Flöhe bekämpfen mit Hausmittel leicht gemacht!

Flöhe bekämpfen mit Hausmittel leicht gemacht!
Ihr Haustier hat Ihnen Flöhe mit in das Haus geschleppt? Dann sollten Sie die Flöhe auch so schnell wie möglich bekämpfen. Um sich und Ihr Tier zu schützen, sollten Sie auf chemische Produkte verzichten. Welche Hausmittel helfen können, damit Sie die Flöhe bekämpfen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Hausmittel um Flöhe zu bekämpfen

Das sind Omas Hausmittel, die helfen können Flöhe zu bekämpfen:

Bei Tieren kommen zusätzlich noch folgende Hausmittel dazu:

Flöhe im Haus loswerden

Um Flöhe sofort und langfristig bekämpfen zu können, sollten Sie sich an unsere Anleitung halten. Damit Sie die Flöhe im Haus oder in der Wohnung behandeln können, brauchen Sie folgende Hausmittel:

  • Backpulver
  • Speisesalz
  • Pfefferminz
  • Spülmittel
  • Essig
  • Zitronensaft

Falls die Hausmittel nicht helfen sollten, so können Sie noch auf einen Flöhenbekämpfer zurückgreifen. Wenn Sie das Spray benutzen, dann gehen Sie vorsichtig damit um. Das Spray kann gesundheitsschädlich für den Menschen sein.

Angebot
ARDAP Fogger 2 x 100ml - Effektiver Vernebler zur Ungeziefer- & Flohbekämpfung für Haushalt & Tierumgebung - für Räume bis 30m² - Wirksamer Schutz für bis zu 6 Monate
  • Das ARDAP Anti Floh Mittel hilft effektiv den Befall aller Arten von Fliegen, Zweiflüglern und Insekten wie Flöhe,...

Backpulver oder Speisesalz

Mit Backpulver oder Speisesalz können Sie die Eier von Flöhen töten. Die Eier von Flöhen befinden sich gerne mal im Teppich oder auch im Bett. Dort können sich Flöhe ansammeln, da hier viele Hundehaare liegen bleiben. Außerdem sind das für Flöhe die besten Orte um Eier abzulegen.

Um die Flöhen Eier zu bekämpfen, verteilen Sie das Backpulver oder das Speisesalz über den Teppich oder Ihr Bett. Dann lassen Sie es kurz einwirken, damit man die Eier oder Larven abtöten kann. Anschließend saugen Sie dann wieder alles mit dem Staubsauger sauber. Wiederholen Sie den Vorgang für 1 bis 2 Wochen und 1x am Tag. Dann gehen Sie auch sicher, dass Sie alle Flöhe bekämpfen.

Pfefferminze

Mit Pfefferminze können Sie Flöhe von Anfang an behandeln und auch bekämpfen. Die ätherischen Öle in der Pfefferminze sind für Flöhe sehr unangenehm, die dann das Weite suchen. Dazu müssen Sie nur Pfefferminzblätter klein hacken und in einen kleinen Beutel legen. Anschließend verteilen Sie die Beutel in Ihre Schränke oder auch im Raum. Der Duft vertreibt nicht nur Flöhe, sondern gibt Ihrem Schrank oder Raum einen schönen natürlichen Duft. Ansonsten können Sie auch schon fertige Pfefferminzsäckchen im Laden kaufen.

Spülmittel

Mit Spülmittel kann man Flöhe nicht nur bekämpfen, sondern auch töten. Dabei werden die Flöhe von dem schönen Duft des Spülmittels angezogen. Doch wie kann man jetzt mit Spülmittel die Flöhe töten? Dafür bietet sich eine Flohfalle an. Wie Du eine Flohfalle selber bauen kannst, erfährst Du hier.

Essig und Zitronensaft

Die Kombination aus Essig und Zitronensaft können Sie einsetzen, um ein Flohspray selber zu machen. Wie Sie so ein Flohspray selber machen können, erfahren Sie gleich hier.

Flöhe bekämpfen bei Menschen

Falls Sie Juckreiz an der Haut verspüren, dann kann es sein das auch Sie Flöhe haben. Das ist in erster Linie nicht so schlimm, also nicht in Panik ausbrechen. Denn Menschenflöhe gibt es so gut wie keine mehr in Europa. Dennoch ist es möglich, dass Ihre Haustiere die Tierflöhe auf Sie übertragen.

Aber Tierflöhe haben keine gefährlichen Krankheiten für den Menschen und bleiben auch nicht lange am Menschen haften. Das liegt daran, dass sie sich bei den Tieren einfach wohler fühlen. In der Regel stoßen sich Tierflöhe nach 4 bis 5 Tagen vom Menschen ab.

Wenn Sie trotzdem etwas gegen die Flöhe tun möchten, dann sollten Sie sich vor allem die Haare waschen. Denn auf dem Kopf lagern sich die Flöhe am liebsten ab, da sich da die Haare befinden. Das ist mit in Grund weshalb sie sich auch zu Tieren viel mehr angezogen fühlen. Um die Haare gründlich zu waschen, bieten sich ätherische Öle an.

Nehmen Sie dafür zum Beispiel Zitronen-, Teebaum- oder Eukalyptus-Öl. Diese sollten helfen die Flöhe in den Haaren zu bekämpfen. Geben Sie ein paar Tropfen vom Öl auf die Kopfhaut und verreiben es gut. Dann lassen Sie es für ca. 30 Minuten einwirken und spülen es anschließend mit Wasser aus. Wiederholen Sie den Vorgang für die nächsten paar Tage, um sicher zu gehen, dass Sie alle Flöhe loswerden.

Positiver Nebeneffekt: Ihre Haare werden durch das Öl geschmeidig und riechen angenehm.

Keine Produkte gefunden.

Flöhe bekämpfen bei Hund und Katze

Damit Sie die Flöhe am Hund oder an der Katze loswerden können, brauchen Sie folgende Hausmittel:

  • Rosmarin
  • Ätherische Öle
  • Flohhalsband

Rosmarin

Mit Rosmarin können Sie genauso gut Flöhe bekämpfen, wie mit Pfefferminze. Damit Sie es aber an Ihrem Hund oder Ihrer Katze anwenden, müssen Sie zunächst die Rosmarin Blätter kochen. Dafür füllen Sie ein Topf mit Wasser und lassen es aufkochen. Sobald es kocht legen Sie dann die Rosmarin Blätter in den Topf. Dann schalten Sie den Herd aus und lassen die Rosmarin Blätter für ungefähr 15 Minuten ziehen. Nach der abgelaufenen Zeit nehmen Sie eine leere Sprühflasche und befüllen diese mit dem Rosmarin Wasser.

Nun können Sie das Fell Ihres Hundes oder Ihrer Katze mit dem Rosmarin Wasser besprühen. Dann lassen Sie es ca. 20 Minuten auf dem Fell einwirken. Zu guter Letzt müssen Sie Ihr Hund oder Ihre Katze ganz normal abduschen. Besprühen Sie einmal täglich Ihr Haustier mit dem Rosmarin Wasser und duschen es anschließend ab. Den Vorgang wiederholen Sie ungefähr 10 bis 14 Tage.

Ätherische Öle

Ätherische Öle wie Zedernöl sind eines der besten Mittel gegen Flöhe bei Hunden oder Katzen. Aber Vorsicht, ätherische Öle mit Phenolen zum Beispiel kann für Katzen gefährlich werden. Tragen Sie ein paar Tropfen auf das Fell Ihres Hundes oder Ihrer Katze und massieren es gut ein. Anschließend lassen Sie das Zedernöl für etwa 20 bis 30 Minuten einwirken und spülen es dann mit Wasser ab. Nehmen Sie Ihr Haustier in die Dusche und baden es gründlich. Auch hier sollten Sie das 1x täglich, für ca. 2 Wochen machen.

Flohalsband für Hund und Katze

Sowohl für Hund als auch für Katzen gibt es mittlerweile ein Flohhalsband. Diesen können Sie in jedem Fachgeschäft kaufen. Alternativ können Sie sich auch ein Flohhalsband für Ihr Haustier selber machen. Wie das geht, erfahren Sie gleich hier.

ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Hunde bis 25kg - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Katzen ab dem 4. Monat - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Hunde bis 25kg - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Katzen ab dem 4. Monat - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
9,49 EUR
7,99 EUR
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Hunde bis 25kg - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Hunde bis 25kg - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
9,49 EUR
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Katzen ab dem 4. Monat - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
ARDAP Zecken- & Flohschutzhalsband für Katzen ab dem 4. Monat - Bis zu 4 Monate nachhaltiger Langzeitschutz - Natürlicher Wirkstoff gegen Zecken & Flöhe
7,99 EUR

Flohfalle selber bauen

Sollten Ihre Haustiere oder Sie selber von Flöhen betroffen sein, dann können Sie eine Flohfalle bauen. Damit können Sie die bestehenden Flöhe bekämpfen und weitere Flöhe loswerden. Um eine Flohfalle selber zu bauen brauchen Sie Wasser, etwas Spülmittel und ein Teelicht. Alles sollte im Normalfall im Haushalt schnell zu finden sein.

Füllen Sie dann eine Schüssel mit Wasser und geben etwas Spülmittel hinzu. Mischen Sie dann das Wasser ein wenig, damit Sie das Spülmittel gut verteilen. Stellen Sie dann die Schüssel in ein beliebiges Zimmer auf den Boden. Am besten Sie legen es neben oder auf dem Teppich. Dort siedeln sich die Flöhe am liebsten an.

Zum Schluss legen Sie noch vorsichtig ein Teelicht in die Schüssel und zünden es an. Durch das Licht und durch die Wärme werden die Flöhe dann angezogen. Das Spülmittel sorgt dann dafür, dass die Flöhe nicht schwimmen können und stattdessen untergehen.

