellungsarten von Kerzen muss man das Wachs erst einmal erhitzen. Beim Kerzenziehen nimmt man dafür einen länglichen Topf, wie z.B. einen Spargeltopf und ein weiteres längliches Gefäß.

Beim zweiten Gefäß bleibt es jedem selbst überlassen, welches man benutzt. Wir empfehlen, je nach Länge der Kerze, eine alte Konservendose zu nehmen. Die Konservendose kann man nach dem Kerzenziehen entsorgen. Andererseits könnte man einen weiteren Topf nehmen, den man im Nachhinein aber putzen muss.

Den Spargeltopf füllt man nun mit Wasser auf und erhitzt ihn auf dem Herd. Währenddessen kann man die Konservendose schon einmal mit dem Bienenwachs Pastillen füllen. Ist das Wasser langsam warm, kann man die Konservendose in das Wasserbad legen.

Nach einiger Zeit sollte das Wachs geschmolzen sein. Dabei ist es wichtig, die Herdplatte nicht auszuschalten, da das Bienenwachs sonst abkühlt.

Das Wasser im Spargeltopf sollte nicht kochen. Vielmehr sollte es nur etwas warm sein, sodass das Bienenwachs schmelzen kann.

Docht zuschneiden und zu knoten

Durch das Kerzenziehen versucht man natürlich etwas längere Kerzen selber zu machen. Hierbei ist dementsprechend auch ein längerer Kerzendocht notwendig. Für das Kerzenziehen benötigt man also eine 12 bis 15 Zentimeter Schnur. Alternativ kann man längere Kerzendochts in den Fachgeschäften kaufen.

Da man beim Kerzenziehen viele Auf- und Abbewegungen macht, ist es von Vorteil am oberen Ende eine Schlaufe zu knoten. Somit hat man einen besseren Halt und der Docht kann nicht abrutschen.

Kerzen ziehen: die richtige Technik

Bevor man überhaupt seine eigene Bienenwachskerze zieht, sollte man die Arbeitsfläche mit Zeitung auslegen. Das erspart am Ende einen großen Putzaufwand. Anschließend kann man direkt Anfangen und den Kerzendocht in das warme Wachs halten.

Die Technik beim Kerzenziehen ist eigentlich einfach. Dazu taucht man den Kerzendocht für etwa 1 bis 2 Sekunden in das Bienenwachs. Der Docht sollte sich gleichermaßen mit dem Wachs vollsaugen. Danach zieht man den Docht aus dem Wachs und lässt ihn für 30 Sekunden abkühlen. Anschließend wiederholt man den Vorgang, je nachdem wie dick die Kerze am Ende sein soll.

Sollte sich der Docht beim Abkühlen etwas kräuseln, kann man ihn vorsichtig gerade ziehen.

Bienenwachskerze formen

Beim Kerzenziehen fällt einem schnell auf, dass die selbstgemachte Kerze nicht wirklich gerade ist. Hierbei braucht man aber keine Sorge zu haben. Die Kerze kann man im Nachhinein noch etwas formen.

So geht es:

  1. Die Kerze sollte man zu Anfang erst einmal auf Backpapier legen
  2. Anschließend legt man ein weiteres Stück Backpapier auf die Bienenwachskerze
  3. Jetzt kann man die Kerze rollen und formen

Fazit

Kerzen mit Bienenwachs selber machen ist keine leichte Arbeit. Kerzenziehen ist wohl die aufwendigste Art eine Kerze zu Hause zu machen. Wer aber eine lange Kerze haben möchte, der kommt leider nicht drum herum. Man kann sich aber auf jeden Fall in einer Sache einig sein. Die Kerzen sehen super schön aus und die ganze Arbeit ist es definitiv wert.

Weitere Artikel zu Kerzen:

Quelle und weitere Links:

https://www.die-kerze.de/tipps-amp-tricks/kerzen-ziehen

Bildnachweis: ©Unsplash

Letzte Aktualisierung am 28.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Lisa Klein
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: Februar 20, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle