Handwerk Flachdach abdichten: Materialien im Vergleich

Flachdach abdichten: Materialien im Vergleich

Materialien zum Flachdach abdichten

Titel
EPDM Folie
Preis / Leistung
Schweißbahnen
selbstklebende Bitumenbahnen
Zum Ausbessern
Flüssigbitumen
Flüssiger Kunststoff
Produkt
4,57m Breite EPDM-Folie 1,52 mm für Carport, Garage, Vordach oder Pergola; PREIS je m²
Schweißbahn V60 S4 beschiefert 1 x 5 m² GRAU Bitumenbahn Dachbahn Dachpappe
Sopro Thene® 878 Bitumenabdichtungsbahn | 100 cm breit | kaltselbstklebend, flexibel, rissüberbrückend (5 m)
Ultrament Power Dicht, 8l
Flachdachabdichtung Easy 1K 7 kg im Eimer Flüssigdichtstoff Dach- & Garagenabdichtung Terrasse Carport für vertikale und horizontale Oberflächen 5 Jahre Gewährleistung
Preis
15,98 EUR
23,00 EUR
62,19 EUR
24,99 EUR
84,90 EUR
Kosten pro Quadratmeter
35,89 Euro
6,65
17,71
42,85
20,49
im Winter?
bei Regen?
Titel
EPDM Folie
Produkt
4,57m Breite EPDM-Folie 1,52 mm für Carport, Garage, Vordach oder Pergola; PREIS je m²
Preis
15,98 EUR
Loslegen!
Kosten pro Quadratmeter
35,89 Euro
im Winter?
bei Regen?
Preis / Leistung
Titel
Schweißbahnen
Produkt
Schweißbahn V60 S4 beschiefert 1 x 5 m² GRAU Bitumenbahn Dachbahn Dachpappe
Preis
23,00 EUR
Loslegen!
Kosten pro Quadratmeter
6,65
im Winter?
bei Regen?
Titel
selbstklebende Bitumenbahnen
Produkt
Sopro Thene® 878 Bitumenabdichtungsbahn | 100 cm breit | kaltselbstklebend, flexibel, rissüberbrückend (5 m)
Preis
62,19 EUR
Loslegen!
Kosten pro Quadratmeter
17,71
im Winter?
bei Regen?
Zum Ausbessern
Titel
Flüssigbitumen
Produkt
Ultrament Power Dicht, 8l
Preis
24,99 EUR
Loslegen!
Kosten pro Quadratmeter
42,85
im Winter?
bei Regen?
Titel
Flüssiger Kunststoff
Produkt
Flachdachabdichtung Easy 1K 7 kg im Eimer Flüssigdichtstoff Dach- & Garagenabdichtung Terrasse Carport für vertikale und horizontale Oberflächen 5 Jahre Gewährleistung
Preis
84,90 EUR
Loslegen!
Kosten pro Quadratmeter
20,49
im Winter?
bei Regen?

Letzte Aktualisierung am 31.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

In dem Quadratmeterpreis sind alle Kosten, die die jeweilige Methode mit sich bringt, mit ein berechnet. Dabei erfolt die Berechnung des Quadratmeterpreises immer anhand der gesamten Summe eines 30 m2 Dachs.

Garagengröße für die Berechnung

Um die Materialien vergleichbar zu berechnen, nutzen wir eine festgelegte Garagengröße von:

  • Breite 3 Meter
  • Länge 8 Meter

Daraus ergeben sich dann die Flächengröße von 30 m2 und einem Umfang von 26 m. Dadurch ist gewährleistet, dass man die Materialien wirklich miteineander vergleichen kann.

Flachdach abdichten EPDM

Um ein Flachdach mit EPDM abzudichten, muss man folgende Schritte durchführen:

  1. Man beginnt damit das Dach von Schmutz zu befreien.
  2. Danach breitet man die Folie aus und kürzt sie entsprechend.
  3. Wieder die Folie herunternehmen.
  4. Nun den Flächenkleber vollflächig aufbringen.
  5. Jetzt die EPDM Folie verlegen.
  6. Anschließend die Falten herausstreichen.
  7. Danach die Seiten verkleben.
  8. Blenden anbringen. Fertig!

Vorteile EPDM Folie

  • Nutzungsdauer von über 50 Jahren (getestet)
  • UV-beständig
  • Ozon-beständig
  • Beständig gegen viele Chemikalien
  • Sehr einfach zu verarbeiten

Letzte Aktualisierung am 31.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was kostet das Flachdach abdichten mit EPDM Folie?

MaterialKosten für Garagen FlachdachKosten pro Quadratmeter
EPDM Folie476,70 Euro15,98 Euro
Flächenkleber97,95 Euro3,26 Euro
Kleber für den Rand25,70 Euro0,99 Euro / m
Flachdachblende476,45 Euro36,65 Euro / m
Summe1.076,80 Euroca. 35,89 Euro

Flachdach abdichten mit Bitumen

Um das Flachdach mit Bitumen abzudichten, wählt man eine dieser Methoden:

  • Beim Schweißverfahren dichtet man das Flachdach mit Bitumen-Bahnen ab. Indem die Bitumenbahn selbst erhitzt wird.
  • Durch das Kaltselbstklebeverfahren dichtet man das Flachdach mit selbstklebenden Bitumen-Bahnen ab.
  • Beim Gießverfahren wird flüssiges Bitumen als Kleber verwendet.
  • Durch die mechanische Befestigung erhält man ein besonders einheitliches Bild.

Eine ausführliche Erklärung finden Sie hier.

Dabei ist die gängigste und alljährlich anwendbare Form das Schweißen.

Flachdach abdichten mit Schweißbahnen

Um das Flachdach mit Schweißbahnen abzudichten, muss man die nachfolgenden Schritte durchführen:

  1. Vor dem Schweißen die Bahnen ausrollen und ausrichten.
  2. Dabei die Lagen versetzt verlegen, sodass die Naht mindestens 80 mm überdeckt.
  3. Jetzt erfolgt der Eckanschnitt.
  4. Anschließend erhitzt man die Unterseite und schafft so eine Bitumen Wulst vor der Bahn.
  5. Bei konstanter Geschwindigkeit verklebt man die Unterseite vollflächig.

Vorteile Schweißbahnen

  • Langlebigkeit
  • Mechanische Belastbarkeit
  • Hohe Perforationsfestigkeit
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Beständigkeit gegen Flugfeuer
  • Wartungsfreundlichkeit
  • Sanierungsfreundlichkeit

Letzte Aktualisierung am 9.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was kostet das Flachdach abdichten mit Schweißbahnen?

MaterialKosten für Garagen FlachdachKosten pro Quadratmeter
Schweißbahnen151,80 Euro5,06 Euro
Gasbrenner40,00 Euro1,33 Euro
Gas8,00 Euro0,26 Euro
Summe199,80 Euroca. 6,65 Euro

Flachdach abdichten mit selbstklebenden Bitumenbahnen

Damit man ein Flachdach abdichtet, muss meist eine mehrlagige Abdichtung erfolgen. Dazu eignen sich besonders gut selbstklebende Bitumenbahnen. Wie das geht?

  1. Bahnen ausrichten.
  2. Jetzt wird die Schutzfolie entfernt.
  3. Dabei wird die Bahn gleichmäßig angedrückt.
  4. Anschließend legt man die nächste Bahn rund 80 mm überlappend auf.
  5. Diese Überlappung ist an den Bahnen sehr einfach zu erkennen.

Letzte Aktualisierung am 15.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was kostet das Flachdach abdichten mit selbstklebenden Bitumenbahnen?

MaterialKosten für Garagen FlachdachKosten pro Quadratmeter
Bitumenbahnen485,76 Euro16,19 Euro
Isolieranstrich45,50 Euro1,52 Euro
Summe531,26 Euroca. 17,71 Euro

Flachdach abdichten Flüssigbitumen

Damit man das Flüssigbitumen, auch flüssig Gummi genannt, sauber verarbeitet, muss man diese Schritte einhalten:

  1. Man beginnt mit dem Säubern der Oberfläche.
  2. Danach streicht man die Fläche mit flüssigem Bitumen ein.
  3. Jetzt legt man eine Schicht Vlies in das noch flüssige Bitumen.
  4. Anschließend streicht man eine zweite Schicht darüber.

Vorteile Flüssigbitumen

  • Lösungsmittelfrei
  • Überstreichbar
  • Nicht toxisch
  • VOC frei
  • Wasserdicht
  • Luftdicht
  • UV und Witterungsbeständig

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was kostet das Flachdach abdichten mit flüssigem Bitumen?

MaterialKosten für Garagen FlachdachKosten pro Quadratmeter
Flüssig Bitumen1186,11 Euro39,54 Euro
großes Vlies98,34 Euro2,81 Euro
kleines Vlies25,00 Euro0,50 Euro / m
Summe1309,45 Euroca. 42,85 Euro

Flachdach abdichten mit flüssigem Kunststoff

Um das Flachdach mit flüssigem Kunststoff abzudichten, muss man folgende Schritte machen:

  1. Untergrund säubern, damit er frei von Staub, Öl und Fett ist.
  2. Randstellen abkleben, dadurch versickert hier nicht der Flüssigkunststoff.
  3. Material anrühren, sodass es eine homogene Masse wird.
  4. Erste Schicht auftragen und 3 Stunden trocknen lassen.
  5. Zweite Sicht auftragen und nach 12 Stunden ist das Dach begehbar.

Die angegebenen Zeiten beziehen sich auf eine Temperatur von 23 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.

Vorteile Flüssigkunstoff

  • Einfache Verarbeitung - nur 2 Anstriche
  • Kein Primer / Vlies notwendig
  • Rissüberbrückend bis 3 mm
  • Auch für feuchte Flächen
  • Sofort Wasserdicht
  • Überstreichbar

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was kostet das Flachdach abdichten mit flüssigem Kunstoff?

MaterialKosten für Garagen FlachdachKosten pro Quadratmeter
flüssig Kunststoff509,40 Euro16,98 Euro
Dichtband47,82 Euro1,84 Euro / m
Material50,00 Euro1,67 Euro
Summe607,22 Euroca. 20,49 Euro

Flachdach abdichten mit Kunststoff Folie

Um das Flachdach mit Kunststoff abzudichten, braucht man noch zusätzlich ein Vlies. Dabei legt man die Folie einlagig aus. Bevor man dies macht, legt man eine Schicht Vlies darunter. Wichtig ist dabei, dass die Verbindungen der Bahnen ordentlich angelegt werden. Das bedeutet, dass man die Überlappungen zum Beispiel mechanisch sichert.

Weitere Möglichkeiten zum sicheren Befestigen der Kunststoffbahnen sind:

  • streifenförmige Verklebung
  • punktförmige Verklebung

Die flächige Verklebung führt man nicht durch.

Flachdach abdichten mit Blech

Man kann sein Flachdach auch mit Blech abdichten. Nur ist diese Methode deutlich teurer und birgt auch ein paar Nachteile. Da wären vor allem die Lautstärke, sobald es regnet oder gar hagelt. Aber auch der Preis spielt eine große Rolle. Denn der ist teuer. Dementgegen steht, dass das Dach nahezu Wartungsfrei ist. Und das für rund 50 Jahre.

Allgemeine Fragen zum Flachdach abdichten:

Flachdach abdichten Fragen
Ein Flachdach abdichten kann nicht jeder aus dem FF. Deshalb sind hier ein paar Fragen beanwortet.

Hier haben wir ein paar allgemeine Fragen zum Thema Flachdach abdichten beantwortet.

Worauf muss man beim Abdichten des Flachdachs achten?

  • Schornstein
  • Lichtkuppel 
  • Dachdurchführung 
  • Abflüsse

Welche Möglichkeiten gibt es ein Flachdach abzudichten?

Da es so viele Möglichkeiten gibt, mit denen man das Flachdach abdichten kann, stellt sich die Frage: Mit was man sein Flachdach abdichten kann. Hierbei muss man sich seinen speziellen Fall anschauen. Müssen Sie eine kleine Fläche ausbessern, dann nehmen Sie ein flüssiges Material. Müssen Sie ein gesamtes Dach erneuern, dann müssen Sie eine der Folien / Bahnen als Möglichkeiten wählen.

Wo findet man überall Flachdächer?

Typischerweise findet man ein Flachdach bei kleineren Bauten. Der Vorteil ist nämlich die einfache Bauweise. Dabei sind die Bauten meist:

  • Garagen
  • Gartenhaus
  • Carport

Auch auf Häusern sind Flachdächer nicht unüblich. Nur sind die Bauvorschriften meist im Weg. Denn die Städte wollen ein einheitliches Bild vermittel. Welches? Das typische deutsche Stadtbild mit schrägen Dächern.

Was kostet das Flachdach abdichten?

Das Flachdach abdichten kostet für 100 Quadratmeter rund 1.000 Euro. Dabei hängt der Preis maßgeblich von dem verwendeten Material ab. Auch darf man nicht vergessen, dass man die alte Dachpappe entsorgen muss. Nimmt man zum Beispiel Schweißbahnen, dann fällt die Entsorgung mit rund 700 Euro ins Gewicht. Während die neuen Schweißbahnen nur rund 100 Euro kosten.

Andere Materialien sind deutlich teurer. Nicht umsonst gibt es sie aber, denn manchmal muss man nur kleine Stellen ausbessern. Dann nutzt man meist flüssige Materialien, wie Flüssigbitumen und flüssiger Kunststoff.

Eine kleine Faustregel ist: Wenn die Fläche klein ist, dann nimmt man flüssige Materialien. Daraus ergibt sich dann natürlich, dass man bei großen Flächen eher feste Materialien nimmt wie Bitumenbahnen oder Folien. Hier ist natürlich der Ausgangszustand des Materials gemeint.

Was kostet das Abdichten des Garagen-Flachdachs?

Wenn man es selbst macht, dann kostet das Abdichten des Garagen-Flachdachs rund 5 bis 40 Euro. Lässt man das Dach von einem Profi machen, dann schnellen die Kosten auf rund 80 bis 140 Euro pro Quadratmeter.

In den meisten Fällen reicht es kleine Schwachstellen auszubessern. Hier ist wichtig, dass das Wasser nicht unbedingt an den Stellen einsickert an denen sich Wasser sammelt. Deshalb gilt hier: Schauen Sie genau und fragen Sie sich wo das Wasser am einfachsten eintreten kann.

Wie gut ist ein Flachdach?

So gut, dass ein Flachdach ihre Energiebilanz verbessert, wenn Sie es begrünen. Doch das wichtigste Argument für ein Flachdach: Es dient als zusätzliche Fläche. Wenn man ein kleines Grundstück besitzt, dann erhält man durch ein Flachdach seinen eigenen Garten. Dazu kommt, dass man sein eigenes Grundstück maximal ausnutzt.

Auch Garagen, die zum Beispiel an einem Wohnhaus angebaut sind, sind mit einem Flachdach  begehbar. Durch eine Begrünung erhält man auch hier seine eigene Oase. Besonders interessant ist das natürlich für Stadtmenschen.

Warum ein Flachdach?

Flachdächer bieten die einfachste Möglichkeit, das Grundstück maximal auszunutzen. Darum ist es besonders in urbanen Gegenden beliebt. Dabei ist der Vorteil schlichtweg, dass man unter und über dem Dach leben kann. Auch das erschaffen einer grünen Oase ist leicht zu bewältigen mit einem Flachdach. Dazu kommt das es keinen preislichen Unterschied gibt.

Was kostet ein Haus mit Flachdach?

Das Flachdach kostet rund 1.153 Euro pro Quadratmeter, wenn man nur die Wohnfläche in betracht zieht. Denn das ergab eine Studie der technischen Universität Wien. Dabei ist nicht eingerechnet, dass das Flachdach selbst ja auch eine begehbare Fläche ist. Da man diese aber nicht in der Studie mit eingerechnet hat, senkt sich der reale Preis nochmal.

Im Vergleich mit einem Steildach, das nicht ausgebaut ist, zeigt sich das der Preisunterschied vernachlässigbar gering ist. Denn dieser liegt gerade einmal bei rund 35 Euro, die das Steildach teurer ist. Wenn das Steildach aber ausgebaut ist, dann ist der Preis pro Quadratmeter mit 990 Euro deutlich geringer.

Aber wie zuvor schon gesagt, ist hier die neue Fläche des begehbaren Dachs nicht eingerechnet. Üblicherweise rechnet man die Balkon / Terrassen Fläche mit 50 % zur bewohnbaren Fläche hinzu. Bei einem 100 Quadratmeter Haus ergibt sich dann folgende Rechnung: 100 m2 Grundfläche + 50 % Dachfläche = 150 m2. Somit sinkt der Quadratmeter-Preis des Flachdachs auf: 768 Euro / Quadratmeter.

Damit ist insgesamt das Flachdach günstiger als das Steildach. Dementgegen ist die Lebensdauer des Flachdachs aber ungefähr halb so lang als die eines Steildachs. Dadurch steigen über die Jahre die Kosten eines Flachdachs.

Hier ist wichtig das man die Studie als Verallgemeinerung betrachtet. Baut man das Flachdach zum Beispiel mit einer EPDM Folie und begrünt die Fläche, dann ist die Lebensdauer bekanntermaßen über 50 Jahre. Somit gibt es auch keinen Unterschied zwischen dem Flachdach und dem Steildach.

Unser Fazit ist hier ganz klar: In einer urbanen Umgebung ist ein Flachdach der klare Favorit, denn die modernen Konstruktionen schaffen einfach nur zusätzlichen Lebensraum. Und dabei haben Sie keinerlei Nachteile!

Welches Material für das Flachdach?

Es eignen sich vor allem Bitumen und Kunststoff als Material, um das Flachdach abzudichten. Dabei sind Bahnen oder Folien für die großen Flächen gedacht. Und für die kleinen Flächen nimmt man flüssige Materialien.

Wichtig ist auch, dass man an die vertikalen Übergänge denkt. Denn diese sind die Schwachstellen des Flachdachs. Hier verwendet man eigentlich immer flüssige Materialien, da diese sich besser an den Übergang schmiegen. Auch dringen sie ein in das Mauerwerk. Das führt zu einer bessern Haftung und diese wiederum zu einer höheren Dichtigkeit.

Welche Dämmung für Flachdach?

Die Umkehr-Dachdämmung ist die am meisten empfohlene Dämmung auf dem Flachdach. Dabei bringt man die Dämmung auf der Abdichtung des Daches auf. Hier ist wichtig, dass man druckfeste Dämmplatten wählt.

Wie lange hält ein Garagen Flachdach?

So ungefähr 30 bis 40 Jahre hält ein Garagen-Flachdach. Oftmals treten vorher aber schon kleinere Schäden in Erscheinung. Dadurch sinkt dann die Lebensdauer des Flachdachs. Weshalb hier gilt: Kleiner Schäden sofort beseitigen. Um die Schäden zu erkennen, muss man regelmäßig, dass Dach begutachten.

Was kostet das Garage abdichten?

Wenn man es selbst macht, kostet das Abdichten deutlich weniger. Professionelle Betriebe verlangen für eine komplette Sanierung zwischen 100 und 150 Euro. Oftmals reicht das Flicken von Schwachstellen im Dach. Wer also ein Flachdach hat, muss regelmäßig das Dach inspizieren. Die meisten Risse treten dabei nach den Wintermonaten in Erscheinung.

Wie lange hält ein Flachdach im Durchschnitt?

So ungefähr 20 bis 30 Jahre hält ein Flachdach im Durchschnitt. Dabei sind kleinere Schäden nicht untypisch. Regelmäßiges Inspizieren hilft bei der Vermeidung einer kompletten Sanierung. Mit einer EPDM hält das Flachdach deutlich länger, nämlich: über 50 Jahre. Und das ist sogar nachgewiesen.

Was kostet es ein Garagendach neu zu decken?

Bei selbst machen liegt man bei rund 6 Euro pro Quadratmeter, wenn man Schweißbahnen nimmt. Andere Methoden um das Flachdach neu einzudecken kostet meist mehr. Dabei bietet diese in der Regel aber auch eine höhere Lebensdauer.

Fragen zu EPDM:

Hier findet man Antworten zum Thema EPDM, die bei der Recherche häufig gefunden wurden.

Welche Folie auf Flachdach?

Die EPDM Folie bietet den besten Schutz auf ihrem Flachdach. Handelt es sich um Garagen-Flachdach, das nicht begehbar ist, dann eigenen sich auch Kunststoff-Folien. Denn diese sind deutlich günstiger, aber bei weitem nicht so schön anzusehen. Tendenziell ist immer die EPDM Folie zu wählen.

Ist EPDM Gummi?

Da EPDM ein Elastomer ist, ist es auch ein sogenannter Gummi. Dabei bedeutet EPDM ausgeschrieben: Ethylen-Propylen-Dien-Monomer. Typischerweise sind Elastomere sehr unempfindlich. Dadurch sind sie beständig gegen:

  • Witterung
  • Ozon
  • UV
  • Alkohole
  • Ketone
  • Ester
  • Säuren
  • Laugen

Ist EPDM ein Kunststoff?

Ja, denn EPDM zählt zu den Elastomeren. Diese sind bei üblichen Temperaturen formfest. Jedoch kann man sie erwärmen oder mechanisch bearbeiten. Dadurch kann man sie verformen. Jedoch finden sie danach wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Deshalb sind sie auch ein sehr guter Baustoff, der elastisch ist, aber dennoch in Form bleibt.

Häufig hört man im Zusammenhang mit Elastomeren den Begriff: Vulkanisieren. Dieser bezeichnet den Vernetzungsprozess. Umgangssprachlich ausgedrückt: das Aushärten des Elastomers, in unserem Fall EPDM.

Was ist eine EPDM Folie?

Der Kunststoff-Gummi EPDM kann auch in Folien Form angeboten werden. Zu meist als Teichfolie oder aber auch als Dachfolie. Die Folien nutzt man bereits seit über 50 Jahren. Während dieser Zeit zeigen sie eine besonders hohe Beständigkeit gegen über den meisten Umwelteinflüssen.

Welche EPDM Folie?

Die Folie wählt man anhand der Nutzung. Dabei ist zu unterscheiden, ob man sie als Teich-, Dach- oder gar begrünte Dachfolie nutzen will. Die Stärke der Folie variiert dabei oft zwischen 1,1 und 2 mm.

Was kostet EPDM Folie?

Die Preise der EPDM Folie hängen von der Dicke ab. Je dicker, desto teurer. Dabei sind günstige Folien meist 1,1 Millimeter stark und kosten rund 10 Euro auf den Quadratmeter. Andere EPDM Folien kosten bis zu 20 Euro auf den Quadratmeter.

Fragen zu Bitumen:

Hier findet man Antworten zu den gängigen Fragen beim Thema Bitumen, Schweißbahnen, Bitumenanstrich und die jeweiligen Verfahren.

Welche Schweißbahn wofür?

Die Schweißbahn verwendet man hauptsächlich für Beton-Flachdächer. Oftmals verwendet man selbstklebende Schweißbahnen für ein Holzdach. Auf dem Garagendach sind mittlerweile Folien üblicher, da man diese einfach mit der Garage liefern kann. Dazu lassen sich Folien ohne offene Flamme verarbeiten und erfordern keine besonderen Kenntnisse bei der Montage.

Wie lange muss ein Bitumenanstrich trocknen?

Solange bis sie durchgetrocknet ist. Das kann dann bis zu 7 Tage dauern. Dabei hängt die Dauer vor allem von der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit ab. Durch eine hohe Temperatur trocknet der Bitumenanstrich schneller. Dementgegen dauert es länger, wenn die Temperaturen niedriger sind.

Welche Farbe hält auf Bitumenanstrich?

Die Asphaltfarbe hält auf Bitumenanstrich. Auch Latexfarbe hält auf Bitumenanstrich. Weder Putz noch herkömmliche Farbe halten auf dem Anstrich. Einerseits liegt das an den Lösemitteln. Andererseits ist Öl im Anstrich enthalten, welches die Haftung des Putzes oder der herkömmlichen Farbe verhindert.

Wie lange hält eine Bitumenabdichtung?

So ungefähr 20 bis 30 Jahre hält eine Bitumenabdichtung. Dabei ist es irrelevant welche Art Sie gewählt haben. Wichtig ist nur die fachgerechte Verarbeitung. Auch verlängern Sie die Lebenszeit Ihres Flachdachs, indem Sie regelmäßig Ihr Dach inspizieren.

Was ist ein Bitumenanstrich?

Der Bitumenanstrich ist eine flüssige Masse, die man zur Abdichtung von Gebäuden nutzt. Dabei wird der Anstrich oft auch zum Abdichten des Haussockels oder des Daches genutzt. Die Eigenschaften des Bitumen verhindern sehr effektiv das Wasser in das Gebäude sickert.

Welcher Putz hält auf Bitumen?

Kein Putz hält auf Bitumen. Denn Bitumen selbst enthält Öle und Trennmittel. Dadurch kann der Putz nicht halten. Besser sind Asphaltfarben. Die sind genau für Teer und Bitumen geeignet. Bekannt ist die Farbe als Farbbahnmarkierung.

Wie giftig ist Bitumen?

Bitumen ist nicht giftig. Das kommt daher, dass Bitumen keine flüchtigen Anteile enthält. Deshalb gibt es auch keine giftigen Dämpfe. Selbst Asphalt ist ungiftig, denn die beigefügten Stoffe sind auch alle nicht giftig sowie flüchtig. Dementgegen ist Teer giftig. Diesen nutzt man im Straßenbau.

Bitumen = ungiftig

Asphalt = ungiftig

Teer = giftig

Was kommt unter die Schweißbahn?

Das Verschweißen von Schweißbahnen erfordert meist nur einen sauberen Untergrund. In der Regel besandet man den Untergrund aber. Auch ist es üblich, dass man Talkum als Unterlage nutzt. Denn das Mineral verstärkt die Bindung an den Untergrund. An sich bildet das verflüssigte Bitumen die Unterlage. Das bedeutet, dass die Unterlage für die Schweißbahnen immer schon vorhanden ist.

Kann man die Schweißbahn auf Holz kleben?

Ja, hier gibt es mehrere Möglichkeiten, um die Schweißbahn auf Holz zu kleben:

  • Kaltkleber, den man auf dem Dach aufstreicht und dann die Schweißbahn auflegt.
  • Selbstklebende Schweißbahnen, die den Kleber schon mitbringen.
  • Auch gibt es selbstklebende Dachpappen, die man nutzen kann.

Welche Bitumenbahn für das Flachdach?

Für das Flachdach eignen sich jegliche handelsüblichen Bitumenbahnen. Falls Sie in den Baumarkt gehen, nehmen Sie einfach ein Bild mit. Wichtig ist nur, dass die Oberschicht eine Schutzschicht aus Stein besitzt. Denn beim Betreten des Daches sollte man so wenig Rutschgefahr haben wie möglich.

Was kostet es die Bitumenschweißbahn zu verlegen?

Wenn man es selbst macht, kommt man auf einen Quadratmeterpreis von rund 7 Euro. Dazu kommen noch Abdichtungen an vertikalen Verbindungen. Damit sind Schornsteine oder weiter Wände gemeint. Das passende Dichtband kostet rund 15 Euro auf den Meter.

weitere Artikel:

Dachpappe entsorgen: So machen Sie es richtig!

Mülleimer mit Sensor: Die besten Mülleimer im Vergleich

Leder reinigen: Diese 8 Hausmittel helfen Ihnen

Quellen:

  • https://www.heimhelden.de/garagendach-kosten
  • https://www.energieheld.de/dach/flachdach
  • https://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-flachdach-abdichten/
  • https://www.dach.de/aktuell/ist-ein-steildach-kostenguenstiger-als-ein-flachdach-10371/
  • https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article144729935/Das-Flachdach-hat-seinen-schlechten-Ruf-zu-unrecht.html
  • https://www.musterhaus.net/dachformen/flachdach
  • https://www.hausjournal.net/epdm-folie-flachdach
  • https://www.energieheld.de/dach/flachdach/daemmung
  • https://www.heimhelden.de/garagendach-kosten
  • https://www.heimhelden.de/hausanbau-kosten
  • https://www.eccuro.com/artikel/712-flachdachabdichtung-verfahren-und-kosten
  • https://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-garagendach-decken/
  • https://www.haus.de/modernisieren/bitumenschweissbahn-verlegen-so-geht-es
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Bitumenbahn
  • https://baubeaver.de/flachdach/
  • https://www.daemmen-und-sanieren.de/dach/flachdach/terrasse
  • https://www.haus.de/modernisieren/flachdach-abdichten-das-muessen-sie-wissen
  • https://www.daemmen-und-sanieren.de/dach/flachdach/daemmung-isolierung

Bildnachweiß: ©Unsplash

Falls ihr Fragen habt, dann schreibt es in die Kommentare!

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Sockelleisten nageln: seit Jahrhunderten bewährt!

Das Wichtigste  Bei Betonwänden sollte man diese Methode nicht nutzen! Die Wände sind meist zu stark und lassen die Nägel nicht eindringen. Bei Rigips-Platten...

Heizungsventil klemmt: So löst man es in 8 Minuten

Thermostatventil klemmt: So wird es wieder warm Damit man sich wirklich sicher sein kann, dass es das Ventil ist, muss man das Thermostat...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here