Mit dieser einfachen selbstgebauten Flohfalle können Sie zum Teil die Flöhe bekämpfen. Wie effektiv die Falle wirklich ist, müssen Sie selber beurteilen. Je nachdem wie viele Flöhe in der Schüssel dann zu finden sind. Ansonsten kann es auch ein gutes Zeichen sein, wenn nur wenige Flöhe in der Falle landen.

Denn es kann bedeuten, dass Ihre Wohnung oder Ihr Haus nicht von vielen Flöhen befallen ist. Vergessen Sie auch nicht den Teppich zusätzlich zu reinigen, damit Sie auch die gelegten Floh Eier entfernen.

Flohspray selber machen

Ein selbstgemachtes Flohspray ist nicht nur günstig und geht schnell. Sie sind vor allem frei von Chemie und schaden dabei nicht das Tierfell Ihrer Haustiere. Um ein Flohspray selber zu machen, bleiben zwei mehrere Möglichkeiten. Diese können sein:

  1. Zitronensaft, Essig und Wasser
  2. Zitronensaft, Rosmarin, Wasser und Geranium-Öl

Zusätzlich zu den Hausmittel brauchen Sie noch immer eine leere Sprühflasche, die Sie dann mit der Mischung auffüllen können. Mit dem selbstgemachten Flohspray können Sie dann entweder das Tierfell oder Möbel wie Teppich und ähnliches besprühen. Aber auch Kleidung, können Sie mit dem Spray besprühen bevor Sie es in die Wäsche werfen.

Die selbstgemachten Sprays sind gegen Flöhe ziemlich effektiv und töten diese sehr schnell. Achten Sie bei Möbel darauf, dass diese nicht unbedingt pflegeleicht und für das Flohspray geeignet sind. Um das Flohspray dann am Haustier anzuwenden, müssen Sie im Anschluss Ihr Hund oder Ihre Katze gründlich baden. Nur dann können Sie die Flöhe auch wirklich bekämpfen.

Flohspray selber machen mit Zitronensaft, Essig und Wasser

Nehmen Sie sich zunächst eine Schüssel und füllen diese mit Wasser. Anschließend schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälften und drücken bei beiden Hälften den Zitronensaft aus. Dann mischen Sie den ausgepressten Zitronensaft in das Wasser und geben noch ein bis zwei Esslöffel Essig hinzu. Vermischen Sie alle drei Zutaten gut miteinander. Zum Schluss füllen Sie die Mischung nur noch in die Sprühflasche und schon ist das selbstgemachte Anti-Floh-Spray fertig.

Flohspray selber machen mit Rosmarin, Zitronensaft, Wasser und Geranium-Öl

Eine andere Kombination wäre mit Geranium-Öl und Rosmarin, anstatt Essig. Unterscheiden tun sich beide Varianten nicht wirklich voneinander. Denn beide Kombinationen sollen effektiv gegen Flöhe wirken.

Schneiden Sie hier zunächst die Zitrone in kleine Scheiben und legen Sie diese in den Topf. Danach legen Sie ungefähr eine Handvoll Rosmarin Blätter mit in den Topf und füllen diesen anschließend mit Wasser. Dann lassen Sie das Ganze für etwa 10 bis 15 Minuten aufkochen. Bevor Sie es dann für mehrere Stunden ziehen lassen, geben Sie noch etwa 15 Tropfen Geranium-Öl hinzu. Nach ungefähr 3 bis 4 Stunden können Sie dann die fertige Mischung in eine Sprühflasche umfüllen und sofort benutzen.

Geranium Öl (Rosengeranie) - reines ätherisches Öl von wesentlich. - 100% naturrein aus der Glasflasche (10ml)
  • aetherische Oele von wesentlich. sind unverdünnt und enthalten KEINE synthetischen, oder naturidentischen Duftstoffe -...

Flohhalsband selber machen

Um einen Flohhalsband selber zu machen brauchen Sie Pfefferminze oder Rosmarin Blätter und ein kleines Baumwolltuch. Schneiden Sie die Pfefferminz- oder Rosmarin-Blätter in kleine Stücke und legen es in das Baumwolltuch. Anschließend wickeln Sie das Baumwolltuch Ihrem Hund oder Ihrer Katze um den Hals. Und so schnell ist der selbstgemachte Flohhalsband fertig.

Wenn Sie doch kein Flohhalsband selber machen möchten, dann können Sie auch die gekauften Flohhalsbänder unterstützen. Dafür geben Sie einfach ein paar Tropfen vom Pfefferminzöl oder Geranium-Öl auf das Halsband. Dadurch hat das Flohhalsband einen natürlichen Duft, welches die Flöhe fernhalten soll. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu viel Tropfen auf das Flohhalsband geben. Das kann nämlich zu Augenreizen bei den Haustieren führen.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://mydoggoeswuff.com/omas-bewaehrte-hausmittel-gegen-vorwitzige-floehe-bei-hunden/
  • https://praxistipps.focus.de/floehe-bekaempfen-hausmittel-und-tipps_42813
  • https://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/hausmittel-gegen-floehe--8-effektive-mittel-11640928.html

Bildnachweis: ©Unsplash

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Letzte Aktualisierung am 26.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Mike Wulf
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: März 14, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle