Spülmaschine einräumen: Tipps und Tricks!

Oft wird die Spülmaschine willkürlich eingeräumt, doch das ist nicht wirklich von Vorteil. Mit der richtigen Struktur und dem richtigen einsortieren, kann viel Platz für weiteres Geschirr geschaffen werden. Zudem vermeidet man, dass die schmutzigen Geschirrteile wieder schmutzig herauskommen oder beschädigt werden. Um Platz und Energie zu sparen, sollten Sie deshalb die Spülmaschine richtig einräumen.

*Anzeige

Das sollten Sie nicht in die Spülmaschine einräumen

Wenn Sie die Spülmaschine richtig einräumen möchten, so müssen Sie schon vorher das Geschirr sortieren. Denn so gut wie jedes Geschirrteil ist mittlerweile Spülmaschinenfest. Aber Vorsicht! Es gibt wenige Ausnahmen, bei denen das nicht der Fall ist.

Allgemein enthält das Geschirr oder die Verpackung des Geschirrs ein Symbol, welches darauf hinweist, ob es Spülmaschinenfest ist. Schauen Sie deshalb beim Kauf von neuem Geschirr, ob es Spülmaschinenfest ist.

Folgendes dürfen Sie nicht in den Geschirrspüler einräumen:

  • Schneidebretter oder Kochlöffel aus Holz
  • empfindliches Geschirr aus Kupfer, Messing oder Acryl
  • Besteck das ziemlich rostanfällig ist
  • Besteck aus Silber, Bronze und Zinn
  • Töpfe und Pfannen aus Edelstahl oder mit Beschichtung
  • Porzellan das mit Dekor verziert ist
  • Milchglas, Kristallglas und dünnes Glas
  • bestimmte Kunststoffprodukte

Diese Geschirrteile sollten Sie lieber nicht in die Spülmaschine legen, denn die Gefahr das Geschirr zu beschädigen ist einfach zu groß. Das Material des Geschirrs kann mit der Zeit kaputtgehen und sieht nicht mehr so schön aus wie vorher.

Bei Kunststoff können zudem unter hohen Temperaturen giftige Stoffe freigesetzt werden und das Geschirrteil könnte sich verformen. Für diese Ausnahmen sollten Sie dann doch lieber klassisch mit der Hand spülen.

Die wichtigsten Tipps und Tricks

  • Stellen Sie sich vorher schon einen Plan auf, wie Sie das Geschirr in die Spülmaschine einräumen möchten. So entwickeln Sie ein System, mit dem Sie auch zukünftig richtig einsortieren können.
  • Stellen Sie die Teller nicht in die gleiche Richtung auf und räumen Sie nach Größe ein. Dadurch erreicht das Wasser die schmutzigen Stellen besser.
  • Schalten Sie den Geschirrspüler Nachts ein. Zum einen vermeiden Sie, dass ihnen tagsüber in der Küche was fehlt. Zum anderen hat das Geschirr und Besteck mehr Zeit sich abzukühlen.
  • Beachten Sie, dass die Sprüharme genug Platz haben müssen, um sich zu drehen. Deshalb sollten Sie bei großem Geschirr immer darauf achten, ob es mit den Sprüharmen zusammenstoßen könnte.
  • Vermeiden Sie das Überladen der Spülmaschine. Zu viel Inhalt ist kontraproduktiv und erschwert der Spülmaschine, das Geschirr vollständig zu reinigen.
  • Räumen Sie das Geschirr so ein, dass die Öffnung nach unten gelegt wird. Damit vermeiden Sie, dass die Hohlräume mit Wasser gefüllt werden.
  • Richten Sie den Schmutz immer in Richtung des Sprüharms aus. Somit erreicht das Wasser des Sprüharms die schmutzigen Stellen besser.
  • Achten Sie darauf, dass leicht zerbrechliches Geschirr fest und sicher eingeräumt ist. Dadurch vermeiden Sie, dass das Geschirr während der Reinigung oder beim herausziehen der Körbe kaputtgehen.

Geschirrspüler richtig einräumen: Anleitung

Spülmaschine einräumen Anleitung
Beim Einräumen der Spülmaschine kann man vieles falsch machen. (Bildquelle: Envatoelements)

Wir zeigen Ihnen mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie denn Geschirrspüler richtig einräumen können. Halten Sie sich an folgende Punkte:

1. Vorspülen

Prinzipiell müssen Sie das Geschirr nicht vorher abspülen. Die Maschine sollte im Normalfall jeden Schmutz beseitigen können. Dennoch gibt es auch hier Ausnahmen, die der Spülmaschine sehr entgegenkommen. Starke Verkrustungen der Essensreste sollten vorher eingeweicht und vorsichtig mit einem Kochlöffel entfernt werden.

Allgemein sollte beim Einräumen der Spülmaschine das Geschirr so leer wie möglich sein. Dadurch verhindern Sie, dass der Abfluss der Spülmaschine verstopft wird. Zudem bleibt der Geschirrspüler weitestgehend sauber und man spart einiges an Energie und Wasser.

2. Oberen und unteren Geschirrkorb einräumen

Wenn Sie den Geschirrspüler einräumen, sollten Sie darauf achten, dass Sie das Geschirr nicht übereinander stapeln. Sonst laufen Sie Gefahr, dass das darunter liegende Geschirr nicht richtig sauber wird. Schauen Sie sich den Aufbau der Geschirrkörbe an und verteilen Sie dementsprechend das Geschirr und Besteck.

Im oberen Korb können Sie die kleinen und empfindlichen Teile einräumen. Sprich lassen sich hier Gläser, Tassen und kleine Teller einräumen.

Im unteren Korb werden hingegen die größeren Teile einsortiert. Hier ist der Bereich für Töpfe, Pfannen und große Teller.

Im unteren Bereich des Geschirrspülers herrschen meist höhere Temperaturen als im oberen Bereich. Hier könnte sich entsprechend Kunststoffgeschirr verformen, diese sollten Sie dann auch lieber oben in der Spülmaschine einräumen.

3. Besteckkorb einräumen

Sortieren Sie das Besteck mit den spitzen Enden nach unten ein. Zum Beispiel werden scharfe Messer mit der Spitze nach unten einsortiert. Löffel und Gabel können Sie mit dem langen Ende nach unten einsortieren.

Damit laufen Sie weniger Gefahr, beim Ausräumen sich an den spitzen Enden zu verletzen. Bei manchen Geschirrkörben gibt es im oberen Fach noch eine extra Ablage für Messer. Damit können Sie die Messer sicher einlegen und herausnehmen, sowie für mehr Platz unten im Besteckkorb sorgen.

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

So können Sie die Spülmaschine richtig ausräumen

Nicht nur das Einräumen des Geschirrspülers ist wichtig, sondern auch beim Ausräumen kommt es gerne zu Fehlern. Bevor Sie mit dem Ausräumen beginnen, sollten Sie die Geschirrspülmaschine für etwa 30 bis 45 Minuten abkühlen lassen. Fangen Sie immer zuerst damit an den unteren Korb auszuräumen.

Dadurch vermeiden Sie das Abtropfen des oberen Geschirrs auf die untere Geschirrbox. Wischen Sie vor allem Tassen und Töpfe mit einem trockenen Tuch nochmals leicht ab, damit diese wirklich trocken sind. Feuchtes Geschirr kann sich nämlich negativ auf die Küchenregale auswirken. Ist in den Regalen die Feuchtigkeit zu hoch, so kann sich hier schnell mal Schimmel bilden. Sollten Sie noch ein paar kleine Essensreste finden, dann können Sie diese gleich entfernen.

Das Geschirr wird nicht richtig sauber?

Dafür kann es, neben dem falschen einräumen, auch noch weitere Gründe haben. In erster Linie sollten Sie nachschauen, ob noch genügend Spülmaschinensalz in dem Geschirrspüler vorhanden ist. Fall das nicht der Fall ist, müssen Sie Spülmaschinensalz nachfüllen. Anderenfalls wird es Zeit die Spülmaschine zu reinigen oder zu entkalken.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.haushaltstipps.com/Technik/Haushaltsgeraete/Geschirrspueler/Spuelmaschine-einraeumen.html
  • https://www.spuelmaschinen-abc.de/wie-raeumt-man-die-spuelmaschine-richtig-ein/

Bildnachweis: ©Pixabay/PhotoMIX-Company

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Auch interessant

Weitere Artikel