Haushalt Abfall Sperrmüll entsorgen: So wird es gemacht!

Sperrmüll entsorgen: So wird es gemacht!

Bei Ihnen steht eine große Renovierung oder ein großer Umzug an? Dann kommt es auch bei Ihnen sehr wahrscheinlich zu jeder Menge Sperrmüll. Doch wie kann ich Sperrmüll entsorgen und was ist eigentlich alles Sperrmüll? Wir beantworten Ihnen die Fragen.

*Anzeige

Wie kann ich Sperrmüll entsorgen?

Es gibt verschiedene Wege wie Sie den Sperrmüll entsorgen können. Dabei können geringe bis hohe Kosten anfallen. Manchmal kann man den Sperrmüll auch kostenlos entsorgen lassen. Dies ist aber nur in Ausnahmen der Fall.

Sperrmüll selber entsorgen beim Wertstoffhof

Die günstigste Option ist, es den Sperrmüll selbst zu entsorgen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie den Sperrmüll einfach irgendwo ablegen können. Genauso wenig können Sie den Sperrmüll mit einem Schild „zu verschenken“ vor die Tür stellen. Denn das ist nur erlaubt, wenn Sie vorher den Sperrmüll anmelden.

Wie sich oft zeigt, gibt es immer wieder Menschen, welche ziemliche Schätze unter den Sperrmüll finden. Denn jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse. Für Sie ist es vielleicht Sperrmüll, für andere ein echter Gewinn. Also bevor Sie den Sperrmüll entsorgen, melden Sie ihn richtig an und stellen es für die Mitmenschen zur Verfügung.

Anderenfalls können Sie den Sperrmüll zum nächsten Wertstoffhof fahren und dort abgeben. Hier können dann auch Kosten anfallen, die sind aber meist geringer, da Sie den Sperrmüll selber entsorgen.

Melden Sie dennoch bei Ihrer örtlichen Abfallwirtschaft vorher an, dass Sie eine größere Menge an Sperrmüll zu entsorgen haben.

Container für Sperrmüll

Die wohl einfachste und bequemste Alternative ist der Sperrmüllcontainer. Den Sperrmüllcontainer können Sie sich für einen oder mehrere Tage mieten. Den Container stellt man dann Ihnen vor die Haustür ab. Dort können Sie direkt vor Ort den Sperrmüll in den vorgesehenen Sperrmüllcontainer entsorgen.

Sobald dieser voll ist oder Sie keinen Sperrmüll haben, lassen Sie den Container für Sperrmüll einfach wieder abholen. Leider gibt es beim Sperrmüllcontainer auch einen kleinen Haken.

Die Miete für den Sperrmüllcontainer ist dann doch mit höheren Kosten verbunden. Dennoch können Sie Preise vergleichen, da es genug private Anbieter von Containern für Sperrmüll gibt.

Sprich können Sie auch mit einem Sperrmüllcontainer relativ günstig davon kommen.

Sperrmüllabholung

Nicht jede, aber viele Städte bieten eine regelmäßige Abholung von Sperrmüll an. In seltenen Fällen bietet die örtliche Abfallwirtschaft die Abholung auch kostenlos an beziehungsweise man bezahlt über die übliche Abfallgebühr.

Sprich, müssten Sie keine zusätzlichen Kosten darauf zahlen. Um zu wissen, ob das in Ihrer Stadt der Fall ist, müssen Sie sich bei der örtlichen Abfallwirtschaft informieren. Wenn Sie also wissen, dass in nächster Zeit viel Sperrmüll bei Ihnen entsteht, dann kontaktieren Sie vorher schon die Abfallwirtschaft.

Sperrmüllabholung bestellen

Falls ausgerechnet Ihre Stadt keine regelmäßige Abholung anbietet oder Sie nicht so lange auf die Sperrmüllabholung warten möchten. Dann können Sie auch früher schon den Sperrmüll abholen lassen, indem Sie sich eine Abholung des Sperrmülls bestellen.

Dabei müssen Sie auch nur die örtliche Abfallwirtschaft kontaktieren und fragen, wann sie den Sperrmüll abholen kommen. Nachteil ist dabei aber, dass durch die extra Sperrmüllabholung, ziemlich hohe Kosten anfallen können.

Sprechen Sie deshalb die Kosten schon vorab mit der örtlichen Abfallwirtschaft ab.

Sperrmüll und seine Kosten

Wie schon erwähnt unterscheiden sich die Preise von Stadt zu Stadt. Außerdem gibt es viele private Anbieter von Sperrmüllcontainern, bei denen die Preise auch sehr unterschiedlich sind.

Prinzipiell wäre es sinnvoll immer bei der örtlichen Abfallwirtschaft nach der Sperrmüllabholung zu fragen und ob dies überhaupt was kostet. Denn im Idealfall fallen in Ihrer Stadt keine Kosten für den Sperrmüll an. Ansonsten liegt der durchschnittliche Preis pro Kubikmeter bei ca. 20 bis 30 Euro.

Alternativ können Sie beim örtlichen Wertstoffhof nachfragen, wie die Kosten für den Sperrmüll sind, wenn man diese selber entsorgen möchten. Je nach Wertstoffhof können die kosten höher oder geringer ausfallen. Deshalb ist es schwer hier einen festen Preis zu bestimmen.

Die privaten Anbieter sind meist teuer als die städtische Abfallwirtschaft. Der Preis pro Kubikmeter liegt hier bei 35 bis 40 Euro. Aber oft ist es so, dass der private Anbieter andere Leistungen anbietet. Daher kann es sein, dass es beim privaten Anbieter angenehmer und bequemer für Sie ist.

Hinweis: Allgemein gilt immer: Je mehr Sperrmüll anfällt, desto teurer wird es für Sie. Rechnen Sie also bei hohen Mengen an Sperrmüll auch mit höheren Kosten.

Sperrmüll: Was darf rein?

Da es von Stadt zu Stadt Unterschiede gibt, ist es sehr schwer zu sagen was denn in den Sperrmüll darf. Denn es nicht automatisch alles Sperrmüll, was sich nicht zerkleinern lässt. Vor allem kleinere Elektrogeräte und giftige Stoffe dürfen Sie nicht über den Sperrmüll entsorgen.

Solcher Abfall landet dann in der Regel im Sondermüll. Im Notfall können Sie die örtliche Abfallwirtschaft kontaktieren und dort nachfragen, was genau in Ihrer Stadt zu Sperrmüll zählt. Dennoch gibt es Abfälle die man mit hoher Sicherheit als Sperrmüll zählen kann.

Als Sperrmüll gilt im Normalfall:

  • Möbel wie Bett, Sofa, Schrank, Regal
  • Möbelutensilien wie Matratze und Sofakissen
  • Große Elektrogeräte wie Kühlschrank, Waschmaschine und Fernseher
  • Schrott wie Fahrrad, Gartenmöbel und Kinderwagen
  • Bauabfälle wie Fenster, Dachpappe, Laminat und Türen
  • Bauschutt wie Steine, Erde, Beton, Tonziegel und Fliesen
  • Baumischabfälle wie Tapetenreste, Altmetall und Gips

Abfälle, die nicht in den Sperrmüll dürfen und die Sie extra entsorgen müssen sind Restmüll, Biomüll, Plastikmüll, Sondermüll, Altpapier und Altglas. Was zu den Müllsorten gehört und wie Sie diese zu entsorgen haben, erfahren Sie jeweils im entsprechenden Text.

Tipp: Die Abfallwirtschaft Stuttgart hat zum Beispiel ein Abfall-ABC, indem die meisten Abfälle gelistet sind und wohin sie gehören.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sperrmuell-richtig-entsorgen-mhsd.51a0462d-7234-42ee-a5e3-9076fae2e38c.html

Bildnachweis: ©Unsplash

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Auch interessant

Weitere Artikel