Teppichkleber entfernen: So bekommen Sie ihn weg!

Teppichkleber entfernen: So bekommen Sie ihn weg!
Mike Wulf
November 11, 2020
Teppiche sind besonders beliebte Bodenbeläge. Sie verschönern die Wohnung und sorgen für Komfort und Gemütlichkeit. Nach einem Umzug müssen häufig alte Bodenbeläge entfernt werden, um Platz für neue zu schafften. Wir zeigen Ihnen wie Sie den Teppichkleber entfernen können.

Alte Teppiche hinterlassen nicht selten unschöne Kleberückstände und Klebebandreste. Teppichkleber entfernen kann mühsam und aufwendig sein. Es gibt jedoch zahlreiche Hilfsmittel, die die Arbeit erleichtern. Mit einfachen Hausmittel können Sie selbst hartnäckige Klebereste rückstandslos entfernen.

Teppichkleber entfernen oder nicht?

Wenn Sie einen neuen Bodenbelag verlegen möchten, ist es notwendig, alte Kleberückstände zu entfernen. Nur so können Sie gewährleisten, dass der neue Bodenbelag sauber und ohne Unebenheiten verlegt werden kann.

Wenn Sie Teppich entfernen, kann der Teppichkleber bestimmte Lösungsmittel enthalten. Wird der Kleber nicht rückstandslos entfernt, kann er den neuen Belag schädigen. Dass eine Trittschalldämmung die Unebenheiten beseitigt, darauf können Sie nicht vertrauen. Es kann dennoch zu Unebenheiten kommen und die Klebereste beschädigen nicht selten die Dämmung.

Ganz unabhängig davon, um welchen Bodenbelag es sich handelt, sollten Sie behutsam vorgehen, um den Untergrund nicht zu beschädigen. Welche Mittel am besten helfen, richtet sich unter anderem auch nach der Art des Bodenbelags. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um den Teppichkleber zu lösen.

Wie kann man Teppichkleber entfernen?

Es gibt viele Möglichkeiten, um Teppichkleber zu entfernen. Doch nicht jede Methode ist für jede Bodenart geeignet. Des Weiteren kommt es auf die Größe der Fläche an. Einige Hausmittel und Lösemittel eignen sich nur für kleine Flächen sowie geringe Klebereste.

Große Flächen erfordern weniger kostspielige und aufwendige Methoden. In vielen Fällen kann jedoch bereits ein herkömmlicher Bodenreiniger, etwas Seifenlauge oder Öl Abhilfe schaffen. Ebenso lässt sich der Kleber mit Hitze wie zum Beispiel mittels einen Haartrockner lösen.

Hartnäckige Rückstände und Klebereste auf Beton oder Estrich lassen sich mitunter auch abschleifen oder abfräsen. Vergessen Sie nicht, bei der Arbeit Schutzkleidung und eine Atemschutzmaske zu tragen.

Teppichkleber entfernen mit Hausmittel

Teppichkleber entfernen mit Hausmittel

Auch herkömmliche Hausmittel können den Teppichkleber entfernen. (Bildquelle: cremajoe, unsplash.com)

Teppichkleber entfernen mit Hausmittel ist eine von vielen Möglichkeiten. Dafür sollten Sie jedoch vorher überlegen, ob sie den ganzen Boden mit dem Hausmittel reinigen können. Denn bei größeren Böden ist dies oft teuer und aufwendig. Große Flächen in Öl einzuweichen ist nicht sonderlich sinnvoll.

Lediglich beim kleinen Flächen und Teppichklebeband entfernen kann dies eine Möglichkeit sein. Des Weiteren verträgt nicht jeder Bodenbelag jedes Mittel. Seifenlauge eignet sich beispielsweise zwar bei PVC, Fließen, Steinzeug und Naturstein gut als Hausmittel zum Teppichkleber entfernen. Bei Parkett und Linoleum eignet sich das Reinigungsmittel allerdings nur bedingt und bei Estrich gar nicht.

