Lifestyle Smart Home Smart Home Systeme: Intelligente Lösung für zu Hause

Smart Home Systeme: Intelligente Lösung für zu Hause

Die Beliebtheit von Smart Home Systemen steigt enorm. Mittlerweile besitzt fast jeder Haushalt ein Smart Home Produkt. In erster Linie sorgt es natürlich für einen höheren Komfort. Andererseits sorgen Smart Home Systeme auch für eine enorme Sicherheit. 

Was ist ein Smart Home System?

Um zu verstehen, was ein Smart Home System ist, muss man etwas tiefer in die Materie gehen. Grundsätzlich hat das intelligente System einen zentralen Komponenten, was man häufig als Bridge, Hub oder Gateway bezeichnet. Das Zentrum des Systems steuert per Funk alle Smart Home Produkte an und ermöglicht die Kommunikation.

Im Allgemeinen vereinfacht ein Smart Home System die täglichen Aufgaben im Alltag. Angefangen vom Licht einschalten bis zum Rolladen schließen. Abläufe die man bis dahin manuell machen musste, sind jetzt somit digitalisiert und automatisiert. Unter anderem dient das Smart Home System um Geld zu sparen. Natürlich ist die Investition in ein intelligentes System erstmal nicht günstig. Im Nachhinein lassen sich aber Strom- und Gaskosten ziemlich leicht senken.

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass ein Smart Home System nur mit einer Internetverbindung arbeiten kann. Viele Hersteller bieten unter anderem an, dass man die Daten in einer Cloud speichern kann. Ein Smart Home System kann aber auch ohne eine Cloud funktionieren.

Wie funktioniert ein Smart Home System?

Damit ein Smart Home System funktioniert, muss im ganzen Haus eine WLAN-Verbindung bestehen. Nur dadurch ist garantiert, dass die Kommunikation auch funktioniert. Im Hintergrund arbeitet währenddessen ein unsichtbares Datennetz. Weiterhin braucht man für sein smartes System eine Schnittstelle. So könnt ihr weitere Produkte verbinden und kombinieren.

unsichtbares datennetz
Über ein unsichtbares Netz kommunizieren die Smart Home Geräte miteinander.

Die Verbindung von Smart Home Produkten kann unterschiedlich ablaufen. Einige lassen sich jedoch meist per Smartphone installieren. Sollte man Probleme bei der Installation haben, dann empfiehlt es sich in die Gebrauchsanweisung zu schauen.

Smart Home Systeme steuern

Smart Home Systeme lassen sich per Smartphone, Bluetooth oder Datenkabel (KNX) steuern. In vielen Fällen lässt sich das System auch mit einer Sprachsteuerung verbinden. So kann man auch per Alexa, Google Home oder Siri seine smarten Produkte ansteuern.

Welche Smart Home Systeme gibt es?

Zu Beginn sollte man sich erst einmal beraten lassen, da es mehrere Arten von Smart Home Systemen gibt. Gerade wenn es um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden geht, ist die Wahl des Systems sehr wichtig.

Geschlossenes System

Ein geschlossenes System bietet unter anderem die meiste Sicherheit im Haus, da es verschlüsselte Protokolle verwendet. Die Produkte beziehen sich aber meist auf einen Hersteller. Somit ist man beim Kauf und bei der Nachrüstung auf einen Hersteller begrenzt.

Halb offenes System

Ein halb-offenes Smart Home System eignet sich, wenn man verschiedene Produkte von verschiedenen Herstellern kombinieren möchte. Somit sind unterschiedliche Smart Home Systeme mit Philips, Innogy oder anderen Herstellern kompatibel. Trotz allem sollte man sich vor dem Kauf darüber informieren welche Hersteller zusammenarbeiten. Im Nachhinein vereinfacht es auch die Nachrüstung des smarten Systems.

Offenes System

Wer Amazons Alexa oder den Google Home besitzt, der hat bereits ein offenes SmartHome System zu Hause. Die smarten Produkte müssen lediglich mit dem Sprachsystem verbunden sein. Somit kann man beispielsweise Streamingdienste, Saugroboter oder den Fernseher per Sprachsteuerung steuern.

Welche Smart Home Systeme lohnen sich als Einsteiger?

Wer seine vier Wände komplett mit Smart Home Systemen ausstatten möchte, der muss tief in die Tasche greifen. Daher zeigen wir euch welche Systeme für Einsteiger ein Muss sind. Somit könnt ihr nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern ihr erhöht auch die Sicherheit eures Zuhause.

Licht

Oft lassen wir das Licht in Räumen in denen wir uns nicht aufhalten an und verbrauchen somit unnötig Strom. Wenn man dann schon bequem in seinem Bett liegt, möchte man nicht unbedingt aufstehen. Daher sind Smart Home Lampen das perfekte Einsteiger-Produkt in die Smart Home Welt.

Sie sind nicht wirklich teuer und lassen sich ohne viel Fachwissen installieren. Dabei gibt es jedoch Unterschiede. Einige Smart Home Lampen brauchen eine Schnittstelle, andere hingegen funktionieren auch ohne eine Hub.

Wer bereits einen Gateway besitzt sollte natürlich auf die jeweiligen Glühbirnen setzen. Ist man mit dem Smart Home Thema noch nicht vertraut, kann man mit den unabhängigen Smart Home Lampen anfangen. Somit ist man bei der Nachrüstung an keinen Hersteller gebunden.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Die Installation funktioniert meist über das Smartphone. Anschließend könnt ihr innerhalb von wenigen Minuten die Lichter steuern. Es ist auch möglich die Smart Home Lampen mit einer Sprachsteuerung zu bedienen. Über verschiedene Sprachbefehle kann Alexa oder Google Home dann mit eurer Glühbirne kommunizieren.

Heizung

Gerade in den Wintermonaten möchte man in ein warmes Eigenheim kommen. Üblicherweise macht man die Heizung erst an wenn man zu Hause ist oder lässt sie sogar den ganzen Tag laufen.

Mit einem smarten Heizkörperthermostat kann man die Heizung entweder durch einen Timer oder mit dem Smartphone steuern. So hat man es nicht nur warm wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, sondern senkt auch seine Heizkosten.

Natürlich sollte man auch immer beachten, dass die Fenster geschlossen sind. Auch bei Kipp kann sich die Wohnung nicht genug aufheizen, sodass man das Geld quasi aus dem Fenster wirft.

Eine optimale Lösung bietet euch daher Homematic IP. Mit 4 Heizkörperthermostate und zwei Fensterkontakte ist man fürs erste gut aufgestellt. Die Heizungsthermostate lassen sich unter anderem ganz einfach an die Heizung schrauben und anschließend installieren. Steuern kann man die Thermostate dann über das Smartphone oder einer Sprachsteuerung.

Damit das Heizen sich auch wirklich lohnt, geben dir die Fensterkontakte ein Signal falls das Fenster nicht geschlossen ist. Hast du vergessen die Fenster zu schließen, senkt sich die Temperatur der Heizung sogar automatisch.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Aktuell müssen viele Heizkörperthermostate noch mit einer Schnittstelle auskommen. Daher ist es momentan nicht mögliche ein Thermostat ohne Gateway, Bridge oder Hub anzusteuern.

Sicherheit

Die Sicherheit in unseren eigenen vier Wänden ist uns natürlich am wichtigsten. Daher sind intelligente Rauchmelder, Alarmanlagen oder Türschlösser ein absolutes Must-have für Einsteiger. Somit wert man nicht nur Einbrecher ab, sondern kann Nachts in Ruhe schlafen ohne einen Hintergangen zu verschwenden.

Alarmanlage

Den Start macht Multi Kon Trade mit seinem Alarmanlagen-Set. Hier bekommt ihr als Einsteiger direkt neun Fensterkontakte und vier Bewegungssensoren. Die Funk-Alarmanlage lässt sich ganz bequem mit dem Smartphone steuern. Bei der Lieferung bekommt man noch ein Touchpad, welches man alternativ an die Wand hängen kann.

Sobald die Sensoren etwas wahrnehmen bekommt man im Alarmfall einen Anruf oder eine SMS.

Multi Kon Trade hochwertige GSM Funk Alarmanlage mit Bewegungsmelder - Home Security Kit mit Tür- und Fensterkontakten - Professionelles Smart Alarmsystem mit Fernsteuerung
  • ABSOLUT SICHER - Mit Hilfe dieser praktischen Smart Alarmanlage verwandeln Sie Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Geschäft in...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Rauchmelder

Auch bei den intelligenten Rauchmeldern spielt Homematic IP vorne mit. Die Installation und Steuerung funktioniert mit der hauseigenen App. Solltet ihr mehrere Rauchmelder von Homematic IP in euren vier Wänden besitzen, bietet euch das einen großen Vorteil. Sollte beispielsweise im Keller ein Brand entstehen den man nicht mitbekommt, so aktivieren sich auch die restlichen Rauchmelder. Das erhöht die Sicherheit eures Eigenheims enorm.

