Go Back

Spülmaschine entkalken Anleitung

Anleitung Spülmaschine entkalken
Gesamtarbeitszeit: 15 Minuten

Schritt für Schritt

  • Alle Speisereste vom Boden der Maschine werden entfernt. Nun nehmen Sie den Geschirrkorb und den internen Filter heraus. Sie können den Filter unter fließendem, heißen Wasser reinigen.
  • Anstelle von chemischen Reinigungsmittel in Handelsqualität lässt sich die Spülmaschine auch auf eine natürliche, kostengünstige Weise reinigen und entkalken. Sie können eine Tasse mit Weißweinessig in das obere Regal der Maschine stellen. Nun schalten Sie einen Heißwaschgang ein. Der Prozess wirkt als Entkalker. Außerdem werden auf diese Weise alle unangenehmen Gerüche und Fette entfernt. Zusätzlich haben Sie auch die Möglichkeit eine Packung Backpulver oder Natron auf den Boden der Maschine zu streuen. Ihr Geschirrspüler wird danach wieder fleckenfrei strahlen.
  • Wenn Sie die Maschine entkalken, können Sie gleichzeitig auch die Tür von Fingerabdrücken befreien. Bei einer Edelstahltür wirkt ein herkömmlicher Glasreiniger wahre Wunder. Für Kunststoffoberflächen verwenden Sie eine Mischung aus mildem Spülmittel und warmen Wasser. Tauchen Sie ein Mikrofasertuch in die Lösung und wischen Sie die Tür der Maschine ab. Hinterher wird mit einem trockenen Tuch nachpoliert.
  • Auch die Dichtungen des Geschirrspülers sollten Sie nicht stiefmütterlich behandeln. Dort sammeln sich nämlich Schmutzreste an. Mithilfe einer kleinen, alten Zahnbürste, die in heißes Spülmittelwasser getaucht wird lassen, sich Rillen, Spalten und Scharniere kinderleicht reinigen. Danach wird mit einem feuchten Tuch nachgeputzt.
  • Sowohl die Gestelle der Spülmaschine als auch die Utensilienhalter und Sprüharme sollten mindestens einmal im Monat gereinigt und von Verstopfungen befreit werden. Nach dem Reinigen und Entkalken bleibt die Spülmaschinentür angelehnt, das hilft das Gerät zu entlüften und die Schimmel- und Gerüche Bildung zu minimieren.