Teppichkleber entfernen mit Hilfsmitteln

Nicht immer reichen Hausmittel aus, damit Sie den lästigen Teppichbodenkleber entfernen können. Auch Hilfsmittel wie Teppichstripper oder Teppichschaber können beim Entfernen von Teppichkleber helfen. Doch auch mit einer Einscheibenschleifmaschine lässt sich alter Teppichkleber entfernen. Auf Holz- oder Estrichböden ist dies die beste Methode, so leicht lässt sich alter Teppichkleber entfernen.

Durch das Abschleifen des Klebers wirkt der Boden wie neu. Denken Sie jedoch daran, beim Schleifen gut zu lüften und tragen Sie eine Staubmaske. Da die Schleifgeräte auch Hitze erzeugen können, sollten Sie behutsam vorgehen, damit der Teppichkleber nicht in offene Poren eindringt. Dies könnte passieren, wenn der Boden unversiegelt ist, und der Kleber durch die Hitze zu einer zähen Masse wurde. Konnten auch Schleifgeräte den Teppichkleber nicht lösen, dann können Fräsen mit Stahlbürste oder Sternfräsen helfen.

Teppichschaber

Versuchen Sie es als Erstes die Klebereste mit einem Teppichschaber, einer Spachtel oder einem Bodenschaber zu entfernen. Diesen Schaber können Sie auch mit Stil erwerben, was die Reinigung erleichtert. Diese Methode gelingt mit wenig Aufwand, und Sie können relativ einfach Kleberückstände entfernen.

Lassen sich die Teppichreste mit einem Schaber nicht lösen, dann weichen Sie diese erst mit Wasser auf. Achten Sie jedoch darauf, dass nur bestimmte Böden wie PVC, Fließen oder Beton Wasser vertragen. Einen Laminatboden dürfen Sie auf keinen Fall in Wasser einweichen.

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Teppichstripper

Teppichstripper eignen sich zum Entfernen von alten Bodenbelägen und hartnäckigen Teppichkleber. Tragen Sie bei der Nutzung einen Sichtschutz und eine Atemschutzmaske.

Reißklaue Halteklaue [90 mm] Teppichkralle - Pangolino Reißkralle
  • 🛠️ Zum Rausreißen von Bodenbelägen wie PVC und Teppich und verklebten Bodenbelägen (z.B. Teppichreste)

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Tellerschleifer und Handschleifer

Tellerschleifer eignen sich perfekt zum Abschleifen von Teppichkleber auf Parkett, Dielenböden oder Estrich.

Bodenfräse

Bei sehr hartnäckigem Teppichkleber können Sanierungs- und Bodenfräsen zum Einsatz kommen, allerdings nur auf Beton und stabilem Estrich. Leichtere Estricharten können beim Einsatz der Fräse brechen. Auch beim Fräsen sollten Sie einen Gesichts- und Atemschutz tragen.

Lösungsmittel

Im Baumarkt finden Sie spezielle Lösungsmittel, um Teppichkleber und Teppichklebeband zu entfernen. Sogenannte Abbeizer und Löser eignen sich für viele verschiedene Bodenarten.

Als hervorragender Kleberlöser haben sich unter anderem auch Aceton, Spiritus, Terpentin oder Nagellackentferner bewährt. Beachten Sie jedoch, dass sich nicht jedes der scharfen Lösungsmittel und Teppichklebeentferner für jeden Untergrund eignet. Vor allem bei Linoleum und Estrich sind chemische Lösungsmittel absolut ungeeignet.

SONAX KlebstoffRestEntferner mit EasySpray (400 ml) schnelle, rückstandslose Entfernung von Klebstoffresten z. B. Etiketten, Folien, Aufklebern, usw. | Art-Nr. 04773000
  • Spezial-Lösemittel zur schnellen und rückstandslosen Entfernung von Klebstoffresten (z.B. von Folien, Aufklebern etc.)...

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Teppichkleber entfernen: Anleitung

Teppichkleber entfernen Anleitung e1605022231693
Mit folgender Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie den Teppichkleber entfernen können.
5 Minuten
Gesamtarbeitszeit: 15 Minuten
Keyword: Teppichkleber entfernen

Schritt für Schritt

  • Den Bodenbelag prüfen
    Die meisten Teppiche sind durch Teppichkleber mit dem Untergrund verbunden, manche jedoch auch mit Klebebändern. Ziehen Sie zunächst falls noch vorhanden, den kompletten Teppich vom Boden und entfernen Sie die groben Reste und Kleberückstände. Prüfen Sie anschließend, welcher Bodenbelag sich unter dem Teppich befindet. Estrich, Zement oder alte Fließen können Sie mit Werkzeugen bearbeiten. Parkett muss hingegen komplett entfernt werden.
  • Prüfen, ob der Kleber wasserlöslich ist
    Testen Sie nun an einer unauffälligen Stelle, ob sich die Kleberückstände mit Wasser entfernen lassen und der Kleber wasserlöslich ist. Wasserlöslichen Kleber können Sie nach der Einwirkzeit abwischen oder per Spachtel ablösen. Ist der Teppichkleber nicht wasserlöslich, kommen andere Teppichkleber-Entferner zum Einsatz. Je nach Art des Bodenbelags empfehlen sich chemische Lösemittel, Hausmittel oder ein Schleif- oder Fräsgerät. Doch welche Reinigungs- und Hausmittel eignen sich nun für welche Bodenbeläge?
  • Klebereste nach Bodenbelag entfernen
    In den folgenden Abschnitten erklären wir Ihnen, wie Sie die Klebereste von verschiedenen Bodenbelägen entfernen können.

Teppichkleber von Holz entfernen

Bei lackiertem Holz hilft Wärme am besten, um den Kleber zu lösen. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu heiß zu föhnen! Anschließend können Sie den Kleber mit Küchenpapier abwischen. Bei unbehandeltem Holz können Sie einen Nagellackentferner oder Stahlschwamm verwenden.

Vom Beton Teppichkleber entfernen

Hier ist das Abschleifen der Klebereste am effektivsten. Auch Hitze ist ein gutes Hausmittel, um Klebereste von Beton und Estrich zu entfernen. Erwärmen Sie die Klebereste am besten mit einem Föhn und entfernen diese dann mit einer Spachtel.

Teppichkleber von PVC entfernen

Bei PVC können Sie Seifenlauge oder Wasser mit Spülmittel anwenden. Tragen Sie die Mischung auf die Kleberückstände auf, und wischen Sie diese nach dem Einwirken weg. Gegebenenfalls könnte dies auch mit Öl oder Hitze gelingen. Möchten Sie Aceton, Terpentin, Spiritus oder Nagellack verwenden, sollten Sie das Mittel vorher an einer nicht sichtbaren Stelle testen.

Von Fliesen den Teppichkleber entfernen

Bei Fliesen vermischen Sie am besten etwas Spülmittel mit Wasser. Tragen Sie die Mischung auf die Kleberückstände auf, und lassen Sie das Ganze einwirken. Anschließend können Sie die Klebereste mit einer Spachtel vom Teppichboden entfernen.

Teppichkleber entfernen von Estrich

Bei einem Estrichboden nutzen Sie am besten ein Schleifgerät zur Entfernung des Klebers. Sowohl bei Beton und Estrich können Sie einen Fassadenschleifer zur Lösung der Klebereste nutzen.

Von Laminat Teppichkleber entfernen

Bei Laminat hat sich am besten Aceton bewährt, um den Klebstoff zu lösen. Auch Öl oder Fleckenradiergummi können Sie ausprobieren. Allerdings ist die Reinigung mit diesen Hilfsmitteln oft langwierig und aufwendig. Für große Flächen können bestimmte Lösungsmittel auch sehr teuer werden.

Teppichkleber entfernen von Linoleum

Bei Linoleum können Sie mit einem Schleifgerät gute Ergebnisse erzielen. Auf keinen Fall sollten Sie Aceton oder Spiritus nutzen. Denn Linoleum ist wie andere Holzböden besonders empfindlich. Auch Seifenlauge ist ungeeignet, da das Material massiv auf Feuchtigkeit und alkalische Mittel reagiert.

Teppichbodenkleber entfernen von Naturstein

Mischen Sie Seifenlauge oder Spülmittel mit Wasser und entfernen Sie die Klebereste nach einer ausreichenden Einwirkzeit mit einer Spachtel. Auch Öl kann den Kleber entfernen. Machen Sie vor der Verwendung jedoch einen Test an einer unauffälligen Stelle.

Alten Teppichkleber entfernen

Alten Teppichkleber entfernen

Alter Teppichkleber kann sehr hartnäckig und somit schwer zu entfernen sein. (Bildquelle: trang nguyen, unsplash.com)

Ältere Klebereste sind oftmals besonders hartnäckig. Auch hier gilt, wasserlöslichen Kleber zunächst behutsam einzuweichen. Bei lösungsmittelhaltigem Kleber verwenden Sie am besten eine Spachtel. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Profi zu beauftragen und den alten Teppichkleber entfernen zu lassen.

Wasserlöslichen Teppichkleber entfernen

Besonders leicht können Sie wasserlöslichen Teppichkleber entfernen. Um herauszufinden, ob es sich um einen wasserlöslichen Kleber handelt, können Sie zunächst an einer Probestelle versuchen, ob sich der Teppichkleber lösen lässt.

Dafür benötigen Sie lediglich ein Handtuch. Befeuchten Sie dieses und legen Sie es auf eine kleine Fläche der Klebereste und lassen es einwirken. Sehen Sie nach etwa zwei Stunden nach, ob sich die Teppichklebereste gelöst haben. Allerdings sind die meisten Teppichkleber nicht wasserlöslich und bedürfen spezieller Lösungsmittel oder sogar einem Schleifgerät.

Teppichkleber entfernen Tipps

  • Bodenanalyse: Bevor Sie überhaupt ein Lösungsmittel einsetzen, sollten Sie zunächst den Boden prüfen. Überprüfen Sie mit dem Handtuchtest, ob der Kleber wasserlöslich ist. Sollten Lösungsmittel notwendig sein, dann testen Sie die Wirkung zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle. So gehen Sie im Zweifelsfall sicher und ruinieren nicht den kompletten Boden, was hohe Kosten nach sich ziehen könnte.
  • Nutzen Sie Hitze – Verwenden Sie einen Haartrockner, um den Teppichkleber zu erwärmen. Die Reste lassen sich anschließend bequem mit einer Spachtel entfernen. Allerdings verträgt nicht jeder Bodenbelag Hitze. Bei geölten und unversiegelten Böden wie Parkett oder Diele sollten Sie sich daher anderweitig behelfen, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • Teppichkleber entfernen mit Hausmittel ja – oder nein? – Auch wenn Sie wissen, dass sich bestimmte Hausmittel für den Boden eignen, sollten Sie sich dennoch folgendes fragen. Kann das Mittel auf die gesamte Fläche aufgetragen werden, oder ist dies zu teuer? Fragen Sie sich auch, ob sich der Aufwand lohnt, oder ob ein anderes Mittel vielleicht ökologischer und weniger aufwendig wäre?
  • Vor dem Laminat-verlegen Boden ebnen - Viele Heimwerker möchten bei der Verlegung von neuem Laminat einen Arbeitsschritt sparen. Sie verlegen das Laminat auf alte Teppichkleberreste und nutzen Trittschalldämmung. Allerdings können die alten Klebereste das Material schädigen, aus diesem Grund sollten Sie den Teppichkleber unbedingt vorher entfernen. Ansonsten kann das Laminat möglicherweise „Wellen schlagen“. Auch wenn Sie Fließen verlegen möchten, muss der Untergrund glatt und trocken sein.
  • Beauftragen Sie einen Profi: Heimwerken ist schön, scheuen Sie sich jedoch nicht davor, bei Unsicherheit professionelle Beratung und Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Teppichkleber entfernen und Maschine mieten

Viele Geräte können Sie im Baumarkt zum Tages- oder Wochenendtarif ausleihen. Auf diese Weise können Sie kostengünstig Teppichklebereste entfernen. Auch Werkzeugverleihfirmen bieten Schleifgeräte wie Tellerschleifer, sowie Teppichstripper oder Fräsen zum Mieten an.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://utopia.de/ratgeber/teppichkleber-entfernen-mit-diesen-hausmitteln-klappts/
  • https://heimwerk.org/loesungsmittel-teppichkleber

Bildnachweis: ©Unsplash/Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.