Angebot
Homematic IP Smart Home Rauchwarnmelder mit Q-Label, intelligenter Alarm lokal und per App aufs Smartphone, 142685A0
  • Für den Betrieb ist der Homematic IP Access Point in Verbindung mit der kostenlosen App (gebührenfreier...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Türschloss

Vom Startup zum Global-Player. Genau das hat Nuki mit seinem smarten elektrischen Türschloss geschafft. Wer als Einsteiger ein Nuki-Produkt zu Hause hat, der kann sich sicher sein, dass er nie seinen Schlüssel verliert.

Nuki ermöglicht es uns die Tür mit unserem Smartphone zu öffnen. Alles was wir tun müssen ist den Schlüssel im Türschloss stecken zu lassen. Anschließend wird der automatische Türöffner ganz ohne Bohren oder Schrauben an die Tür fixiert.

Damit man nun die Tür aufschließen kann, muss man zuerst die Nuki App downloaden. Durch die App lässt sich das elektrische Türschloss nun öffnen.

Auch wenn man mal nicht zu Hause ist, kann man somit seinen Freunden oder seiner Familie die Tür öffnen. In der App lässt sich sogar im Nachhinein nachvollziehen wann die Tür geöffnet wurde.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Smart Home System im Neubau

smart home systeme fuer neubau
Bei einem Neubau sollte das Smart Home System von Anfang an durchdacht sein.

Ein von Anfang an gutes Smart Home System sorgt in einem Neubau nicht nur für mehr Sicherheit. Mit der Integration eines komplett durchdachten Systems kann man enorm viel Energie sparen und den Komfort maximieren.

Dennoch ist für Einrichtung eines Smart Home Systems die Planung entscheidend. Daher sollten Bauträger oder Handwerker immer mit einbezogen sein. Für den perfekten Plan sind folgende Dinge zu beachten:

  • Grundlagen prüfen: Hierbei sollte man von Anfang an festlegen um welchen Gebäudetyp es sich handelt. Die Integration eines Smart Home Systems kann bei Häusern oder Wohnungen unterschiedlich ausfallen. Dabei sollte man auch prüfen wo das Grundstück liegt. Der wichtigste Baustein eines smarten Systems ist nämlich die stabile Internetverbindung.
  • Detailplanung: Es ist wichtig, dass man euren Vorstellungen auch gerecht werden kann. Somit sollte man realistisch an die Sache herangehen und ein ausgearbeitetes Planungskonzept haben. Grundsätzlich sollte man sich für sein Vorhaben jegliche Kostenvoranschläge geben lassen. So hat man in der Planungsphase einen groben Überblick über jegliche Kosten.
  • Genehmigungen: Für den Bau sollte man sich alle nötigen Genehmigungen einholen. In Deutschland kann man ohne Bauantrag nicht bauen. Weiteres findet ihr hier.
  • Baumaßnahme vergeben: Wer sicher gehen möchte, dass das Haus am Ende auch steht, der sollte sich über den Architekten informieren. Das ist empfehlenswert um zu sehen, ob der Architekt oder der Handwerker schon einmal in diesem Bereich tätig war.
  • Umsetzung: Es empfiehlt sich, während des Bauprozesses häufig vor Ort zu sein. So kann man verfolgen wie die Arbeit vonstatten geht. Natürlich ist das Vertrauen am Ende des Tages gut. Allgemein ist die Kontrolle dennoch besser.

Wie sicher ist ein Smart Home System?

smart home sicherheit vor hacker
Hacker haben immer die Chance eine Sicherheitslücke auszunutzen. Daher sollte man sich schützen.

Viele haben zurecht noch das Denken, dass alles mit einer Internetverbindung unsicher ist. Damals konnte man gar nicht ohne ein Virusprogramm auskommen, da viele Rechner durch Hacker bedroht waren. Natürlich sind Smart Home Systeme im Jahr 2020 nicht mehr auf dem Stand von den 2000er.

Nicht nur ein Smart Home System, sondern auch der Internetanbieter, arbeiten mit einem verschlüsselten Protokoll und einer Firewall. Somit erschwert man den Hackern das Eindringen in die Daten. Hierfür gibt es aber keine hundertprozentige Garantie.

Damit man selber ein wenig dazu steuern kann, sollte man bei seinen Passwörtern anfangen. Passwörter die mehrere Zeichen, Groß- und Kleinschreibung und Zahlen besitzen sind um einiges schwerer zu knacken.

Dazu kommt, dass man ein Smart Home System auch ohne eine Cloud bedienen kann. Hierfür braucht man jedoch einen lokalen Datenspeicher. Vorteil hierbei ist es, dass die Daten nicht an eine Internetverbindung gebunden sind.

Unter anderem sollte man sein smartes System immer updaten. Hersteller erkennen oft erst viel zu spät, dass es einige Sicherheitslücken gibt. Um diese Sicherheitslücken zu schließen muss man ausschließlich das Update herunterladen. Tut man das nämlich nicht, sind Sicherheitslücken leichte Wege für Hacker um an sensible Daten zu kommen.

Was lässt sich mit Smart Home Systeme alles steuern?

sprachsteuerung fuer smart home systeme
Mit dem Smartphone, Tablet oder Sprachsystemen lässt sich das Smart Home System steuern.

Wer ein Smart Home System besitzt, der kann entweder mit dem Smartphone oder mit einer Sprachsteuerung seine Geräte steuern. Je nach Ausführung des Produkts kann man Amazons Alexa, Google Assistant oder Siri nutzen. Mittlerweile lassen sich enorm viele Geräte in den eigenen vier Wänden smart machen und steuern.

Darunter zählen:

  • Fußbodenheizung
  • Lichtsteuerung
  • Kaffeemaschine
  • Backofen
  • Staubsauger
  • Fernseher
  • Steckdosen
  • Überwachungskameras
  • Rauchmelder
  • Rolladen
  • etc.

Wie viel kosten Smart Home Systeme?

Die Frage beantwortet sich nur sehr schwer, da die Preise der Hersteller je nach Funktion variieren. Daher kann man im Allgemeinen nur einen durchschnittlichen Preis darstellen.

Produkt Kosten pro Stück
WLAN-Steckdose ab 20 Euro
Heizkörperthermostat ab 60 Euro
Überwachungskamera ab 70 Euro
Smart Home Glühbirnen ab 20 Euro
Rauchmelder ab 60 Euro
Alarmanlage ab 200 Euro
Türschloss ab 150 Euro
Lichtschalter ab 30 Euro
Saugroboter ab 150 Euro

Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass viele Produkte ihre hauseigene Schnittstelle besitzen. Das heißt also, dass man Gateway, Bridge oder Hub dazu kaufen muss.

Der Preis für eine Fußbodenheizung lässt sich pauschal nicht sagen. Je nach Quadratmeter können die Kosten stark variieren.

Lohnen sich Smart Home Systeme?

In den letzten Jahren hat man in vielen Haushalten gemerkt, dass häufig auf Smart Home Systemen gesetzt wird. Nicht nur dir Bequemlichkeit wirkt sehr attraktiv auf uns, sondern auch die hohe Sicherheit welche die Produkte uns bieten. Durch die Anschaffung von Smart Home Systemen müssen wir zwar erst einmal tief in die Tasche greifen. Im Nachhinein können wir aber viel Geld sparen.

Alleine Heizkosten können mit Smart Home Systeme bis zu 30 Prozent sinken. Genauso haben wir in Sachen Sicherheit viele Produkte, die uns ruhig schlafen lassen.

Wenn wir das Smart Home System im Allgemeinen mal betrachten, können wir also sagen, dass sich die Anschaffung definitiv lohnt. Da sich der Markt täglich erweitert, kommt man sogar an sehr günstige Produkte von den verschiedensten Herstellern.

Quellen und weitere Links:

  • https://www.test.de/Smart-Home-Zentralen-im-Test-5198446-0/
  • https://www.homeandsmart.de/smart-home-im-neubau
  • https://www.aachener-zeitung.de/ratgeber/bauen-wohnen/das-smart-home-setzt-sich-durch_aid-32423931

Bildnachweis: ©Unsplash

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Smart Home Systeme: Intelligente Lösung für zu Hause

Die Beliebtheit von Smart Home Systemen steigt enorm. Mittlerweile besitzt fast jeder Haushalt ein Smart Home Produkt. In erster Linie sorgt es natürlich für...

Smart Home Lichtschalter: Darum solltest du nachrüsten!

Das Licht heutzutage noch mit der Hand ein- und auszuschalten, ist in vielen Haushalten schon Vergangenheit. Grund dafür ist das Nachrüsten auf einen Smart...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here