Pflastersteine reinigen: So wird es gemacht!

Pflastersteine reinigen: So wird es gemacht!
Ob für Wege, Terrassen oder Auffahrten, Pflastersteine sind eine beliebte und häufig gewählte Gestaltungsmöglichkeit. Die Steine gelten als eine Art Visitenkarte des Gartens und sollen stets geschmackvoll und rein aussehen. Es ist daher wichtig, dass Sie regelmäßig Ihre Pflastersteine reinigen. Wie Sie Ihre Pflastersteine reinigen müssen, hängt unter anderem von deren Art ab. Denn Naturstein benötigt beispielsweise eine andere Pflege als Beton. Doch auch der Grad der Verschmutzung ist ausschlaggebend für die Wahl des Reinigungsmittels.

Womit kann man Pflastersteine reinigen?

Neben oberflächlicher Flecken sammelt sich häufig auch reichlich Unkraut in den Fugen der Pflastersteine an. Bei der Reinigung Ihrer Pflastersteine stehen Ihnen zahlreiche, einfache Hilfsmittel zur Verfügung. Beispielsweise können Sie Ihre Pflastersteine reinigen mit Hausmittel, einem Hochdruckreiniger oder speziellen Entfernungsmitteln.

Pflastersteine reinigen mit dem Besen

Bevor Sie Ihre Steine mit Wasser oder Reinigungsmitteln in Kontakt bringen, empfiehlt es sich zunächst, den groben Schmutz zu entfernen. Am einfachsten gelingt dies mithilfe eines Straßen- oder Reisstrohbesen. Wichtig ist, dass Sie möglichst das gesamte Laub sowie Pflanzenreste entfernen.

Pflastersteine reinigen mit einer Bürste

Bei Moos und Unkraut kann eine Fugenbürste Abhilfe schaffen. Auch ein Unkrautkratzer oder -brenner kann beim Entfernen des unliebsamen Krauts behilflich sein. Nutzen Sie jedoch auf keinen Fall einen Unkrautvernichter, denn auf Pflastersteinen ist dessen Einsatz verboten. Geringe Verschmutzungen lassen sich auch gut mit einer Bürste entfernen. Für hartnäckigere Verschmutzungen auf großer Fläche können Sie mit Hochdruck reinigen.

Pflastersteine reinigen mit einem Hochdruckreiniger

Ein weiteres Mittel und komplett frei von Chemie ist ein Hochdruckreiniger. Mit diesem können Sie Ihre Pflastersteine bequem von Schmutz befreien. Allerdings eignet sich der Hochdruckreiniger nur für Hartgesteine, wie Basalt und Granat. Andere Steine können leicht brechen.

Verwenden Sie nur einen geringen Wasserdruck und spülen Sie Beläge und Schmutz mit heißem Wasser ab. Diese Art der Reinigung ist besonders schonend und effektiv. Im Anschluss können Sie übrige Flecken mit einem Schrubber oder einer Bürste entfernen. Im Gegensatz zur Bürste ein Hochdruckreiniger besonders rückenschonend. Bei sehr hartnäckigen Verschmutzungen mischen Sie dem Wasser am besten ein Reinigungsmittel bei.

Achten Sie darauf, dass das Mittel biologisch abbaubar ist. Beachten Sie, dass der Hochdruckreiniger für große Fläche geeignet ist, und möglicherweise auch andere Oberflächen in Mitleidenschaft zieht. Sie sollten daher aufpassen, dass das Wasser möglichst nicht an die Hauswand spritzt. Es gibt jedoch auch spezielle Aufsätze mit Spritzschutz.

Kärcher Hochdruckreiniger K 5 Full Control Home (Druck: 20-145 bar, Fördermenge: 500 l/h, Flächenreiniger T 350, Reinigungsmittel, 2x Strahlrohr, Power Pistole)
  • Die Druckstufe wird am Strahlrohr eingestellt und lässt sich an der Full Control Power Pistole mit LED-Anzeige...

Tipp: Mehr über Hochdruckreiniger erfahren Sie in einem unserer Ratgeber.

Pflastersteine reinigen mit Hausmittel

Um Ihre Pflastersteine umweltfreundlich von Verschmutzungen zu befreien, stehen Ihnen einige Hausmittel zur Verfügung. In den folgenden Absätzen erfahren Sie wie Sie Ihre Pflastersteine säubern mit Hausmittel und glänzende Ergebnisse erzielen.

