Laminat reinigen: Ob Profis wirklich mehr wissen?

Laminat reinigen: Ob Profis wirklich mehr wissen?
Eigentlich möchten wir nicht so viel Zeit mit einer Reinigung im Haushalt verbringen. Besonders wichtig ist uns dabei aber die Hygiene. Deshalb verwenden wir extra viel Reiniger. Und dann ist es passiert! Ein komischer Film hat sich auf unserem Laminat gebildet. Wir zeigen Ihnen wie Sie mit einfachen Hygienetipps und herkömmlichen Hausmitteln Ihren Laminatboden reinigen können.

Die Profi-Tipps zur Reinigung des Laminats

"Wischeimer und Wischmopp - Weg damit! Wir brauchen eine Sprühflasche und einen Mikrofaser-Mopp."

Viele Reiniger führen bei falscher Anwendung schließlich zu einem klebrigen Film auf der Oberfläche. Stattdessen kann man das durch einfache Hausmittel verhindern. Damit kann man nicht nur günstiger, sondern auch schonender das Laminat reinigen.

In welcher Reihenfolge muss man arbeiten?

Bevor Sie beginnen, haben wir hier einen genauen Plan, wie Sie die Laminatböden reinigen können:

  • groben Schmutz entfernen um Kratzer zu vermeiden
  • Mikrofaser-Mopp oder Mikrofasertuch bereitstellen
  • Staubwischer und Staubsauger bereitstellen
  • Wäschekorb und Sprühflasche bereitstellen
  • Mülltüte und Putzlappen bereitstellen
  • Sprühflasche

Nun schauen Sie sich in ihrem Raum um. Stellen Sie sich an die Eingangstür. Betrachten alle Winkel und Kanten. Schmieden Sie einen Plan.

Von oben, nach unten. Von links, nach rechts.

  1. Zunächst überall Staub wischen.
  2. Alles wegräumen und wegschmeißen.
  3. Der Müll landet in der Tüte.
  4. Kleidung, Bücher etc. entweder an ihren Ort stellen oder in den Wäschekorb werfen.
  5. Staub wegsaugen, am besten mit einer Hartboden-Bürste.
  6. Mit den Hausmitteln die Flecken entfernen.
  7. Laminatboden säubern.

Achten Sie darauf, ob kleine Streifen entstehen. Dann sollten Sie schnellstmöglich trocken nachwischen, damit das Laminat streifenfrei bleibt.

Womit sollte man Laminat reinigen?

Mit den falschen Reinigern können Sie großen Schaden am Laminat anrichten. Verwenden Sie für die Reinigung von Laminat also nur das Wischwasser und Hausmittel. Vielleicht macht es aber auch noch ein biologischen Reiniger aus der Drogerie. Auf keinen Fall dürfen Sie mit einem Scheuermittel Ihr Laminat reinigen.

Um das Parkett optimal zu reinigen, bieten sich folgende Hilfen an:

  • Mit dem Mikrofaser-Mopp können Sie hervorragend Ihr Laminat vom Schmutz befreien.
  • Möchten Sie etwas hygienischer saubermachen und dabei nicht auf Chemie zurückgreifen, dann nutzen Sie Essig.
  • Falls Sie den Boden wirklich streifenfrei bekommen möchten, dann nutzen Sie ein Mikrofasertuch.

In Verbindung mit einfachen Hausmitteln lassen sich Ihre Laminatböden schließlich wieder sauber machen. Wir empfehlen den Laminatboden, soweit es möglich ist, ohne den Einsatz von sämtlicher Chemie zu säubern. Damit schützen Sie nicht nur das schöne Laminat, sondern auch der Umwelt.

Wie und wie oft sollte man Laminat reinigen?

Laminat ist durch die glatte Oberfläche sehr leicht in der Pflege. Sorgen Haustiere für viel Haarverlust oder andere Schmutzquellen, so muss man das Laminat häufiger einer Reinigung unterziehen. Ansonsten ist es in der Regel nicht notwendig öfter als 1x die Woche zu säubern.

Was bedeutet „nebelfeucht“ wischen?

Auf den ersten Blick wirkt Laminat glatt, doch auf den zweiten sieht man es. Man findet kleine Risse in die Wasser eindringen kann. Deshalb ist es wichtig so wenig wie möglich zu verwenden.

Nebelfeucht bedeutet also: so trocken wie möglich und so feucht wie möglich das Laminat zu putzen. Die Faustformel lautet: "Nach spätestens 5 Minuten muss alles wieder trocken sein".

Laminatboden reinigen mit diesen 6 Hausmittel

Wir setzen auf den selbst gemachten Reiniger:

Melissa Maker liefert nicht nur die besten Tipps wie man Laminat reinigen kann, sondern auch den passenden Reiniger.

In die Sprühflasche kommt:

  • Wasser: 100ml
  • Essig: 100ml
  • Alkohol (Spiritus): 100ml
  • 10 Tropfen ätherische Öle (optional)

Anderenfalls können Sie auch auf folgende Putzmittel setzen.

Laminatreinigung mit Glasreiniger

Zunächst sprühen Sie mit dem Glasreiniger einmal in einen Wischeimer. Wenn Sie ein Mikrofasertuch nutzen, dann wringen Sie das Tuch gut aus. Dementsprechend wringen Sie auch den Wischmopp gut aus. Dann möglichst in Richtung der Maserung wischen.

Anschließend müssen Sie mit einem trockenen Tuch nachwischen. Dadurch vermeiden Sie Streifen auf Ihrem Laminat. Wie immer, mit der Maserung wischen.

Laminat mit Essig oder Essigessenz reinigen

Zu Beginn müssen Sie entscheiden, welches der beiden Putzmittel Sie nutzen möchten. Die Konzentration der Säure ist in Essigessenz ist nämlich ungefähr doppelt so hoch. Infolgedessen müssen Sie die Menge halbieren.

Nehmen Sie etwa ein Schnapsglas volles Essigwasser und verteilen es in einen Putzeimer. Anschließend mit einem typischen Bodenwischer nebelfeucht die Laminatfläche putzen. Heißt, Sie müssen den Bodenwischer gut auswringen.

Der strenge, vielleicht schon beißende Geruch verfliegt in kurzer Zeit.

Achten Sie auf die Übergänge zu den Fliesen. Hier verlieren kalkhaltige Substanzen auf jeden Fall den Kampf gegen das Hausmittel.

Achtung: Sie haben Fugen aus Silikon? Dann sollten Sie bei diesen Fugen unbedingt vorsichtig mit Essig sein. Denn Essig kann den Silikonfugen schaden. Weitere Tipps zu den Fugen finden Sie gleich hier.

Laminat reinigen mit Spiritus oder Brennspiritus

Viele im Handel erhältliche Reinigungsmittel erzeugen eine Schutzschicht, welcher sich als Bodenbelag absetzt. Diese Schicht sollte man mithilfe von Alkohol entfernen können. Das Ergebnis ist ein glänzender und perfekt gereinigter Laminat.

Ein Kräftigen Spritzer Spiritus in das lauwarme Wischwasser geben und damit dann über die Laminatfläche wischen. Spiritus ähnelt Alkohol, also hat er ähnliche Eigenschaften: fett- und kalklösend.

Genauso lassen sich Fenster damit super putzen.

Laminat reinigen mit Klarspüler

Die meisten haben normalerweise einen Klarspüler zu Hause. Und damit lässt sich das Laminat wieder zum strahlen bringen. Einfach einen Spritzer in das lauwarme Wasser. Den Wischmopp oder das Mikrofasertuch gut auswringen. Sofort los wischen. Zum Schluss den streifenfreien und glänzenden Boden genießen.

Mit Soda die Laminatfläche reinigen

Soda entfernt super Fett. Falls Sie also zuvor zu viele Putzmittel verwendet haben, bekommen Sie den ungewollten Film damit weg.

Am besten einen Teelöffel Soda mit in das Wischwasser geben und schon verschwinden alle Fett-Filme auf dem Parkett.

Laminatreinigung mit Weichspüler

An sich ist Weichspüler nicht zum Laminat reinigen geeignet. Trotzdem sollte man den Weichspüler beim Wischen dazugeben. Der anschließende Glanz ist super.

Der Laminatreiniger

Manchmal ist es leider unausweichlich einen Laminatreiniger zu benutzen. Auch wenn der Reiniger nicht frei von Chemie ist, kann er für ein sauberes Laminat ohne Schlieren sorgen. Probieren Sie doch gleich mal den Laminatreiniger von Mellerud aus. Dieser beseitigt alle Verschmutzungen und verleiht dem Parkettboden einen neuen Glanz und das ohne komischen Bodenbelag.

Mellerud Laminat Reiniger & Pflege – Zuverlässiges Mittel zur Reinigung von Laminat-Oberflächen – 1 x 1 l
  • Der MELLRUD Laminat Reiniger & Pflege eignet sich zur Behandlung von Oberflächen aus Laminat und entfernt einfach...

Laminat reinigen mit Dampf: die Profi-Methode

Zunächst muss man sich darüber informieren, ob sich der Laminat-Boden mit Dampf reinigen lässt. Auch angerissenes Laminat sollte nicht mit Dampf gereinigt werden!

Auf folgendes sollten Sie achten:

  • Fragen Sie den Vermieter.
  • Schauen Sie auf der Verpackung.
  • Fragen Sie den Hersteller.

Haben Sie alle Fragen geklärt, dann geht das Profireinigen los!

Der Dampfreiniger

Zunächst halten Sie sich ganz normal an die Anleitung.

Anschließend machen Sie folgendes mit dem Dampfreiniger:

  1. Sie regulieren den Dampfdruck runter.
  2. Auch die Dampfmenge senken Sie.
  3. Aus Mikrofasertüchern machen Sie eine Schicht von 3-4 Tüchern.
  4. Jetzt können Sie das Laminat mit Dampf reinigen.
Angebot

Noch besser: der Dampfstaubsauger

Mit dem Gerät ist man am allerbesten dran, um Ihr Laminat komplett sauber zu bekommen. Das Gerät stößt den Dampf aus und saugt ihn gleichermaßen wieder ein. Dementsprechend freut sich darüber jedes Laminat. Nicht nur wird er gereinigt, sondern auch sofort wieder abgetrocknet.

Laminatboden im Wohnzimmer reinigen

Das Mittagessen, eine lange Party oder einfach nur die Nachos vor dem Fernseher. All dies verursacht Verschmutzungen. Oft werden diese sofort beseitigt. Nichtsdestotrotz findet man immer wieder Flecken, die länger eintrocknen. Diese müssen Sie finden bevor Sie mit dem Reinigen des Laminats beginnen.

Hier finden Sie wie es mit einfachen Hausmitteln geht:

  1. Bevor Sie mit dem reinigen des Laminat-Bodens beginnen, vergewissern Sie sich erneut ob hartnäckige Flecken auf dem Boden sichtbar sind.
  2. Mit einer Bürste oder mit einem Putzlappen über die hartnäckigen Flecken streichen, um diese vom Laminat zu entfernen. Wichtig ist dabei, das sie nicht sehr nass arbeiten.
  3. Anschließend putzen Sie mit herkömmlichem Wasser über die nun beseitigten Flecken. Entsprechende Rückstände der eingesetzten Hausmittel werden dadurch entfernt.
  4. Dann können Sie mit der Grundreinigung starten. Füllen Sie dafür einen Eimer mit warmem Wasser und geben Sie ihr Hausmittel hinzu.
  5. Dann können Sie einen Wischmopp in den Eimer tunken und das Laminat sorgfältig reinigen.
  6. Anschließend den Boden gemütlich trocknen lassen. Anderenfalls mit einem trockenen Wischmopp trockenwischen und in kürzester Zeit ist das gesamte Wohnzimmer gereinigt.

Laminat Boden in der Küche reinigen

Nudeln, Soßen und Suppen verteilen schnell in der Küche viele verschiedene Flecken. Wischen Sie diese direkt weg. Diese „erste Hilfe“ erspart Ihnen später viel Mühe.

Nicht immer findet man diese Flecken sofort und dann sollten Sie folgendes Schema einhalten:

  1. Im ersten Schritt entfernen Sie die hartnäckigen Fettflecken. Danach können Sie mit der Grundreinigung beginnen. Füllen Sie dafür eine halbe Tasse mit Backpulver und geben ein wenig kaltes Wasser dazu. Zusätzlich verrühren Sie die Creme.
  2. Daraufhin die Paste auftragen und einwirken lassen. Währenddessen die Putzsachen bereitstellen. Paste getrocknet?
  3. Dann können Sie die Fettflecken problemlos entfernen. Verwenden Sie hierzu einen Putzlappen. Wenn der Fleck doch hartnäckiger ist, dann nutzen Sie eine alte Zahnbürste.
  4. Abschließend mit reinem Wasser nochmals abwischen. Dann sind Rückstände des Backpulvers beseitigt.
  5. Sind alle Fettflecken beseitigt, können Sie mit der Grundreinigung beginnen.

Sie haben Fliesen in der Küche? Weitere Tipps erhalten Sie in unserem Artikel Fliesen reinigen.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://utopia.de/ratgeber/laminat-reinigen-mit-diesen-hausmitteln-wird-der-boden-sauber/
  • https://bodenwischer-tests.de/tipps/laminat-reinigen/
  • https://www.gute-haushaltstipps.de/putztipps/laminat-reinigen.php

Bildnachweis: © Unsplash

Letzte Aktualisierung am 28.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Lisa Klein
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: Januar 30, 2020

Kommentare

  1. Ich reinige meinen Laminatböden mit einem Schuss Spülmittel und Spiritus (Brennspiritus) im Wasser. Gibt keine Streifen und Schlieren und vorallem - der Boden glänzt wunderbar. Spiritus desinfiziert auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle