Messing reinigen: So bekommen Sie es wieder sauber!

Messing reinigen: So bekommen Sie es wieder sauber!
Mike Wulf
Dezember 9, 2020
Bei Messing handelt es sich um eine Legierung, die aufgrund ihrer hohen Stabilität oft im Haushalt zu finden ist. Nicht nur Werkzeuge, sondern auch Türklinken, Wasserhähne oder Dekoartikel können aus Messing bestehen. Da die Legierung aufgrund ihres Zinkanteils zu oxidieren beginnt, sollten Sie Messing reinigen. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier.

Was genau ist eigentlich Messing?

Messing ist eine Legierung aus Kupfer mit einem Anteil aus Zink. Dieser kann insgesamt bis zu 40 Prozent einnehmen. Die Farbe des Messings orientiert sich dabei am Zink Anteil. So sind Gegenstände aus Messing mit einem Zink Anteil bis zu 20 Prozent braun bis rötlich gefärbt, während Legierungen mit mehr als 36 Prozent Zink hellgelb erscheinen.

Die Eigenschaften von Messing werden jedoch auch durch weitere Metalle bestimmt. So spielen Blei und Zinn ebenfalls eine entscheidende Rolle und können die Verarbeitungseigenschaften bestimmen. Messing ist härter als reines Kupfer, jedoch weicher als Bronze. Der Schmelzpunkt wird niedriger, je höher der Anteil von Zink ausfällt.

Zudem ist Messing nicht magnetisch, und dadurch vor allem in der Werkzeugindustrie für die Herstellung vieler Werkzeuge interessant. Durch eine Wärmebehandlung kann Messing nicht ausgehärtet werden. Dies ist zwar bei Legierungen aus Aluminium und Stahl möglich, jedoch nicht bei Messing. Hier bestimmt der Zinkanteil über die Härte der Legierung.

Was sind die Bestandteile von Messing?

Messing besteht zum Großteil aus Kupfer und zu einem Teil aus Zink. Die chemische Formel für Messing lautet CuZnX. Das X gibt hierbei den Gehalt an Zink in Prozent an. Fällt der Zinkanteil ziemlich gering aus, und ist bei der Legierung das Hauptbestandteil ein anderes Metall, so kann man nicht von Messing sprechen.

Hierbei können diese Legierungen mit folgenden Hauptbestandteilen entstehen:

  • Zinn: Bronze
  • Nickel: Neusilber
  • Arsen: Weißer Tombak
  • Silicium: Siliciumtombak

Wie entsteht Messing?

Messing entsteht durch das sogenannte Messingbrennen oder auch Galmei Verfahren genannt. Hierbei wird der Legierung das Galmei zugesetzt, welches auch als Zinkerz bekannt ist. Das Galmei wird zunächst gemahlen und mit Holzkohle vermischt.

In einem Verhältnis von 2:1 werden dann Kupferstücke hinzugegeben. Das Ganze wird dann in einem Tiegel auf etwa 1000 Grad Celsius erhitzt und geschmolzen. Die Zinkdämpfe lösen dann das Kupfer an und die Messinglegierung entsteht.

Die Messingkorrosion

Messing ist eine Legierung, welche sich vor allem durch die hohe Korrosionsbeständigkeit auszeichnet. Jedoch gibt es trotzdem Umstände, die auch bei Messing zu einer Korrosion führen können. Grundsätzlich wird zwischen alpha und beta Messing unterschieden. Während alpha Messing sehr stabil ist, kann es bei beta Messing immer wieder zur Korrosion kommen.

Vor allem durch die Einwirkung von starken Säuren kann Messing mit einem hohen Zinkanteil beschädigt werden. Hierbei kommt es dann zum sogenannten Lochfraß, welcher das Messing vollständig zerstört.

Warum muss man Messing reinigen?

Messing werden Sie auch in Ihrem Haushalt sehr häufig finden. Egal, ob Dekoration oder beispielsweise an Türklinken, die Legierung ist aufgrund der Robustheit sehr beliebt. Durch den Sauerstoff in der Luft kann es bei reinem Messing zu Grünfärbungen kommen. Während diese manchmal sogar gewünscht sind, können diese andererseits lästig sein, und unschön aussehen. Dann ist eine Reinigung ratsam.

Wie oft muss man Messing reinigen?

Sie fragen sich, wie häufig Sie Messing reinigen sollten? Dies hängt natürlich ganz davon ab, um welche Messinglegierung es sich konkret handelt. Während einige Gegenstände ihre Farbe kaum ändern, kann es passieren, dass Sie bei anderen Dingen stark angelaufenes Messing vorfinden, und dieses daher öfter reinigen müssen. Achten Sie stets darauf, wie stark sich die Farbe des Gegenstandes ändert. 

Ideal ist es, wenn Sie eine Schale aus Messing besitzen, auf der beispielsweise eine Kerze steht. So können Sie immer einen Unterschied sehen, wenn Sie die Kerze anheben. Sie sollten das Messing nicht zu oft reinigen, jedoch auch nicht vollständig oxidieren lassen, bevor Sie dies mit Hausmittel reinigen.

Tipps zum Reinigen von Messing

Stark angelaufenes Messing reinigen, ist kein Problem. Je nach Art des Messings können Sie verschiedene Hausmittel anwenden. So können Sie beispielsweise Messing reinigen, indem Sie Cola verwenden. Zudem können Sie aus Hausmittel eine Politur herstellen und diese bei stark verschmutzen Gegenständen nutzen. Da Sie im Haushalt meist alpha Messing vorfinden, eignet sich auch Säure zum Messing Reinigen.

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Messing reinigen mit Hausmittel

Hier finden Sie eine Liste mit den Hausmittel, die zur Reinigung von Messing problemlos geeignet sind:

  • Salz und Zitrone: Hierzu geben Sie Salz auf eine Zitronenhälfte und reiben den Gegenstand damit ein
  • Essig: Stellen Sie zunächst eine Paste aus jeweils gleichen Teilen Essig, Salz und Mehl her. Geben Sie diese anschließend auf den Messinggegenstand. Entfernen Sie die Paste nach mehreren Stunden mithilfe eines feuchten Lappens. Daraufhin können Sie den Gegenstand mit einem trockenen Tuch polieren.
  • Grobkörnige Zahnpasta: Diese können Sie mit einem Wattestäbchen auf die Messinggegenstände auftragen.
  • Politur aus 100 ml Wasser: Stellen Sie ein Gemisch aus 100 ml Weißweinessig und 100 g Mehl her und legen den Messinggegenstand darin ein. Diese Methode ist vor allem bei oxidiertem Messing besonders geeignet. 
  • Tauchbad aus Apfelschalen und heißem Wasser: Bereits nach 30 bis 40 Minuten ist Ihr Messing wieder sauber.

Wie kann man Messing reinigen?

Messing reinigen Anleitung
Um oxidiertes Messing zu reinigen, ist die einfachste Möglichkeit eine Zitrone.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Keyword: Messing reinigen

Schritt für Schritt

  • Die Zitrone schneiden Sie auf und geben etwas Salz auf eine der Hälften.
  • Reiben Sie dann den Gegenstand aus Messing vollständig damit ein.
  • Anschließend werden die Reste der Zitronensäure dann mit warmem Wasser abgespült und der Gegenstand mit einem Tuch, welches nicht fusselt, trockengewischt.
  • Möchten Sie zum Messing reinigen ein Tauchbad verwenden, bereiten Sie in einem Eimer heißes Wasser mit Apfelschalen vor und lassen den Gegenstand 30 bis 40 Minuten darin einweichen.
  • Spülen Sie das Messing anschließend ab und wischen dieses mit einem Tuch trocken.

 

Messing polieren

Um Messing zu polieren, verwenden Sie entweder ein Messingputzmittel oder stellen aus Hausmittel eine Politur her. 

Hierzu benötigen Sie:

  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Weißweinessig
  • und 100 g Mehl

Mischen Sie alle Zutaten zu einer homogenen Masse. Um den Messinggegenstand erfolgreich zu polieren, verwenden Sie idealerweise eine Zahnbürste. Mit dieser können Sie die Politur sanft einmassieren und anschließend 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend spülen Sie den Gegenstand mit Wasser ab und reinigen diesen mit einem Tuch, welches nicht fusselt. 

Helmecke & Hoffmann * Elsterglanz Kupfer-Messing-Bronze Politur 150 ml XXL-Tube + Zwei Mikrofaser-Tücher | Das Original aus Deutschland
  • Elsterglanz Polierpaste für Kupfer-Messing-Bronze | Mehr als nur Reiniger für Ihre Metall-Oberflächen

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Messing lackieren

Bevor Sie mit dem Lackieren von Messing beginnen, sollten Sie dieses zuvor reinigen. Und so geht es richtig:

Zunächst sollten Sie den Gegenstand, den Sie lackieren möchten, abschrauben. Dies können beispielsweise Wasserhähne oder Türklinken sein. Dann nehmen Sie Stahlwolle zur Hilfe und reiben den Gegenstand wirklich gründlich damit ab. So wird nicht nur Schmutz entfernt, sondern die Oberfläche auch angeraut, was dazu führt, dass der Lack einen besseren Halt findet. 

Nach der Reinigung mit Stahlwolle können Sie ein fusselfreies Tuch anfeuchten und den Gegenstand damit abwischen. Mit einem Lösungsmittel, wie Butanol sollten Sie nun Fettreste entfernen, damit der Lack richtig haften kann. Lassen Sie den Gegenstand anschließend trocknen.

Nun können Sie eine Grundierung auftragen, welche für Messing geeignet ist. Diese lassen Sie dann etwa 24 Stunden trocknen und können dann den Lack in der gewünschten Farbe ein bis zweimal auftragen und ebenfalls ausreichend lang trocknen lassen. 

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Messing altern

Messing altert auf ganz natürliche Weise durch Sauerstoff und Feuchtigkeit in der Luft. Diesen Prozess können Sie jedoch sowohl durch Chemie als auch durch Hausmittel beschleunigen. Ein Bad in Natron Lösung eignet sich hier hervorragend. Dazu mischen Sie so lange Natron unter lauwarmes Wasser, bis sich nichts mehr auflöst. Den gewünschten Gegenstand können Sie dann mit der Lösung einreiben und dies einwirken lassen.

Möchten Sie einen grünlichen Effekt erzielen, eignet sich eine Lösung aus Essig und Salz. Um den Effekt zu verstärken, sollten Sie den Gegenstand zuvor erhitzen oder in einer Plastiktüte schwitzen lassen. Dies können Sie über mehrere Tage machen, bis die gewünschte Alterung entsteht. 

Auch ein Dampfbad mit Essig ist geeignet, um Messing altern zu lassen. Hierzu legen Sie den Gegenstand auf ein umgedrehtes Glas und geben diesen in ein verschließbares Gefäß. Den Boden bedecken Sie dann großzügig mit Essig. Verschließen Sie danach die Wanne und lassen den Essigdampf so mehrere Stunden arbeiten. Im Anschluss werden Sie eine Alterung des Messings sehen. Den Vorgang können Sie wiederholen, bis der gewünschte Alterungsprozess erzielt ist.

Messing patinieren

Möchten Sie, dass Ihr Gegenstand aus Messing antik aussieht, können Sie diesen patinieren. Hierzu gibt es spezielle Produkte, die diesen Prozess beschleunigen. Die meisten Produkte können Sie direkt auf den Gegenstand auftragen. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Pinsel.

Möchten Sie mehrere Gegenstände patinieren, können Sie die Lösung auch als Tauchbad vorbereiten. Darin lassen Sie die Gegenstände für 30 bis 40 Minuten einwirken. So erhalten Sie den wunderschönen antiken Effekt der Messinggegenstände.

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Messing beschichten

Messing, welches nicht versiegelt ist, läuft im Laufe der Zeit an, was eine häufige Reinigung zur Folge hat. Möchten Sie dies verhindern, können Sie die Oberfläche des Gegenstandes versiegeln. Hierzu müssen Sie diesen natürlich zunächst reinigen und können dann einen speziellen Lack auftragen.

Hierdurch wird nicht nur die Oberfläche versiegelt, sondern auch das Material geschützt. Es ist wichtig, dass Sie das Messing reinigen, bevor Sie den Lack zur Beschichtung auftragen. Denn nur so ist dieser wirklich wirksam und erspart Ihnen das regelmäßige Reinigen von oxidiertem Messing.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/messing-reinigen--5-wirksame-hausmittel-11545560.html
  • https://www.otto.de/roombeez/messing-reinigen/33018/
  • https://www.cleanipedia.com/de/boden-wischen-und-flaechen/tuerklinken--fenstergriffe-und-beschlaege-aus-messing-reinigen.html

Bildnachweis: ©Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.