Grünspan entfernen: Wir zeigen wie es geht!

Grünspan entfernen: Wir zeigen wie es geht!
Grünspan kann an den unterschiedlichsten Stellen entstehen und lässt sich grundsätzlich leicht entfernen. Je länger Sie aber mit der Reinigung warten, desto schwieriger wird es den Grünspan zu entfernen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen auf was Sie achten müssen und wie Sie den Grünspan beseitigen können.

Wie entsteht Grünspan?

Grünspan entsteht als chemische Reaktion von Messing oder Kupfer mit Essigsäure. Es zeigt sich als grüne Schicht und bewirkt auf Flächen eine Verfärbung und neue Struktur. Grünspan bildet sich oft als Pigment auf Kupferdächern, auf Metalllegierungen oder an Wasserhähnen, wenn diese verstärkt Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Es ist jedoch nicht das Wasser, das den Effekt auslöst, sondern die Metalloxidation mit Essigsäure.

Grünspann entsteht, wenn sich Schwebeteilchen der Luft auf der Oberfläche ablagern und mit den metallischen Teilchen und Essigsäure oxidieren. Die chemische Bezeichnung ist Kupfereracetat, da Grünspan das Kupfersalz der Essigsäure ist. Entsteht es am Wasserhahn, hat das weniger mit der Wasserqualität zu tun, sondern weil viele Wasserleitungen in Häusern und Wohnungen aus Kupfer bestehen.

Mit Grünspan werden verschiedene Verfärbungen bezeichnet. Der echte Grünspan hat nichts mit der grünen Patina als Edelrost zu tun. Auch werden die Grünbeläge auf Holz oder Naturstein gerne als Grünspan bezeichnet, ist jedoch ein Grünbelag aus Mikroorganismen. Entfernt werden müssen solche Beschichtungen, damit kein gesundheitliches Risiko entsteht. Dazu sieht Grünspan auch nicht sehr schön aus, wenn Metallflächen, Beton oder Holzmöbel damit übersät sind.

Grünspan entfernen ist relativ leicht, da es wasserlöslich ist. Abhängig ist der Aufwand von der Beschichtung selbst. Wenn ein Reiniger oder etwas Wasser mit Spülmittel alleine nicht ausreichen, gibt es andere Mittel, um Grünspan schnell und unkompliziert zu beseitigen.

Warum muss man Grünspan entfernen?

Die Beschichtung durch Grünspan sieht zwar ganz interessant aus, wirft aber gleichzeitig die Frage auf, ob Grünspan giftig oder ungiftig ist. Die Auswirkungen von Grünspan sind tatsächlich bedenklich, wenn es mit bestimmten Stoffen oxidiert. Wenn es in die Augen oder in den Mund gelangt, ist Grünspan giftig und kann in höherer Dosis auch gesundheitliche Schäden bewirken.

Es entsteht immer dort, wo Luft, Kupfer und Essigsäure aufeinandertreffen. Gelangt es ins Trinkwasser, kann eine Vergiftung die Folge sein. Das löst Erbrechen, Darmkoliken oder Leberschäden aus.

Daher kann sogar die Reinigung von Kupfer oder Messing und die Legierung mit Essig einen gegenteiligen Effekt haben. Wo Essig ansonsten ein gutes Hausmittel ist, bildet sich nach der Anwendung auf Kupfer schnell wieder die unerwünschte Schicht. Daher sind andere Mittel notwendig, um langfristig Grünspan zu entfernen.

Angebot
Ahrendhof GmbH Elsterglanz koperen Messing brons polijstpasta
  • Elsterglanz polijstpasta voor koperen messing brons | meer dan alleen reiniger voor metalen oppervlakken.

Wann muss man Grünspan entfernen?

Grünspan ist auf Dauer und auf bestimmten Materialien sehr unschön anzusehen, wenn sich die dunkelgrünen Kristalle auf den Oberflächen gebildet haben. Das ist ausschließlich auf Metall möglich. Der grüne Belag auf Holz, Kunststoff oder Steinen wird zwar im Volksmund auch „Grünspan“ genannt, hat seine Ursache jedoch in pflanzlichen Mikroorganismen, die auf Feuchtigkeit treffen.

Grünbelag entfernen sollte man, wenn die Beschichtung gesundheitlich bedenklich ist. Das gilt besonders für den Wasserhahn, aus dem man trinkt. Es empfiehlt sich, Grünspan schon frühzeitig zu beseitigen, damit der Reinigungsaufwand nicht so groß ist.

Wie kann man mit Hausmittel Grünspan entfernen?

Die wasserlöslichen Eigenschaften von Grünspan gestatten eine einfache Reinigung. Dazu eignen sich neben Wasser und Spülmittel auch andere Hausmittel. Mit Essig ist das Lösen möglich, hat jedoch nur einen kurzzeitigen Effekt. Oft reicht es, die Fläche einfach mit Spiritus abzuwischen, wodurch sich der Grünbelag löst.

Andere Hausmittel sind Salz und Salmiakgeist. Diese können als Paste angerührt und aufgetragen werden. Das Ganze zieht kurz ein und wird dann mit dem Lappen einfach abgewischt.

Die besten Hausmittel gegen Grünspan auf Metall oder grüne Beläge auf Stein und Holz sind:

  • Schmierseife
  • Soda oder Natron
  • Buttermilch

Grünspan richtig entfernen: Anleitung

Grünspan entfernen Anleitung

Grünspan ist, wenn es neu entsteht, zunächst eine dünnere Schicht, die leicht abgewischt oder abgekratzt werden kann. Ist die Beschichtung jedoch schon dicker, sind die Auswirkungen von Grünspan zu beachten und auf Dauer nicht gesund. Es lohnt sich, die Schicht entweder mit Luftdruck zu beseitigen oder mit Alkohol.

Sehr gut funktioniert normaler Spiritus, der im Handel erhältlich ist. Handelt es sich um abbaubare Teile, können diese in eine Alkohollösung eingelegt werden. Ist das nicht der Fall, sind Hausmittel wie Essig, Soda oder Salmiakgeist besser.

Grünspan entfernen mit Soda:

  1. Sodapulver mit etwas Wasser und Salz verrühren.
  2. Für die Reinigung Handschuhe anziehen.
  3. Das Gemisch als Paste auf die Oberflächen auftragen und eine Stunde einwirken lassen.
  4. Soda mit einem Lappen oder einer Bürste abreiben.
Angebot
HEITMANN pure Reine Soda: Ökologischer Vielzweck-Reiniger für den Haushalt, Zugabe zu Spülmittel und Putzmittel, 1x 500g
  • BEWÄHRT: Reine Soda bekämpft als traditionelles Hausmittel effektiv Flecken jeder Art sowie unangenehme Gerüche und...

Grünspan entfernen mit Salmiakgeist

  1. In einer Tasse Salmiakgeist einen Esslöffel Salz auflösen.
  2. Handschuhe anziehen und einen Lappen mit der Lösung tränken.
  3. Gegenstände oder Flächen aus Kupfer, Messing und Metall einreiben und die Lösung eine Stunde einziehen lassen.
  4. Die Flächen danach mit einem Tuch säubern und polieren.

Grünspan am Wasserhahn entfernen

Grünspan am Wasserhahn entsteht häufig, wenn Kupferleitungen im Haus verlegt sind. Diese Beschichtung ist unangenehm und giftig. Sobald Grünspann in die Augen oder Schleimhäute gerät, entstehen Reizungen. Auch durch den Mund aufgenommen kann Grünspan giftig sein und zu Atemwegserkrankungen führen.

Es ist daher ratsam, den Wasserhahn schnell und gründlich zu reinigen. Grüner Kalk am Wasserhahn bildet sich als Verbindung aus den Kupfersalzen und Kalk. Das geschieht dann, wenn das Wasser beispielsweise zu hart ist. Normalerweise ist Kalk weiß, verfärbt sich jedoch in Verbindung mit Kupferleitungen und Grünspan grün. Hier reicht ein Allzweckreiniger, etwas Essig oder Zitronensaft, wenn die Schicht noch sehr dünn ist. Leider kann Grünspan so jedoch nicht dauerhaft beseitigt werden.

Am besten geeignet ist die Kombination aus Salz und Salmiakgeist. Die Mischung kann mit einem Lappen aufgetragen werden. Es ist wichtig, dabei Handschuhe zu tragen, da Salmiakgeist Hautreizungen verursacht. Das Ganze sollte etwa eine Stunde einwirken und kann mit Wasser abgespült werden. Danach wird der Wasserhahn noch einmal mit dem Lappen trocken gerieben.

Keine Produkte gefunden.

Grünspan an Kunststoff entfernen

Auf Kunststoff entsteht kein Grünspan, sondern eine grüne Verfärbung durch Mikroorganismen. Diese lässt sich einfach mit Schmierseife abwischen. Es ist wichtig, die Oberfläche nicht mit einer Bürste zu säubern, da so Kratzer entstehen können.

Ist die Verfärbung stärker, kann die Konzentration der Schmierseife einfach etwas erhöht werden und länger einziehen. Die grüne Beschichtung löst sich, wenn die Fläche danach mit Wasser abgewischt wird.

Grünspan von Metall entfernen

Auf Metall entsteht Grünspan immer in Verbindung mit Kupfer oder Messing. Meistens handelt es sich um Metalllegierungen, die betroffen sind. Das kann auch Schmuck oder Geschirr betreffen.

Grünspan ist dabei ein ähnliches Problem wie Rost und sollte nicht mit der Patina verwechselt werden, die durch Feuchtigkeit entsteht und sogar ein Kunstmittel ist. Ein Beispiel für die natürliche Patina, die nicht giftig ist, ist die grüne Farbe der Freiheitsstatue.

Grünspan an Kupfer entfernen

Kupfer hat im natürlichen Zustand eine rotbraune und glänzende Farbe. An der Luft kann die Oberfläche oxidieren und erhält dann ein mattes und dunkelbraunes Aussehen. Für Witterungseinflüsse ist Kupfer nicht anfällig. Daher wird es häufig für Wasserleitungen oder Hausdächer verwendet.

Grünspan ist giftig, während die alternde Patina von Kupfer mit grünlichem Aussehen als Edelrost bezeichnet wird. Beide Formen der Veränderung darf man nicht verwechseln. Grünspan entwickelt eine grün bläuliche Färbung und lagert sich auf Kupfer ab. Möglich ist das Entfernen mit chemischen Mitteln wie Sulfamidsäure.

Das wird auch zum Entkalken verwendet. Hausmittel sind jedoch besser, darunter Salz, das entweder mit Zitronensäure, Salmiakgeist oder Buttermilch verrührt wird. Wichtig ist, die Oberfläche sanft zu reinigen, damit keine Kratzer zurückbleiben. Die Hausmittel sollten eine kurze Zeit einwirken und dann mit einem Lappen abgewischt werden. Danach wird die Kupferfläche getrocknet und poliert. Mehr zum Thema Kupfer reinigen.

Grünspan an Messing entfernen

Für das Entfernen von Grünspan an Messing gelten die gleichen Bedingungen wie für Kupfer oder Legierungen. Damit Grünspan nicht zu schnell wiederkehrt, sind Mischungen mit Salz und Buttermilch oder Salz und Salmiakgeist die besten Methoden. Die Lösung wird direkt auf der Messingoberfläche aufgetragen und kann etwa eine Stunde einziehen. Danach wird die Fläche abgewischt und poliert. Mehr zur Reinigung von Messing erfahren Sie gleich hier.

Grünspan auf Stein oder Holz entfernen

Auf Stein oder Holz kann sich zwar ein grüner Überzug bilden, dabei handelt es sich jedoch nicht um Grünspan. Eine Oxidation findet nicht statt, da kein Kupfer vorhanden ist. Der grüne Belag auf Stein oder Holz ist dann eher eine Schicht aus Moos, Flechten und Algen und entsteht auf Palisaden, Blumentöpfen, Holzwänden, Holzbalken oder Gartenmöbeln.

Die Schicht bilden sich bei hoher und wiederkehrender Feuchtigkeit. Auf Stein oder Holz kann der Grünbelag sehr glitschig sein und sollte entfernt werden. Gleiches gilt für Holzbalken. Hier genügen eine Bürste, etwas warmes Wasser und Schmierseife. Sehr gut für Holzbalken oder Gartenmöbel ist Soda. Das ist als Sodapulver oder Backpulver im Handel erhältlich und wird mit warmem Wasser angerührt.

Für Holz eignet sich eine stabile Bürste, mit der das Soda dann nach dem Einziehen abgeschrubbt wird. Bei Holz gilt grundsätzlich, dass es nach der Reinigung gut trocknen muss, damit sich der Grünbelag nicht zu schnell wieder neu bildet. Ein dauerhaftes Verhindern der grünen Schicht ist nicht möglich. Das liegt daran, weil Holz oder Stein immer auf Witterungsbedingungen und Feuchtigkeit reagieren.

Grünspan auf dem Balkon entfernen

Grünspan auf dem Balkon oder auf der Terrasse bildet sich durch Mikroorganismen. Das sind in der Regel, wie bei Steinen oder Holz, Algen, Moose und Flechten. Im Handel gibt es spezielle Algenreiniger, die schnell und effizient wirken. Umweltschonender sind aber für die Entfernung von Grünspan Hausmittel wie Schmierseife, Soda oder Druckluft.

Grünbelag kann beispielsweise auf Naturstein oder Pflastersteinen von Terrassen und Balkonen mit einem Hochdruckreiniger beseitigt werden. Handelt es sich um Balken, Geländer oder Holzjalousien, ist es ratsamer, mit einer Bürste oder einem Lappen Soda oder Schmierseife aufzutragen oder einfach warmes Wasser und Spülmittel zu verwenden.

Mellerud Algen & Grünbelag Entferner Konzentrat 2.5 l
  • Auf Terrassen oder Mauern entsteht durch feuchtes Wetter oft ein grüner Belag, der einen rutschigen Schmierfilm bilden...

Wie kann ich verhindern, dass Grünspan entsteht?

Die Entstehung von Grünspan im Haus ist ärgerlich, sodass es sinnvoll ist, vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Das Problem liegt dabei nicht alleine in der Leitung aus Kupfer. Auch zu hartes Wasser verursacht die Bildung von Grünspan und Kalk. Daher hilft es, einen Wasserenthärter zu verwenden oder das Wasser durch eine Filteranlage zu führen. Zu hartes Wasser bewirkt fast immer Ablagerungen an Wasserhähnen.

Auf einem Dach lässt sich Grünspan verhindern, wenn die Dachrinnen regelmäßig gesäubert werden. Es bringt viel, wenn für anfällige Oberflächen mineralische Farben und Lacke verwendet werden. Auch lässt sich eine ganze Hausfassade vor Grünspan schützen, wenn mineralischer Putz benutzt wurde. Im Garten kann Grünbelag durch eine regelmäßige Pflege und Säuberung aller Bereiche und Wege verhindert werden. Auch das Beschneiden von Sträuchern und Bäumen, die in der Nähe einer Hausfassade sind, oder die Reinigung eines Gartenteichs tragen dazu bei.

Auf dem Balkon oder auf einer Terrasse wirkt gegen Grünspan ebenfalls nur die regelmäßige Reinigung und hilft, einer Bildung vorzubeugen. Es ist wichtig, die Bereiche trocken zu halten. Gleiches gilt für Garten- oder Balkonmöbel, die aus Metall oder Holz bestehen und häufiger der Witterung ausgesetzt sind. Am besten ist es, Holzmöbel im Herbst und Winter durch eine wetterfeste Plane zu schützen oder sie im Innenbereich zu lagern.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.11880-gebaeudereinigung.com/ratgeber/aussenreinigung/gruenspan-entfernen
  • https://honigwerk.de/gruenspan-entfernen-mit-soda/
  • https://www.smarticular.net/gruenspan-entfernen-hausmittel-gruenbelagentferner/

Bildnachweis: ©Pixabay

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Mike Wulf
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: Dezember 10, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.