Pflastersteine reinigen mit Schmierseife

Lösen Sie etwas Schmierseife in warmem Wasser auf und tragen Sie die Mischung auf die verschmutzen Stellen auf. Lassen Sie das Ganze etwa für eine Stunde einwirken und entfernen Sie den Schmutz anschließend mit Schrubber und Bürste. Spülen Sie zum Abschluss mit klarem Wasser nach.

Pflastersteine reinigen mit Essig

Essig ist ein beliebtes und weit verbreitetes Hausmittel für Reinigungen aller Art. Für die Reinigung auf Naturplatten ist Essig allerdings nicht in vollem Umfang geeignet. Denn das Hausmittel kann Steinplatten beschädigen, oder unschöne Flecken hinterlassen. Zudem ist es verboten Essig und Salz auf versiegelte Flächen zu geben. Die Säure sickert ins Grundwasser und tötet wichtige Mikroorganismen in der Erde ab. Somit sollten Sie in diesem Fall besser ein anderes Hausmittel nutzen.

Pflastersteine reinigen mit Soda

Soda ist ein beliebtes Hausmittel und kommt bei Reinigungsarbeiten häufig zum Einsatz. Auch bei Pflastersteinen, die säureempfindlich sind, kann Soda zur Reinigung genutzt werden. Es entfernt zuverlässig Algen, Moos und Flechten. Lösen Sie etwa 15 Gramm Soda in 10 Liter Wasser auf.

Tragen Sie zudem eine Schutzbrille und Handschuhe, um Reizungen der Haut und Augen zu vermeiden. Geben Sie das Gemisch auf die Steine und lassen Sie es für mindesten fünf Stunden einwirken. Spülen Sie dann mit klarem Wasser nach und kehren Sie den übrigen Schmutz weg.

Pflastersteine reinigen: Anleitung

Eine gute Vorbereitung ist wichtig, damit Ihre Pflastersteine wieder komplett sauber werden. Mit dieser Kurzanleitung können Sie Ihre Steine optimal von Verschmutzungen befreien. Neben den Oberflächen müssen Sie auch die Pflastersteine Fugen reinigen.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden
Keyword: Pflastersteine reinigen

Schritt für Schritt

  • Entfernen Sie den groben Schmutz
    Ganz unabhängig von der Art der Pflastersteine empfiehlt es sich, dass Sie zunächst den groben Schmutz entfernen. Hilfreich ist hierfür ein Straßen- oder Reisstrohbesen.
  • Reinigen Sie die Fugen
    Nun können Sie die Pflasterfugen reinigen. Das Unkraut entfernen vom Pflaster kann zwar recht aufwendig sein, ist aber notwendig. Denn Unkraut oder Wurzeln können Pflastersteine beschädigen. Daher sollten Sie das komplette Unkraut zwischen den Pflastersteinen entfernen.
    Um Moos und Unkraut vom Pflaster zu lösen, können Sie eine Fugenbürste nutzen. Auch ein Unkrautkratzer erleichtert Ihnen die Arbeit. Im Baumarkt finden Sie außerdem einen speziellen Fugenreiniger für Pflastersteine. Wenn Sie die Pflasterfugen von Unkraut und Schmutz befreit haben, können Sie sich den Oberflächen zuwenden.
  • Pflastersteine reinigen
    Nun können Sie die Oberflächen der Pflastersteine mit einem Hausmittel reinigen. Beachten Sie jedoch, dass Naturstein wie Granit, Kalkstein, Sandstein und Marmor sehr empfindlich sind, und nicht jedes Hausmittel vertragen. Bei Beton können Sie zum Beispiel Soda nutzen. In den folgenden Absätzen erfahren Sie, wie Sie die einzelnen Arten von Pflastersteinen am besten reinigen.

Betonpflaster reinigen

Pflastersteine aus Beton werden industriell gefertigt. Sie sind in zahlreichen unterschiedlichen Formen wie Quadrate, Halbkreise, Dreiecke oder Rechtecke erhältlich. Wer auf nicht-versiegelte Betonpflastersteine setzt, benötigt Sicker- oder Ökopflaster.

Beton Pflastersteine reinigen können Sie am besten, indem Sie zuerst den groben Schmutz mit einem Besen entfernen. Danach können Sie mit einem Fugenkratzer die Fugen reinigen und von Unkraut befreien. Möchten Sie Fettflecken entfernen, dann können Sie Soda nutzen.

Grobe Verschmutzungen lassen sich mit beispielsweise Katzenstreu vom Beton entfernen. Geben Sie die Katzenstreu auf die Verschmutzung und befeuchten sie diese Stelle. Lassen Sie die Streu mindestens eine Stunde einwirken und kehren Sie den Schmutz dann ab. Anschließend können Sie mit Soda oder einem Spülmaschinen-Tab die restlichen Flecken entfernen.

5kg Natron Pulver Premium-Qualität Ökologisch Backpulver E500 NaHCO3 - Plus Serie
  • Reines Natron in Lebensmittelqualität inkl. Messlöffel

Naturpflastersteine reinigen

Naturstein reagiert empfindlich gegenüber Säuren. Auf die beliebten Hausmittel Essig oder Zitronensäure sollten Sie daher bei der Reinigung verzichten. Wenn Sie Naturpflastersteine reinigen möchten, gehen Sie zunächst wie gewohnt vor und entfernen erst einmal den groben Schmutz. Säubern Sie danach die Fugen.

Für die Reinigung der Oberflächen können Sie eine pH-neutrale Seife nutzen. Hartnäckige Verschmutzen können Sie mit einem speziellen Natursteinreiniger lösen. Dieses Reinigungsmittel erhalten Sie im Baumarkt. Befeuchten Sie eine Bürste mit weichen Borsten und schrubben Sie den Naturstein vorsichtig ab.

Rote Pflastersteine reinigen

Farbige Pflastersteine aus Beton erfreuen sich zunehmend an großer Beliebtheit. Wenn Sie rote Pflastersteine reinigen möchten, können Sie auch hierbei Soda verwenden. Mischen Sie pro Liter Wasser 10 Gramm Soda hinzu. Anschließend geben Sie das heiße Wasser-Gemisch auf die schmutzigen Stellen. Lassen Sie es etwa für 12 Stunden einwirken und spülen dann mit klarem Wasser nach.

Granit Pflastersteine reinigen

Beim Granit oder Basalt können Sie beispielsweise mit einem Kärcher Hochdruckreiniger die Pflastersteine reinigen. Entfernen Sie zuvor wieder den groben Schmutz. Anschließend können Sie dann mit warmem Wasser und ggf. etwas Soda die Granit Pflastersteine reinigen. Wenn Sie Soda verwenden, tragen Sie möglichst Handschuhe und eine Schutzbrille. Kochendes Wasser tötet im Übrigen auch Unkraut zwischen den Steinen ab.

Unterschiedliche Flecken auf Pflastersteinen reinigen

Viele Verschmutzungen auf Beton und Naturstein lassen sich hervorragend mit einer Bürste oder einem Schrubber lösen. Bei Hartgestein gilt der Hochdruckreiniger als bestes Reinigungsmittel. Bei Reifenspuren hilft auch mitunter etwas Spülmittel. Eine Paste aus Natron gilt als wirksam gegen Algenbewuchs. Bei Vogelkot kann Fleckensalz Abhilfe schaffen.

Was sind weiße Flecken auf Pflastersteinen?

Bei weißen Flecken auf Pflastersteinen handelt es sich häufig um sogenannte Kalkausblühungen. Wenn Wasser durch Tau, Regen oder Kondensation in den Betonstein eindringt, kann sich Kalk lösen. Nicht immer fließt das Kalk-Wasser nach unten ab. Es kann auch an die Oberfläche des Betons geraten und weiße Flecken bilden.

Häufig geschieht dies bei noch jungem Beton. Weiße Flecken aus Betonpflaster entfernen, können Sie mit einem speziellem Ausblühentferner. Achten Sie darauf, dass es sich um ein biologisch-abbaubares und lösungsmittelfreies Produkt handelt. Damit es gar nicht erst zu Kalkausblühungen kommt, schirmen Sie jungen Betonstein am besten von Wasser ab.

Ölflecken auf Pflastersteinen entfernen

Beim Grillen passiert es oftmals, dass Fett auf Pflaster spritzt. Doch wie können Sie Fettflecken auf Pflastersteinen entfernen? Stellen Sie hierfür eine Lösung aus zwei Spülmaschinentabs und kochendem Wasser her. Die Tabs müssen sich komplett im Wasser lösen. Danach können Sie die Flecken mit einer Bürste entfernen.

Haftet Motoröl auf dem Pflaster, dann müssen Sie anders vorgehen. Um die Ölflecken vom Pflaster zu entfernen, sollten Sie besonders schnell handeln. Nutzen Sie ein Bindemittel wie Katzenstreu oder Sand. Eingetrocknete Ölflecken lassen sich mit Terpentin, Alkohol, Waschmittel oder Waschbenzin entfernen. Erfahren Sie mehr über das Entfernen von Ölflecken.

Angebot
Caramba 606811 Ölfleckentferner, 1 Liter
  • Wirksamer Helfer gegen Öl- und Altölflecken.

Rostflecken auf Pflastersteinen entfernen

Um Rostflecken auf Pflastersteinen zu entfernen, verwenden Sie am besten einen speziellen Rostfleckenentferner. Auf keinen Fall sollten Sie jedoch säurehaltige Hausmittel wie zum Beispiel Zitronensäure nutzen. Auch herkömmliche Reinigungsmittel sind ungeeignet.

Pflastersteine reinigen: Maschine einfach mieten

Wenn Sie größere Flächen an Pflastersteinen reinigen möchten, können Sie eine Maschine, z.B. einen Flächenreiniger mieten. Dadurch sparen Sie Zeit und können die Steine besonders gleichmäßig reinigen. Einen Flächenreiniger können Sie sich im Baumarkt oder bei einem Service für Reinigungs- und Werkzeuggeräte ausleihen.

Die Kosten dafür orientieren sich unter anderem an der Art, Größe und Leistung der Reinigungsmaschine. Meist können Sie die Geräte für vier Stunden, pro Tag oder für ein ganzes Wochenende ausleihen. Für den Verleih berechnen die meisten Anbieter in der Regel eine Kaution.

Pflastersteine reinigen lassen: Kosten

Eine weitere Möglichkeit ist die, einen Fachmann für die Reinigung der Pflastersteine in Anspruch zu nehmen. So können Sie Ihre Pflastersteine professionell reinigen lassen und sparen jede Menge Zeit und Aufwand.

Reinigungsservices errechnen in der Regel die Kosten pro Quadratmeter der zu säubernden Fläche. Doch der Preis richtet sich zusätzlich auch nach dem Verschmutzungsgrad. Lassen Sie sich am besten ein individuelles Angebot erstellen.

Wie kann man Pflastersteine pflegen?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Pflastersteine regelmäßig versiegeln. Da die Pflaster- und Terrassensteine anfällig für Flecken sind, empfiehlt sich eine Pflasterstein Imprägnierung. Eine Imprägnierung oder Versiegelung schützt die Steine vor äußeren Einflüssen und erleichtert die Reinigung.

Ein Imprägniermittel wirkt schmutzabweisend, ist aber durchlässig für Wasserdampf. Wenn Sie die Pflastersteine imprägnieren, dann können sich Schmutz, Algen oder Moose schlechter an den Steinen festsetzen. Auch Fettflecken oder sogar Rotweinflecken lassen sich leichter entfernen.

MELLERUD Stein & Platten Imprägnierung – Langanhaltender Schutz vor Schmutz und Nässe von saugfähigen Untergründen im Innen- und Außenbereich – 1 x 1 l
  • Saugfähige Natur- und Kunststeine benötigen einen optimalen Schutz, um ihre schöne Optik zu erhalten - hier wirkt...

Pflastersteine reinigen und versiegeln

Die Reinigung bei versiegelten Pflastersteinen ist deutlich einfacher. Oft reicht bereits etwas Wasser aus. Allerdings sollten Sie bei versiegelten Pflastersteinen den Hochdruckreiniger vermeiden. Denn der Wasserdruck könnte die Versiegelung beschädigen.

Pflastersteine reinigen: die wichtigsten Tipps

  • Tipp 1: Entfernen Sie vor der Anwendung von Reinigungsmitteln oder Hausmittel immer zuerst den groben Schmutz.
  • Tipp 2: Nutzen Sie für die Reinigung von Pflastersteinen den Hochdruckreiniger nur bei Hartgestein wie Granit. Weiche Gesteine könne brechen.
  • Tipp 3: Verzichten Sie auf säurehaltige Hausmittel bei der Reinigung, denn diese können die Steinplatten beschädigen.
  • Tipp 4: Tragen Sie eine Imprägnierung auf, um die Pflastersteine zu schützen und besser sauber halten zu können.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.haushaltstipps.net/pflastersteine-reinigen/
  • https://www.brigitte.de/leben/wohnen/balkon-garten/pflastersteine-reinigen--so-leicht-geht-s--11706434.html
  • https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/pflastersteine-reinigen-40642

Bildnachweis: ©Unsplash/Pixabay

Letzte Aktualisierung am 26.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Mike Wulf
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: November 19, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle