Haushalt Reinigen Kunststoff reinigen: Diese Hausmittel helfen!

Kunststoff reinigen: Diese Hausmittel helfen!

Ob Kunststoff am Fensterrahmen, an den Gartenmöbel oder an der Duschkabine. An allen Stellen muss man den Kunststoff reinigen, bevor es vergilbt. Wir zeigen Ihnen wie man Vergilbungen am Kunststoff vermeiden und reinigen kann.

*Anzeige

Warum muss man Kunststoff reinigen?

Auf einem Schneidebrett aus Kunststoff setzen sich Bakterien fest. Daher muss es regelmäßig gereinigt werden. Zudem sollten immer ein extra Brett für Fisch, Fleisch und Gemüse vorhanden sein. Auf Küchenfronten aus Kunststoff lagern sich Fett und Verschmutzungen ab.

Werden sie nicht schnell entfernt, bleiben sie meist lange sichtbar. Werden Gartenmöbel aus Kunststoff der Witterung ausgesetzt, sehen sie nach kurzer Zeit unansehnlich aus. Den Mülleimern aus Plastik entströmen üble Gerüche, wenn sie nicht regelmäßig geleert und sauber gemacht werden. Kunststoff sieht zudem häufig so glatt wie Glas aus.

Sobald Sie genau hinsehen, bemerken Sie sofort, dass es sich um raue Oberflächen handelt. Deshalb haften auch Lebensmittel wie etwa Spaghettisaucen an der Kunststoffschüssel. Je mehr Sie schrubben, desto mehr Kratzer entstehen. Dort hält das Material aber Feuchtigkeit zurück.

Wann muss man Kunststoff reinigen?

Wenn Sie helle Gegenstände aus Kunststoff wie Gartenmöbel, Steckdosen und Steckdosenummantelungen regelmäßig reinigen, werden sie nicht so schnell vergilben und der Schmutz kann sich nicht festsetzen.

Sie können Hausmittel wie Essig und Zitrone zum Reinigen verwenden. Fensterrahmen aus Kunststoff sind im Gegensatz zu Holzrahmen sehr wartungsarm. Eine Reinigung zweimal im Jahr ist allerdings ein Muss. Bei der Reinigung werden gleichzeitig die Dichtungen überprüft. Sie sehen, ob die Fensterrahmen durch Witterungseinflüsse Schaden genommen haben. Mit einer regelmäßigen Reinigung verhindern Sie, dass sich Schmutz wie Staub und Sand in Ihren Kunststoffrahmen festsetzen.

Kunststoffverkleidungen am Haus reinigen Sie auch zweimal jährlich. Verwenden Sie dazu am besten Seifenwasser und ein weiches Mikrofasertuch. Der ärgste Schmutz wird allerdings zuerst abgebürstet. Gartenmöbel aus Kunststoff werden spätestens im Herbst gereinigt, bevor sie in die Garage kommen.

Kunststoffe reinigen mit Hausmittel

Obwohl Kunststoff nicht zu unseren Lieblingsmaterialien gehört, kommt er im täglichen Leben immer noch sehr häufig zum Einsatz. Sie finden das Material bei Spielzeugen, Einrichtungsgegenständen an den Hausfassaden, um nur einige Beispiele zu nennen. Gerade heller Kunststoff kann im Laufe der Zeit fleckig werden und vergilben.

Daher ist es wichtig, ein Produkt zu finden, mit dem sich Kunststoff reinigen lässt, ohne dass das Material dabei beschädigt wird. Im Handel finden Sie zwar viele unterschiedliche Reinigungsprodukte, die teuer aber nicht unbedingt wirksam sind. Stattdessen sollten Sie lieber Hausmittel nutzen, die die sich gut für die Reinigung von Gegenständen und Objekten aus Kunststoff eignen.

Zitronen

Mit Zitronen reinigen Sie glänzende Oberflächen aus Kunststoff, ohne sie zu beschädigen. Vermischen Sie in einer Sprühflasche zwei Tassen Wasser mit einer halben Tasse Zitronensaft. Sie können dazu die Zitronen selbst auspressen oder Sie verwenden vor gepressten Saft. Sprühen Sie die Lösung direkt auf die Kunststoffoberfläche und reiben Sie das Mittel mit einem weichen Lappen ein. Danach spülen Sie sie mit klarem Wasser ab und wischen Sie mit einem trockenen Mikrofasertuch nach. Dadurch wird der Kunststoff gereinigt, die Flecken entfernt und der Glanz ist wiederhergestellt.

Backpulver

Natron Pulver in Lebensmittelqualität 1kg - in wiederverschießbaren Beutel
  • Natron Pulver 1Kg in Lebensmittelqualität auch als NaHCO3 Natriumbicarbonat oder E500 Backsoda bekannt. Als Basenbad,...

Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Natron und Backpulver reinigen und desinfizieren Oberflächen aus Kunststoff und Plastik. Bestäuben sie die Kunststoffoberflächen einfach mit etwas Backpulver. Nun arbeiten Sie das Backzubehör mit einem feuchten Mikrofasertuch ein. Der Vorgang wird so lange wiederholt, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde. Danach wird mit klarem Wasser abgespült und trocken gewischt.

Zahnpasta

Das Produkt eignet sich nicht nur zum Zähneputzen. Sie können damit auch helle Kunststoffoberflächen reinigen. Verwenden Sie einen weichen Lappen. Arbeiten Sie die Pasta mit kleinen kreisenden Bewegungen ein. Danach wird mit einem feuchten Mikrofasertuch nachgewischt. Schmutzrückstände und Verfärbungen verschwinden, sodass Sie eine glänzende Kunststoffoberfläche erhalten.

Waschmittel

Wenn Sie ein mildes Waschmittel verwenden, dann wird es wie die Zahnpasta aufgetragen und eingesetzt. Bei einem Pulverwaschmittel ist darauf zu achten, dass keine Klumpen übrig bleiben.

Essig

Haushaltsgeräte mit Kunststoffoberflächen reinigen Sie mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch, das Sie zuvor ein wenig in Essigwasser getaucht haben. Auf diese Weise lassen sich die hartnäckigsten Staub- und Schmutzansammlungen vom Mixer oder vom Reiskocher entfernen.

 

Kunststoff reinigen - Anleitung

Wenn es sich um Gartenmöbel aus Kunststoff handelt, dann können Sie für die Reinigung Essig und Spülmittel verwenden. Diese Hausmittel helfen gegen alle Formen von Flecken und Verschmutzungen. Gartenmöbel sind den Elementen ausgesetzt und müssen daher gründlich sauber gemacht werden. Alles was Sie brauchen ist eine Essigessenz, ein sanftes Spülmittel, ein Schwamm, ein Mikrofasertuch, Wasser, einen Eimer, einen Wasserschlauch und Handschuhe.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Arbeitszeit: 10 Minuten
Keyword: Kunststoff reinigen

Equipment

  • Essig
  • Wasser
  • Eimer
  • Handschuhe
  • Schwamm
  • Mikrofasertuch
  • Spülmittel

Schritt für Schritt

  • Ziehen Sie sich die Handschuhe an und mischen Sie den Essig in einem Eimer im Verhältnis 1:5 mit Wasser.
  • Tränken Sie den Schwamm in der Essiglösung und behandeln sie damit die ganzen Möbelstücke.
  • Lassen Sie die Lösung etwas einwirken.
  • Spülen Sie die Möbelstücke mit einer Spülmittel-Lösung nach. Dazu verwenden Sie das Mikrofasertuch.
  • Nun spülen Sie mit dem klaren Wasser aus dem Wasserschlauch alle Teile komplett ab.
  • Die Gartenmöbel aus Kunststoff können in der Sonne trocknen.

Kunststoff am Auto reinigen

Sie haben einen Traum von einem perfekt makellosen Auto? Aber der Alltag sieht häufig ganz anders aus. Nach einem Ausflug gibt es Krümel und die Kunststoffoberflächen kleben, wegen der verschütteten Limonade. Der Staubschicht und den Krümeln können Sie mit einem Staubsauger zu Leibe rücken.

Das Armaturenbrett wird mit einem nebelfeuchten Mikrofasertuch abgewischt. Hartnäckige Verschmutzungen an der Schaltung und an den Knöpfen werden vorsichtig mit einer alten Zahnbürste beseitigt. Ein sauberer Innenraum im PKW sorgt für eine gute Fahrumgebung. Wird er nicht regelmäßig gereinigt, lagern sich dort chemische oder organische Schadstoffe ab.

Angebot
ALCLEAR 721RK Premium Auto Reifen- und Kunststoffpflege, 1.000 ml
  • Premium Reifen- und Kunststoffpflege: erzeugt auf Reifenflanken seidigen Glanz.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Sobald der Staub und alle Brösel beseitigt sind, geht es darum, den den Glanz des Kunststoffs wiederherzustellen. Kleine Fugen und Ritzen werden mit Wattestäbchen gereinigt. Kaffee- und Getränkeflecken lassen sich gut mit Rasierschaum entfernen. Einfach aufsprühen und mit einem nebelfeuchten Tuch nachreiben.

Warten Sie nicht bis die Flecken eintrocknen. Es gibt Wachse, die den Kunststoff im Auto glänzen lassen und ihm dauerhaften Schutz bieten. Natürlich können sie auch einen herkömmlichen Cockpit-Spray benutzen. Zum Säubern der Kunststoffelemente am Äußeren des Wagens verwenden Sie den Wasserschlauch und einen großen Schwamm. Ein Pinsel ist wiederum für hartnäckige Flecken an schwer zugänglichen Stellen nützlich.

Fensterrahmen aus Kunststoff reinigen

Damit Ihre Kunststofffenster frisch und hell aussehen, müssen Sie diese regelmäßig reinigen. Gerade an den Rahmen sammeln sich Staub und Schmutz an. In der Stadt sollten Sie die Rahmen alle drei bis vier Monate reinigen. Auf dem Land wird eine Reinigung zweimal im Jahr ausreichen.

Beginnen Sie mit der Reinigung der Scharniere und mit der Innenseite der Fensterrahmen. Dazu öffnen Sie die Fenster so weit es geht. Saugen Sie die Staubablagerungen mit einer schmalen Düse aus den Scharnieren ab. Danach verwenden Sie den Staubsauger mit einer weichen Möbelbürste und umranden damit den ganzen Fensterrahmen. Nun nehmen Sie ein weiches Mikrofasertuch und tauchen es in warmes Wasser mit einer milden Spülmittellösung.

Damit werden die Fensterrahmen aus Kunststoff sanft abgerieben. Danach wird mit einem weichen Lappen nachgewischt. Verwenden Sie keinen Scheuerschwamm und auch keine Drahtwolle. Sie könnten Schäden verursachen. Für den losen Staub reicht auch eine weiche Bürste. Die Scharniere können Sie mit einigen Tropfen Mehrzwecköl verwöhnen.

Duschkabine aus Kunststoff reinigen

Duschwände aus Kunststoff werden wegen ihrer Schimmelresistenz und einfachen Wartung geschätzt. Durch die Einwirkung von Seife, Körperöl, Schmutz und hartem Wasser werden die Duschwände schnell schmutzig. Für die Reinigung bereiten Sie in einem Eimer eine Lösung aus einem Esslöffel flüssigen Spülmittel und drei Litern warmen Wasser zu.

Damit wischen Sie die Wände der Duschkabine gründlich ab. Sie verwenden dazu ein Mikrofasertuch, das Sie zwischendurch immer wieder auswringen und wieder in die Lösung tauchen. Spülen Sie die Duschwände mit frischem Wasser aus dem Duschkopf ab, um die Seifenlösung und den gelösten Schmutz wegzuwaschen.

Überprüfen Sie die Duschwände auf verbleibenden Seifenschaum und auf hartnäckige Kalkflecken. Sind noch Flecken vorhanden, dann rücken Sie denen mit unverdünntem weißen Essig und einem Nylon-Scheuerschwamm zu Leibe. Danach wird mit klarem Wasser nachgespült, bis alle Schmutzreste verschwunden sind. Trocknen Sie die Duschwände mit Küchentüchern ab.

Kunststoff am Spülbecken reinigen

Kunststoffspülen finden Sie nicht selten in Waschküchen oder in Hauswirtschafts- und Lagerräumen. Ihre Reinigung kann manchmal durchaus eine Herausforderung sein. Backpulver ist allerdings ein alkalisierendes Reinigungsmittel, mit dem sich der Kunststoff am Spülbecken reinigen lässt.

Befeuchten Sie dazu die gesamte Oberfläche des Spülbeckens mit Wasser und bestreuen Sie die Flächen mit Backpulver. Geben Sie etwas mildes Spülmittel auf einen feuchten Schwamm und schrubben sie los. Säubern Sie zudem den Abfluss und die Aussparungen um den Wasserhahn mit einer alten Zahnbürste. Nun spülen Sie mit klarem Wasser nach und trocken das Waschbecken mit einem Mikrofasertuch.

Gartenmöbel aus Kunststoff reinigen

In diesem Ratgeber wurde bereits berichtet, wie Sie Ihre Gartenmöbel aus Kunststoff mit Essig reinigen können. Ein andere Möglichkeit wäre es, die Möbelstücke mit einer Lösung aus heißem Wasser und Sodakristallen auf Vordermann zu bringen. Sie verwenden dazu einfach einen Schwamm und reiben die Stühle, Bänke und den Tisch kräftig damit ab.

Danach können Sie die Lösung mit dem Gartenschlauch abspülen. Sollten Ihre Kunststoff-Gartenmöbel so richtig schmutzig sein, dann zögern Sie nicht und besprühen Sie diese mit einem Ofenreiniger. Er muss zirka 15 Minuten einwirken. Danach schrubben Sie die Möbelstücke ab. Es wird gründlich mit klaren Wasser gespült bis alle Reste verschwunden sind.

Brillen mit Kunststoff reinigen

Brille mit Kunststoff
Auch an der Brille befindet sich Kunststoff, welches man regelmäßig reinigen sollte. (Bildqeulle: Josh Calabrese, unsplash.com)

Sie können die Brillen in eine Lösung aus kaltem, klaren Wasser und einigen Tropfen Zitronensaft einweichen und danach gut ausspülen. Verwenden Sie zum Trocknen nur ein spezielles Mikrofasertuch. Des Weiteren ist es auch möglich, den Kunststoffbrillenrahmen direkt mit einem Reinigungsprodukt vom Optiker oder aus dem Online-Shop zu reinigen.

Schneidebrett aus Kunststoff reinigen

Schneidebretter kommen in der Regel mit Lebensmittel in Kontakt. Sie können ihre Oberflächen daher mit Öl oder Margarine einreiben. Damit entfernen Sie hässliche Flecken aus den Kunststoffbrettchen. Nach dem Einreiben muss das Hausmittel eine Weile einwirken, bevor es mit warmen Wasser abgespült wird. Wenn es möglich ist, können die Schneidebretter in der warmen Sonne trocknen. Dadurch verschwinden meist noch vorhandene Flecken auf längere Sicht. Kleine, unempfindliche Schneidebretter aus Kunststoff könne Sie auch bei niedrigen Temperaturen im Geschirrspüler reinigen.

Vergilbten Kunststoff reinigen

Heller und weißer Kunststoff verliert mit der Zeit an Farbe und wird gelb. Das passiert unabhängig davon, ob es sich um Haushaltsgeräte, Lichtschalter oder um Elektrogeräte handelt. Um einen gelb gefärbten Kunststoff zu bleichen, bereiten Sie eine Mischung aus Wasser und weißem Essig zu.

Tauchen Sie einen Schwamm hinein und reiben Sie damit die Oberfläche ab. Lichtschaltern und Elektrogeräte dürfen Sie allerdings nur mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass der Stromkreis getrennt ist. Die Umrandungen der Lichtschalter sollten Sie am besten abmontieren, damit an den Wänden keine unschönen Flecken entstehen.

Sofern kein Wasserbad mit weißem Essig möglich ist, können Sie vergilbte Flecken auch mit einer Backpulverpaste abreiben. Das ist besonders praktisch, wenn Sie bestimmte Stellen einer Spielekonsole, sowie von Aufbewahrungsboxen oder Spielzeugen in Angriff nehmen.

Kunststoff richtig pflegen

Auch bei Objekten aus Kunststoff lässt sich die Alterung nicht aufhalten. Ein regelmäßige und sorgfältige Reinigung ist schon einmal ein erster Schritt. Für die Pflege bewähren sich spezielle Vinylreiniger und UV-Versiegelungen. Auf dem Markt gibt es zudem verschiedene Wachse, die sich zur Pflege und Versiegelung von (schwarzen) Kunststoffen eignen. Sie bringen Kunststoffoberflächen effektiv zum Glänzen.

Vergilbungen am Kunststoff vorbeugen

UV-Strahlen sind der Feind von hellem Kunststoff. Daher setzten Sie Gegenstände aus Kunststoff nach Möglichkeit nicht dem direkten Sonnenlicht aus. Verwenden Sie zudem keine aggressiven Reiniger und keine Scheuerschwämme. Gartenmöbel, die Sie nicht brauchen können Sie abdecken. Wenn Sie die Oberflächen immer gründlich reinigen, können sich Staub und Schmutz nicht einbrennen. Auch Rauch und Wasserdampf führt zu Verfärbungen. Regelmäßiges Lüften in den Räumen schafft Abhilfe.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.haushaltstipps.net/kunststoff-reinigen/
  • https://utopia.de/ratgeber/fensterrahmen-reinigen-effektive-hausmittel-und-tipps/

Bildnachweis: ©Unsplash/Pexels/Pixabay

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt. Zudem handelt es sich hierbei nicht um einen selbst ausgeführten Test. Der Test basiert auf Kundenbewertungen auf sämtlichen Portalen.

Ähnliche Artikel

Wasserhahn entkalken: So einfach geht es!

Warum muss man einen Wasserhahn entkalken? Kalkablagerungen führen dazu, dass der Wasserhahn verstopft. Ein verkalkter Wasserhahn lässt immer weniger Wasser hindurch, da der Wasserdruck abnimmt....

Duschkopf entkalken: 7 einfache Schritte!

https://www.youtube.com/watch?v=C8ye7f3lxnI Duschkopf entkalken mit Zitronensäure In dieser Anleitung erfährst du, wie du in nur wenigen Schritten den Duschkopf mit Zitronensäure entkalken kannst. Klares warmes Wasser1...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bewertung




Please enter your comment!
Please enter your name here