Handwerk Unkraut entfernen: Die besten Tipps und Hausmittel!

Unkraut entfernen: Die besten Tipps und Hausmittel!

Wenn wir deutschen etwas lieben, dann ist es die Gartenarbeit. Draußen in der Natur fühlen sich viele wohl und verbringen daher gerade im Sommer sehr viel Zeit im Garten. Jedoch lauert zwischen den Pflastersteinen jedes Jahr auf neues das unbeliebte Unkraut. Wie Sie das Unkraut mühelos entfernen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

*Anzeige

Was hilft gegen Unkraut?

Wollen Sie zum Beispiel einen Bio-Garten anlegen, benötigen Sie nicht nur passende Werkzeuge, sondern auch einen Plan, nach dem Sie Unkraut entfernen können. Denken Sie bereits darüber nach, bevor Sie die ersten Samen in den Boden legen, was Sie gegen Unkraut tun können. In der ersten Saison müssen Sie in der Regel am meisten Unkraut vernichten. Fangen Sie klein mit dem Unkraut bekämpfen an und bleiben Sie dabei.

AngebotBestseller Nr. 1 Gardena combisystem-Fugenkratzer: Unkrautkratzer zum Entfernen von Moos und Unkraut in Plattenfugen, zweiseitig geschliffenes und gehärtetes Edelstahlmesser, Korrosionsschutz (8927-20)
AngebotBestseller Nr. 2 Fiskars Unkrautstecher, Länge: 1 m, Rostfreie Stahl-Arme/Kunststoff-Griff, Schwarz/Orange, Xact, 1020126
Bestseller Nr. 3 TerraDomi Rusche Steindusche, 5 L, Steinreiniger für bis zu 2000 m², Reinigungsmittel für saubere Wege & Plätze, Wegerein, biologisch abbaubar

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Die Zeit, die Sie in das Unkraut jäten investieren, ist bestimmt gut angelegt. Bei Unkräutern handelt es sich um lästige Pflanzen, die in Ihrem Garten wuchern. Allerdings spielen auch sie eine wichtige Rolle in der Natur. Sie verhindern zum Beispiel, dass der Boden austrocknet. Zudem halten sie den Wind davon ab, den Mutterboden wegzublasen.

Die Nährstoffe, die von Unkräutern aus dem Boden gezogen werden, lagern sie bei Ihrem Absterben auf dem Boden ab. Chemische Unkrautvernichter können die ganze Bodenstruktur beeinträchtigen. Einige Herbizide können den Boden vergiften, sodass beispielsweise Bohnen und Tomaten jahrelang nicht mehr darauf wachsen. Pflanzen brauchen Licht, damit sie gedeihen.

In jedem Boden lagern Unkrautsamen, durch das Umgraben kommen sie an die Oberfläche und ihre Keimung wird ausgelöst. Nachdem Kultivieren können Sie die Bereiche mit Mulch abdecken, sodass die Samen erst gar nicht zum Keimen beginnen.

Unkraut entfernen: Die besten Hilfsmittel

Bodendecker:

Pflanzen Sie starke Bodendecker wie Waldsteinia oder Hedera. Dank der dichten, geschlossenen Decke haben Unkräuter kaum Chance sich zu entwickeln. Sogar professionelle Landschaftsgestalter verwenden die gestrigen Zeitungen, um damit das Wachstum des Unkrauts zu blockieren.

Mithilfe der Schlagzeilen von gestern verhinderten Sie, dass die Samen keimen. Über die Zeitungen streuen Sie Mulch, damit sie darunter verrotten. Dadurch fallen auch keine Aufräumarbeiten an. Über das Unkraut zwischen den Gehsteig- und Terrassenplatten gießen Sie kochendes Wasser. Es wird die Pflanzen töten, die Wurzeln lassen sich später herausziehen.

kochendes Wasser:

Mit kochendem Wasser lässt sich das Unkraut abbrennen aber Sie töten mit dieser Methode selten die Wurzeln.

Salzwasser:

Salzwasser gegen Unkraut ist das einzige natürliche Heilmittel, das auch die Wurzeln der Unkräuter abtöten kann. Verwenden Sie nicht zu viel davon und setzen sie es nur lokal ein. Diese Art der Unkrautbekämpfung funktioniert allerdings nur bei Pflanzen mit einem “rosettenförmigen Kern”. Dort kann das feuchte Speisesalz tief in die Wurzel eindringen. Lassen Sie die Unkräuter nicht zu groß werden. Sobald sie Samen verstreuen, wachsen verbreiten sie sich unglaublich schnell.

Gasbrenner:

Mit einem Gasbrenner oder einer Unkrautfackel erwärmen Sie das Wasser in den Pflanzenzellen. Sobald das Wasser zu Dampf wird, explodieren die Zellen und das Unkraut stirbt ab. Das Unkraut muss nicht verkohlen, es reicht, wenn es verwelkt. Verwenden Sie kein Giftefeu und auch keine anderen giftigen Pflanzen, denn ihre Öle könnten in die Umgebungsluft und damit in die Augen und Lungen der Menschen gelangen.

Angebot

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Tipp: Durch das Abdecken (Mulchen) des Bodens zwischen den Nutzpflanzen gelangt kein Licht dorthin, wo Unkräuter keimen und wachsen. Sie können dazu beispielsweise unkrautfreie Blumenerde, Baumrinden und gemähtes Gras verwenden. Das Mulchen ist auch zwischen Sträuchern und Pflanzen praktisch. Regenwürmer und Pilze fühlen sich unter Mulch und Pappe sehr wohl.

Gartengeräte/Maschinen/Werkzeug

Ein Gasbrenner ist eine großartige Möglichkeit, das Feuer genau dort zu platzieren, wo Sie es brauchen. Damit können Sie Unkraut abbrennen, den Pflanzen mögen kein Feuer. Diese Methode eignet sich aber nicht zum Arbeiten zwischen Pflanzen, sondern eher für Wege und Terrassen. Seien Sie bitte vorsichtig im Umgang mit dem Gasbrenner!

Mähen Sie die Gräser rund um die Gartenbeete jede Woche von Mai bis Oktober mit einer Gartensense. Fegen Sie Ihre Terrasse regelmäßig mit einem harten (Unkraut-) Besen. Stellen Sie zudem sicher, dass die Terrasse frei von Sand und Blättern ist, dann kann sich das Unkraut nicht zwischen den Platten nicht ausbreiten. Verwenden Sie eine gute, scharfe Hacke mit einem leichten, langen Stiel.

Damit können Sie das Unkraut mit Zugbewegungen von Gartenbeeten entfernen. Die Hacke muss scharf sein. Diese Arbeit sollten Sie bei schönem Wetter verrichten, denn dann trocknen die geschnittenen Unkräuter aus. Das Unkraut hacken eignet sich besonders zwischen der jungen Bepflanzung im Gemüsegarten.

Zum Ausgraben von tiefen Wurzeln können Sie einen Spaten oder eine Pflanzenkelle einsetzen. Verwenden Sie keine Pestizide (Unkrautgift) zur Unkrautbekämpfung. Chemische Spritzmittel gegen Unkraut töten die Pflanzen bis zu den Wurzeln ab. Es sind ohnehin immer weniger Unkrautbekämpfungsprodukte erlaubt.

Wenn Sie trotzdem Spritzmittel gegen Unkraut einsetzen, dann sollten Sie nur bei trockenem, windstillen Wetter sprühen. Halten Sie sich bei Anwendung immer genau an die Dosierungsangaben des Herstellers.

Tipp: Entfernen Sie Unkraut und Wurzeln sobald sie auftauchen, am besten nur von Hand!

Unkraut großflächig entfernen: Hilfreiche Tipps

  • Decken Sie den Gartenboden mit natürlichen Materialien wie etwa Rinde, geschnittenem Gras, Blumenerde, Holzspäne oder Pappe ab. Damit blockieren Sie das Sonnenlicht und verhindern, dass die Unkräuter keimen können. Natürlich kann dazwischen eine Unkrautpflanze wachsen. Sie lässt sich aber leicht entfernen, indem Sie die Pflanze aus dem Boden ziehen.
  • Beim Jäten reißt das Unkraut häufig in zwei Teile. Fassen Sie daher jedes Unkraut einzeln an seiner Basis und ziehen Sie es dann langsam und gleichmäßig mit den Wurzeln aus dem Boden.
  • Hacken Sie den Boden regelmäßig. Auf diese Weise wird das Wachstum der Unkräuter gestoppt. Viele der Pflanzen sind jährlich und wachsen nicht nach, wenn sie weggehackt oder aus dem Boden gezogen werden.
  • Mehrjährige Unkräuter sind tiefer verwurzelt und müssen daher unbedingt mit einer Pflanzenkelle oder einem Unkrautmesser entfernt werden.
  • Ziehen Sie das Unkraut am besten nach dem Gießen der Beete oder nach einem Regenschauer aus der Erde. Sobald der Boden feucht ist, kommen Sie besser an die Wurzeln heran. Sie können das gezogene Unkraut problemlos in den Kompostbehälter legen. Die heißen Temperaturen darin werden ohnehin alle Samen zerstören.
  • Heißes Wasser gegen Unkraut ist die umweltfreundlichste Lösung und führt zu schnellen Ergebnissen. Sie müssen allerdings sehr viel kochendes Wasser (gerade bei Löwenzahn) benutzen, damit auch die Wurzeln beschädigt werden.

Hausmittel gegen Unkraut

Maisglutenmehl:

ist so etwas Ähnliches wie die “Anti-Baby-Pille” für Samen. Streuen Sie es zwischen die Gehsteigplatten und es verhindert, dass Unkrautsamen keimen und zu Pflanzen wachsen. Versuchen Sie dies also nicht in Ihrem Gemüsegarten, eher Ihre Pflanzen etabliert sind.

Normales Speisesalz:

ist sehr effektiv bei der Abtötung von Unkräutern. Verwenden Sie Salzwasser gegen Unkraut in Maßen. Es wird bei Pflanzen mit einem “rosettenförmigen Kern” auch die Wurzeln abtöten. Tragen Sie wirklich nur kleine Mengen von Salz auf den Boden auf, denn andernfalls macht es die Erde für einige Monate unfruchtbar.

Unkraut entfernen mit Essig:

Sie können mit Essig gegen Unkraut vorgehen, es führt dazu, dass es verblasst und gelb wird. Allerdings hat der Essig keinerlei vorbeugende Wirkung. Er hilft nicht bei dicken Wurzeln.

Daher wächst das Unkraut relativ schnell nach. Darüber hinaus ist der Essig überhaupt kein umweltfreundlicher Unkrautentferner. Er kann zum Beispiel Regenwürmern großen Schaden zufügen. Mit Ausnahme von Speisesalz dürfen wir daher keine Hausgarten- und Küchenmittel zum Unkraut entfernen verwenden.

Produkte, die es im Gartencenter zu kaufen gibt, sind gesetzlich genehmigt und daher zulässig. Jäten Sie das Unkraut vorzugsweise regelmäßig mit der Hand, das ist immer noch am umweltfreundlichsten.

Wie kann man Unkraut entfernen: Anleitung

unkraut entfernen anleitung
Es gibt nicht nur eine Methode wie sich Unkraut am besten entfernen lässt. (Bild: Sven Gauditz, Unsplash.com)

Methode 1:

Verwenden Sie die Hitze eines Gasbrenners oder einer Unkrautfackel, um das Unkraut in Ihrem Garten in verschiedenen Entwicklungsstadien abzutöten. Halten Sie die Flamme des Gasbrenners direkt über oder neben den Unkräutern. Lassen Sie die Flammen die Blätter und den Stiel des Unkrauts verbrennen oder zumindest verwelken.

Methode 2:

Doppelt graben und jäten: Diese Methode eignet sich für einjährige Unkräuter oder Stauden mit flachen Wurzeln. Der Vorteil besteht darin, dass es sich um eine billige und unkomplizierte Lösung handelt. Sie können dabei organische Stoffe und Dünger einbringen. Der Nachteil daran ist, dass sich diese Methode weniger für große Flächen eignet.

Teilen Sie den zu jätenden Bereich in Abschnitte von etwa 60 Zentimeter Breite ein. Wenn möglich, graben Sie bis zu einer Spatentiefe und legen Sie den Boden in eine Schubkarre, um die Oberfläche nicht zu stören. Nehmen Sie eine Gartengabel, um damit das Erdreich im ausgehobenen Graben zu lockern. Auf diese Weise können die Wurzeln Ihrer Pflanzen später tief in den Boden eindringen. Nun können Sie auch Kompost oder andere organische Stoffe einarbeiten.

Drehen Sie jetzt die oberste Schicht Unkraut nach unten und füllen Sie damit den ausgehobenen Graben. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der letzte Abschnitt des Grabens gefüllt ist. Seien Sie vorsichtig, damit Sie die Bodenstruktur nicht beschädigen. Diese Arbeit sollten Sie nur bei trockenem Boden durchführen. Achten Sie darauf, dass der Untergrund nicht in den oberen Boden eingemischt wird.

Unkraut entfernen auf dem Rasen

Verwenden Sie eine Kelle oder ein Unkrautmesser um Löwenzahn von der Rasenfläche zu entfernen. Sobald das Unkraut beseitigt ist, füllen Sie das Loch mit Kompost, den Sie tief in den Boden drücken. Streuen Sie frischen Rasensamen darüber und bedecken Sie die Stelle mit Erde. Sie wird feucht gehalten, bis der Samen keimt und wächst.

Bevor Sie den Rasen komplett neu anlegen, muss der alte Rasen mindestens 5 Zentimeter tief abgetragen werden. Danach wird der Boden gut gelockert, alle Unkräuter werden entfernt. Nach einer Woche können Sie den neuen Rasen aussehen. Durch häufiges Mähen wird der junge Rasen dichter und die Unkräuter können keine Samen bilden.

Unkraut entfernen zwischen Gehwegplatten

Der effektivste Weg Unkräuter zwischen Gehwegplatten zu entfernen, ist das Ziehen von Hand. Diese Methode ist zudem am wenigsten umweltschädlich. Das Unkraut lässt sich einfach aus einem feuchten Boden ziehen.

Unkraut aus Pflastersteinen entfernen

Verwenden Sie einen Hochdruckreiniger wie zum Beispiel Kärcher K 3 Hochdruckreiniger und arbeiten Sie damit mit mindestens 10 bar Druck. Die Düse wird direkt in die Ritzen gehalten, sodass die flach wurzelnden Pflanzen einfach herausgespült werden. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Düse verwenden, um die Pflastersteine nicht zu beschädigen.

Angebot
Kärcher Hochdruckreiniger K 3 Full Control (Druck: 20-120 bar, ohne Sonderzubehör, Fördermenge: 380 l/h, 2x Strahlrohr, Power Pistole)
  • Die Druckstufe wird am Strahlrohr eingestellt und lässt sich an der Full Control Power Pistole mit LED-Anzeige...

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Unkraut aus den Fugen entfernen

Sie können Backpulver in die Fugen von Einfahrts- und Terrassenplatten streuen. Es gibt dabei allerdings dieselben Probleme wie mit Salz, da Backpulver auch ein wahlloser Killer ist und durch den Abfluss in andere Teile Ihres Hofes transportiert werden kann. Ebenso wie Salz muss Backpulver regelmäßig erneut aufgetragen werden, um eine Unkraut abtötende oder vorbeugende Wirkung zu haben.

Wie bekomme ich Unkraut dauerhaft aus meinen Pflasterstein-Fugen?

Gießen Sie nach dem Beseitigen des Unkrauts Polymersand zwischen die Pflastersteine. Durch das Ersetzen von Sand, der im Laufe der Zeit möglicherweise weggefegt und weggewaschen wurde, wird verhindert, dass in Zukunft Unkrautsamen in die Fugen geraten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit das Unkraut mit Maisglutenmehl dauerhaft am Keimen zu hindern.

Unkraut entfernen im Garten

Stechen Sie mit einem Spaten einen Graben in das Gartenbeet. Nun wird die Erde unterhalb der Furche abgegraben und in die Mulde geworfen. Das Unkraut muss auf der Unterseite landen und vollständig mit Erde bedeckt sein. Entfernen Sie unbedingt alle Wurzeln der Unkräuter, damit sie nicht neu austreiben können. In die Furchen können Sie Humus und Rasenschnitt geben. Sobald sie mit Erde bedeckt sind, werden sie verrotten und einen wertvollen Dünger bilden.

Unkraut entfernen, ohne Gift auf Kiesflächen zu verteilen

Der einfachste Weg, mit der die Kiesfläche am wenigsten beschädigt wird, ist die Verwendung eines speziellen Unkrautbekämpfungswerkzeugs. Greifen Sie zu einer Kelle mit einer langen Klinge. Kratzen Sie den Kies um das Unkraut zurück. Finden Sie den Riss im Boden und graben Sie entweder mit der Kelle oder mit einem Unkrautmesser die gesamten Unkrautwurzeln aus. Sie können auch kochendes Wasser auf die Unkrautpflanzen schütten. Sie werden dann verwelken und eingehen.

Ist es Pflicht Unkraut am Bürgersteig zu entfernen?

Sie müssen Unkraut, das aus den Fugen der Pflastersteine sprießt, entfernen, wenn Sie nicht möchten, dass sich das Ordnungsamt bei Ihnen meldet. Beim Bereich entlang Ihrer Grundstücksgrenzen ist für Sauberkeit zu sorgen. Im eigenen Garten dürfen die Wildkräuter wachsen wie es Ihnen gefällt, das geht auch den Nachbarn nichts an.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.schoener-wohnen.de/einrichten/garten-terrasse/41342-bstr-unkraut-entfernen-tipps-und-tricks
  • https://www.gartenjournal.net/unkraut-auf-gehwegen-dauerhaft-entfernen
  • https://www.gartentipps.com/unkraut-auf-gehweg-entfernen-mit-salz.html

Bildnachweis: ©Pixabay

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Holz ölen: So geht es in nur 6 Schritten!

https://www.youtube.com/watch?v=hBNLhaMY9F4 Warum muss man Holz ölen? Holz ist ein Naturprodukt und verdient es aus mehreren Gründen geölt zu werden. Das Material ist sehr wetterempfindlich und kann...

Holz versiegeln: Verlängern Sie die Lebensdauer!

Warum muss man Holz versiegeln? Der natürliche Werkstoff Holz ist empfindlich gegen Feuchtigkeit. Daher sollten Sie über eine Versiegelung nachdenken. Das Holz für die Möbelindustrie...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here