Waschmaschine entkalken: Was Sie beachten müssen!

Waschmaschine entkalken: Was Sie beachten müssen!
Wie jedes Haushaltsgerät, das in direktem Kontakt mit Wasser steht, bleibt auch die Waschmaschine nicht von Kalkablagerungen verschont. Diese Anhaftungen können die Funktionsweise Ihrer Waschmaschine schlimmstenfalls stark beeinträchtigen. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie ganz einfach Ihre Waschmaschine entkalken, und somit deren Nutzungsdauer steigern können.

Wie entsteht Kalk in der Waschmaschine?

Waschmaschinen zählen zu den technischen Errungenschaften, die den Alltag spürbar erleichtern. Das tun sie auch, ausgenommen sie sind verkalkt. Mit der Zeit und regelmäßiger Nutzung kommt es bei Waschmaschinen zu Kalkablagerungen. Aus diesem Grund sollten Sie daher mindesten einmal pro Jahr Ihre Waschmaschine entkalken. Doch wie entstehen überhaupt Kalkablagerungen in der Waschmaschine?

Kalkablagerungen in der Waschmaschine entstehen durch hartes oder sehr kalkhaltiges Wasser. Viele Waschmaschinenbesitzer glauben zwar, dass sich das Elektrogerät durch das regelmäßige Wäschewaschen automatisch reinigt. Doch das ist nicht der Fall, denn Kalk an Heizstäben oder anderen Bauteilen kann sich dennoch bilden. Kalkablagerungen können die Leistungsfähigkeit der Waschmaschine spürbar beeinträchtigen. Entfernen Sie die Kalkablagerungen an Schläuchen, Heizstäben oder der Wäschetrommel nicht regelmäßig, ist schlimmstenfalls ein irreparabler Defekt die Folge.

Das regelmäßige Entkalken verlängert aber nicht nur die Lebensdauer des Geräts, sondern senkt auch den Stromverbrauch. Denn Kalk in der Waschmaschine verursacht einen höheren Stromverbrauch. Dies zeigt sich bereits bei geringen Kalkablagerungen. Zudem wäscht eine verkalkte Waschmaschine die Kleidung weniger gründlich, die Reinigungsleistung insgesamt lässt also nach. Es ist daher notwendig, dass Sie regelmäßig Ihre Waschmaschine entkalken.

Ungepflegte Waschmaschinen sind außerdem unhygienisch und bieten einen idealen Nährboden für Bakterien. Neben dem eigentlichen Entkalken sollten Sie daher auch das Flusensieb, die Gummidichtung und das Spülfach reinigen.

Wo entsteht der Kalk in der Waschmaschine?

Besonders anfällig für Kalkablagerungen sind die Heizstäbe der Waschmaschine. Kalk an den Heizstäben führt dazu, dass diese langsamer erhitzen. Sie benötigen somit deutlich länger, um die gewünschte Waschtemperatur zu erreichen. Dies führt zu höheren Stromkosten. Starke Kalkablagerungen können sogar dazu führen, dass die Heizung komplett ausfällt und die Waschmaschine nur noch kalt wäscht. Allerdings können Verschleißerscheinungen an den Heizstäben auch andere Ursachen aufweisen.

Fragen Sie hierfür am besten einen Fachmann. Damit es jedoch nicht zu Verschleißerscheinungen kommt, sollten Sie den Heizstab der Waschmaschine regelmäßig entkalken. Verkalkungen sind oft nicht sofort sichtbar, außer wenn die Trommel verkalkt. Des Weiteren kann der Wasserzulauf der Waschmaschine verkalkt und das Sieb verstopft sein. Folglich fließt oft nur noch sehr wenig bis gar kein Wasser mehr in die Waschmaschine.

Auch das Sieb sollten Sie regelmäßig reinigen, denn eine gewisse Pflegeroutine ist Pflicht, wenn die Waschmaschine lange funktionieren soll. Wenn Sie in einer Region mit hohem Wasser-Härtegrad leben, dann müssen Sie ihre Waschmaschine häufiger entkalken als bei weichem Wasser. Der Härtegrad bestimmt somit indirekt, wie häufig Sie Ihre Waschmaschine entkalken sollten. Den Härtegrad Ihres Wassers erfahren Sie bei Ihrem örtlichen Wasserversorger.

Waschmaschine entkalken mit Hausmittel: So geht's

Um Ihre Waschmaschine entkalken zu können, müssen Sie zunächst ein geeignetes Entkalkungsmittel wählen. Neben den klassischen Entkalkungsmitteln können Sie auch Hausmittel nutzen. Hausmittel sind meist günstiger und umweltschonender als klassische Entkalker. Eines der beliebtesten Hausmittel zum Waschmaschine entkalken ist zum Beispiel Zitronensäure.

Mancher schwört auch auf Essigsäure als Entkalkungsmittel. Allerdings sollten Sie bedenken, dass es sich hierbei um sehr aggressive Säuren handelt, die die Dichtungen der Waschmaschine angreifen könnten. Darüber hinaus sollten Sie bei Hausmitteln vorsichtig in der Dosierung sein, um eine Überdosierung und Folgeschäden zu vermeiden. Die individuelle Dosierung sollten Sie nach Größe Ihrer Waschmaschine anpassen.

Wenn Sie sich unsicher sind, kontaktieren Sie den Kundendienst des Herstellers Ihrer Waschmaschine. In der Regel können Sie die Hausmittel direkt in die Waschmaschine geben, manche eignen sich jedoch besser für das Waschmittelfach. Für die Entkalkung starten Sie einfach die Waschmaschine mit dem Entkalkungsmittel ohne Waschladung.

Waschmaschine entkalken mit Zitronensäure

Als einer der besten Methoden zur Entkalkung der Waschmaschine und als „Wundermittel“ gilt Zitronensäure. Denn das Pulver entfernt Kalk zuverlässig, ist jedoch weniger aggressiv als chemischer Reiniger.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 3 Stunden
Keyword: Waschmaschine entkalken

Material

Schritt für Schritt

  • Geben Sie für die Entkalkung sechs bis acht Esslöffel des Pulvers direkt in die Waschmaschinentrommel.
  • Starten Sie nun ein Waschprogramm mit 30 bis 40 Grad. Starten Sie die Maschine nun ohne Waschladung.
  • Betätigen Sie nach der Hälfte der Zeit die Pause-Taste, warten Sie etwa zwei Stunden und lassen die Zitronensäure einwirken.
  • Lassen Sie dann das Waschprogramm zu Ende laufen. Anschließend ist die Waschmaschine wieder sofort einsatzbereit.

Tipps

Vorsicht! Zu starkes Erhitzen kann dazu führen, dass die Säure sich mit dem abgelagerten Kalk verbindet. Aus diesem Grund sollte die Waschtemperatur bei Verwendung von Zitronensäure nur maximal 40 Grad betragen.

Waschmaschine entkalken Calgon

Das Waschmaschine entkalken mit einem speziellen Entkalkungsmittel ist eine weitere Methode. Mit einem Waschmaschinen-Entkalker gehen Sie auf Nummer Sicher. Geben Sie das Entkalkungsmittel direkt in die Trommel und starten Sie den Waschvorgang nach Herstellerangabe. Entkalkungsmittel können Sie zudem besonders leicht dosieren.

Produkte von Calgon sollen im Übrigen nicht nur Kalk, sondern auch Schmutz vorbeugen. Das Enthärtungs- und Entkalkungsmittel sorgt für saubere Ergebnisse und entfernt auch Bakterien. Calgon können Sie ganz einfach in das Waschmittelfach geben und einen Leerwaschgang starten. Der Hersteller empfiehlt, die Tabs bei jedem Waschgang zu nutzen. Entfernen Sie zunächst die Folie und geben Sie Calgon dann in das Waschmittelfach. Neben Calgon Tabs gibt es auch Calgon-Pulver, welches Sie mit einer Dosierkappe leicht abmessen können.

Die Entkalkung mit Calgon gestaltet sich besonders anwenderfreundlich. Allerdings ist das Enthärtungsmittel auch recht kostenintensiv und nicht gerade umweltschonend. Nutzen Sie daher, wenn möglich besser biologisch abbaubare Entkalker. Eine umweltfreundliche Variante ist zum Beispiel der Gebrauch von Waschsoda. Waschsoda lässt sich leicht dosieren und reinigt neben Wäsche auch die Waschmaschine. Das Hausmittel ist zudem auch günstiger als chemische Wasserenthärter-Produkte. Neben Entkalker-Pulver und Tabs gibt es auch Flüssig-Entkalker.

Angebot
Calgon 3in1 Power Gel – Wirksam gegen Kalk, Schmutz und Gerüche – Schützender Wasserenthärter für die Waschmaschine – 1 x 2,1 l
  • Dreifacher Schutz: Das 3in1 Power Gel schützt die Waschmaschine nicht nur vor Kalk und Schmutz sondern verhindert...

Weitere Waschmaschinen-Entkalker sind z.B.:

  • Beckmann Waschmaschinen-Entkalker
  • Miele-Entkalker für Waschmaschine und Spülmaschine
  • Baumatic Entkalker für Waschmaschine und Spülmaschine
  • Heitmann Maschinen-Entkalker
  • Bosch Waschmaschinenreiniger
  • Hama Waschmaschinen Entkalker

Waschmaschine entkalken Essig

Häufig wird empfohlen die Waschmaschine mit Essig zu entkalken. Essig ist allerdings gefährlich, denn beim Erhitzen können schädliche Dämpfe entstehen. Diese Dämpfe reizen die Augen und die Schleimhäute.

Darüber hinaus kann Essig Schaden an den empfindlichen Silikon- und Gummiteilen der Waschmaschine, zum Beispiel den Dichtungsringen verursachen. Verwenden Sie daher beim Waschmaschine entkalken besser Zitronensäure und keinesfalls Essig.

Waschmaschine entkalken mit Natron

Natron gilt ähnlich wie Backpulver als Wundermittel unter den Hausmitteln, und zwar nicht nur beim Backen. Natron beseitigt Bakterien, Pilze und Keime sowie schlechte Gerüche. Das Hausmittel schont zudem die Umwelt.

Geben Sie für die Entkalkung und Reinigung einfach 50 Gramm Natron in das Waschmittelfach. Starten Sie einen Waschgang bei 60 Grad. Wenn Sie gerade kein Natron zur Hand haben, können Sie alternativ Backpulver verwenden. Mischen Sie zwei Päckchen Backpulver mit etwas Wasser und geben Sie die Mischung in das Waschmaschinenfach. Starten Sie den Waschvorgang bei mindestens 60 Grad. Im Anschluss können Sie Ihre Wäsche sofort wieder waschen.

Wie oft sollte ich die Waschmaschine entkalken?

Gemäß der allgemeinen Faustregel sollten Sie mindestens zweimal pro Jahr Ihre Waschmaschine entkalken. Mindestens einmal pro Jahr sollten Sie das Gerät aber auf jeden Fall überprüfen und wenn notwendig, die Waschmaschine reinigen und entkalken.

Wenn Sie in einer Region mit weichem Wasser leben, ist dies im Hinblick auf Kalkablagerungen vorteilhaft. Denn bei weichem, kalkarmem Wasser reicht eine Entkalkung pro Jahr aus. Ein Härtegrad über 4 deutet auf hartes Wasser hin. In Regionen mit mittelhartem oder hartem Wasser empfiehlt es sich, die Waschmaschine quartalsweise zu entkalken. Auch die Waschtemperatur ist ein wichtiger Faktor. Wenn Sie häufig mit hohen Temperaturen waschen, kann es eher zu Kalkablagerungen kommen. Sie sollten Ihre Waschmaschine in diesem Fall häufiger entkalken.

Damit es jedoch gar nicht zu starken Verkalkungen kommt, können Sie vorbeugen. In Regionen mit hartem Wasser kann zum Beispiel der Erwerb einer Enthärtungsanlage sinnvoll sein. Das gilt vor allem dann, wenn Sie auch in anderen Bereichen wie beispielsweise bei Badarmaturen mit Kalkablagerungen kämpfen. Übrigens sollten Sie regelmäßig Waschgänge auf hoher Temperatur (mindestens 60 Grad) durchführen. So gewährleisten Sie, dass Keime, Pilze und Bakterien abgetötet werden.

Wann sollte ich mir eine neue Waschmaschine zulegen?

neue Waschmaschine zulegen

Nach vielen Jahren der Nutzung muss man sich auch eine neue Waschmaschine zulegen. (Bildquelle: Janaya Dasiuk, unsplash.com)

Herkömmliche Waschmaschinen haben etwa eine Lebensdauer von 5 bis 10 Jahren. Teure Geräte funktionieren auch gut 15 bis 20 Jahre lang. Aus einer Befragung ging hervor, dass 25 % der Waschmaschinenbesitzer Ihre Waschmaschine bis zu 20 Jahre lang nutzen. Grundsätzlich richtet sich die Lebensdauer einer Waschmaschine natürlich auch nach deren Pflege. Wenn Sie sehr viel waschen, treten schneller Verschleißerscheinungen auf, als wenn Sie das Gerät nur gelegentlich einsetzen. Für eine lange Lebensdauer ist auch ein fester Stand und das richtige Anschließen entscheidend.

Heizt die alte Waschmaschine nicht mehr richtig, dann lässt sich dies oft auf verkalkte Heizstäbe zurückführen. Ihre Waschmaschine hat deshalb aber nicht automatisch ausgedient, mit einer intensiven Entkalkung können Sie das Gerät womöglich noch retten. Oft lohnt es sich, kleine Teile zu ersetzen. Sie müssen nicht zwangsläufig ein neues Gerät kaufen. Die Reparatur sollte jedoch ein Fachmann übernehmen. Bei größeren Defekten sollten Sie allerdings eine neue Maschine kaufen. Achten Sie beim Kauf auf eine Energieeffizienzklasse von A+ bis A+++. Denn dadurch lassen sich deutlich Energiekosten einsparen.

Die Anschaffung einer neuen Waschmaschine ist meist auch dann fällig, wenn man in einem Singlehaushalt lebte und später mit einer Familie zusammenzieht. Ein großer Haushalt mit Kindern und Tieren erfordert in der Regel eine Waschmaschine mit großem Fassungsvermögen. Ebenso kann es Zeit für eine neue Waschmaschine sein, wenn das alte Gerät bestimmte Temperaturen nicht mehr erreicht. Neue Waschmaschinen verfügen zudem meist über eine umfangreichere Programmauswahl.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.siemens-home.bsh-group.com/lu/de/service/pflege-reinigung/waeschepflege/waeschepflege/reinigung-pflege/entkalken
  • https://entkalker-test.de/kalk-im-haushalt/kalk-im-badezimmer/waschmaschine-entkalken/
  • https://www.gala.de/lifestyle/waschmaschine-entkalken--mit-hausmitteln-gegen-kalk-22260994.html

Bildnachweis: ©Unsplash/Pexels

Letzte Aktualisierung am 26.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Lisa Klein
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: November 14, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle