Produktratgeber Luftreiniger Test und Vergleich 2020: Besser atmen!

Luftreiniger Test und Vergleich 2020: Besser atmen!

Unsere Luft zu Hause ist laut WHO 10 bis 30 Mal mehr von Staub, Bakterien und Viren belastet, als die Luft draußen. Um dieses Problem zu umgehen, bietet sich die Anschaffung eines Luftreinigers an. Für eine schnellere Suche, haben wir für Sie die besten Luftreiniger in einem Test und Vergleich zusammengefasst.

*Anzeige

Die Top 3 der besten Luftreiniger

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Die besten Luftreiniger im Vergleich

Turm-Luftreiniger im Vergleich

Philips AC2887/10 Luftreiniger

Philips AC2887/10 Luftreiniger entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole* aus der Luft (für Allergiker, bis zu 79m², CADR 333m³/h, AeraSense Sensor) weiß
  • Der Luftreiniger AC2887/10 aus der 2000er Serie mit AeraSense Technologie für die Genauigkeit und Leistung eines...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Philips AC2887/10 gehört zu den leistungsstärksten Luftreiniger auf dem Markt. Durch seine hochwertige Filtertechnologie kann der AC2887/10 bis zu 99,9% aller Bakterien in der Luft vernichten. Der Luftwäscher besteht aus drei unterschiedlichen Filtern. Einem Hepafilter, Aktivkohlefilter und einem Vorfilter. Zudem ist der Luftreiniger von Philips allergikerfreundlich und entfernt nicht nur Bakterien, Viren und Staub. Er ist sogar in der Lage Pollen aus der Luft zu filtern und ermöglicht ein beschwerdefreies Wohnen in der Pollenzeit.

Durch den Aersense-Sensor des Philips AC2887/10 erkennt der Luftreiniger Verschmutzungen in der Luft. Gleichermaßen informiert er den Verbraucher über ein LED-Ring über die Luftqualität zu Hause.

Auch beim Schlafen braucht man sich hierbei keine großen Sorgen zu machen. Der Luftreiniger von Philips kann in der Nacht in den Ruhemodus geschaltet werden. Somit verringert er seine Luftgeschwindigkeit und ermöglicht einen ruhigen und behutsamen Schlaf.

Geeignet ist der Philips AC2887/10 für Räume mit einer Größe von bis zu 79 Quadratmeter. Außerdem glänzt der Luftwäscher von Philips mit seinem geringen Energieverbrauch. Gerade einmal 11 bis 56 Watt verbraucht der AC 2887/10 je nach Einstellung.

Positive Kundenbewertungen
  • Sehr leiser Nachtmodus
  • Luftverbesserung schnell spürbar
  • Von der Pollenallergie kaum noch was zu merken
  • Sehr geringer Stromverbrauch
Negative Kundenbewertungen
  • Filter fängt irgendwann zu stinken an
  • Kopplung mit App funktioniert manchmal nicht

Xiaomi Smart Air Purifier

Xiaomi Smart Air Purifier 3H Luftreiniger, Bianco, Einheitsgröße
  • Air Flow Optimierung, filtert 380 qm3 pro Stunde

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Xiaomi Smart Air Purifier bietet dem Verbaucher eine schnelle und effiziente Reinigung der Luft. Es braucht nur etwa 12 Minuten bis die Luft mit dem Xiaomi Luftreiniger gefiltert und sauber ist. Grund hierfür ist sein 4-Kanal-Unwälzersystem, welches frische Luft nach Außen pumpt.

Zudem lässt sich der Xiaomi Smart Air Purifier per App oder sogar per Sprachassistenten steuern. So wird das Luftreinigen noch bequemer.

Durch den OLED Touch Display des Xiaomi Luftreinigers wir außerdem die Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur angezeigt.

Beim neuen Modell von Xiaomi wurde auch einiges optimiert. So lässt sich die Luft beispielsweise bis zu 380 Quadratmeter pro Stunde reinigen. Auch ein Filterwechsel-Alarm wurde im neuen Modell integriert. Sollte also der Filter mal nicht mehr tun, gibt der Xiaomi Smart Air Purifier ein Signal.

Leider gibt der Hersteller keine Informationen an, ob dieses Produkt allergikerfreundlich ist.

Positive Kundenbewertungen
  • Super leise
  • Schnelle Luftverbesserung
  • Schnelle Einrichtung per App
  • Schönes Design
Negative Kundenbewertungen
  • App zeigt leider keinen Verlauf der Luftqualität an

Venta Luftwäscher

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Venta Luftwäscher bietet eine schnelle und effektive Lösung der Luft in den eigenen vier Wänden. Der in Deutschland hergestellte Luftreiniger bietet eine kinderleichte Bedienung. Somit muss alle 14 Tage die Wanne des Luftbefeuchters ausgespült und nachgefüllt werden.

Außerdem kann der Venta Luftwäscher nicht nur die Luft reinigen, sondern auch befeuchten. Somit ist eine optimale Luftfeuchtigkeit immer und überall gegeben. Zudem ist der Luftreiniger von Venta nicht nur für Allergiker eine super Wahl, sondern auch für Eltern mit Kleinkinder.

Positive Kundenbewertungen
  • Sehr leiser Betrieb
  • Schnelle Reinigung der Luft
  • Angenehme Luftfeuchtigkeit
  • Super für Allergiker
  • Kein Husten oder trockene Nase mehr
Negative Kundenbewertungen
  • Leichte Schleifgeräusche nach gewisser Zeit
  • Beansprucht etwas viel Platz
  • Design ist gewöhnungsbedürftig

Dyson Pure Cool TP04

Dyson Pure Cool, TP04 - HEPA Air Purifier and Tower Fan, White/Silver
  • The latest Dyson purifying fan. It senses pollution and allergens, captures them in a sealed HEPA activated carbon...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Dyson dominiert seit einigen Jahren mit vielen Produkten den Markt. Wie sieht es jedoch mit dem Dyson Cool Pure Cool TP04 Luftreiniger aus? Was einem direkt ins Auge sticht, ist das unglaublich gute Design von Dyson. Der Turm-Luftreiniger besitzt zudem eine 350 Grad Schwingung und kann daher umso mehr Luft filtern.

Allergiker kommen beim Dyson Reinigungsventilator ebenso nicht zu kurz. Durch seinen HEPA-Filter nimmt der Dyson TP04 bis zu 99,97% der Bakterien, Pollen und Schimmelpilzsporen aus der Luft.

Außerdem filtert der Dyson TP04 nicht nur Verschmutzungen aus der Luft, sondern kann auch den Raum kühlen. Dazu muss lediglich die mitgelieferte Fernbedienung oder die App genutzt werden.

Die Lautstärke ist laut Käufern sehr angenehm und auch in der Nacht kaum bis gar nicht zu hören.

Positive Kundenbewertungen
  • Dient als guter Luftreiniger, sowie Klimaanlage
  • Lässt sich bequem per App oder Sprachassistenten steuern
  • Ist sehr leise
Negative Kundenbewertungen
  • App hat manchmal Probleme
  • Sehr teuer

Kleinen Luftreiniger im Vergleich

Levoit LV-H132

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Levoit LV-H132 bietet jedem Kunden eine umfangreiche Anzahl an nützlichen Funktionen. Levoit verzichtet bei diesem Modell komplett auf UV oder Ionen. Daher ist der Levoit LV-H132 zu 100 Prozent ozonfrei und bietet somit eine Sicherheit der Gesundheit.

Die angezogene Luft wird durch ein 3-Filter-System gefiltert. Somit versichert Levoit eine Entfernung von Bakterien, Pollen, Staub und Luftverschmutzungen von 99,97 Prozent. Allergiker kommen dadurch mit dem Kauf des Geräts nicht zu kurz. Außerdem neutralisiert der Aktivkohlefilter beispielsweise Rauch- und Küchengerüche. Um auch Haare, Schuppen oder Fusseln aus der Luft zu bekommen, zieht der Vorfilter diese an.

Darüber hinaus zählt der Levoit LV-H132 zu den leisesten Luftreiniger auf dem Markt. Im Ruhemodus weist der Levoit Luftwäscher gerade einmal 25dB auf. So ist für einen ruhigen und erholsamen Schlaf mit frischer Luft gesorgt.

Ein erweiterte und für die Schlafatmosphäre wichtige Funktion ist das eingebaute Nachtlicht. Dies ist individuell auf zwei Stufen verstellbar und bietet somit eine ruhige Atmosphäre.

Positive Kundenbewertungen
  • Super Preis-Leistung
  • Angenehme Lautstärke
  • Hat vielen Allergikern geholfen
  • Sofort spürbare Luftverbesserung
  • Nachtlicht ist eine gute Zusatzfunktion
Negative Kundenbewertungen
  • Leider keinen automatischen Timer
  • Funktioniert nur auf kleine Raum bis zu 8 Quadratmeter laut Kunde

Philips AC0820/10 Luftreiniger

Angebot
Philips AC0820/10 Luftreiniger entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole* aus der Luft, für Allergiker, bis zu 49qm, CADR 190m³/h, weiß
  • Der Luftreiniger AC0820/10 ist ideal für Allergiker geeignet: Entfernt bis zu 99, 5% der häufig in der Luft...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Philips AC0820/10 ist der kleine Bruder des AC2887/10. Er ist die perfekte Alternative für den Nachttisch. Der AC0820/20 verspricht zudem, dass er 99,5% der Allergene in der Luft entfernt. So ist der kleine Philips Luftreiniger allergikerfreundlich. Die hochwertigen Filter entfernen außerdem nicht nur Staub, sondern auch Pollen, Bakterien, feine Partikel und Viren aus der Luft. Durch die AeraSense Technologie kann auch der Philips AC0820/10 die aktuelle Luftqualität wiedergeben.

Wird der Luftwäscher von Philips mindestens eine Stunde betrieben, so kann er 190 Quadratmeter reinigen. Das funktioniert sogar ziemlich leise. Durch seine drei Reinigungsmodis kann ein geräuscharmer Betrieb von nur 35 dB stattfinden.

Positive Kundenbewertungen
  • sehr leiser Nachtmodus
  • geringe Folgekosten
  • effektive Reinigung der Luft
  • erkennt schnell Veränderungen in der Luft
Negative Kundenbewertungen
  • Filter etwas teuer beim Nachkauf
  • kein Aktivkohlefilter

Himox Luftreiniger

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Der Himox Luftreiniger sorgt nicht nur für eine verbesserte Luft in den eigenen vier Wänden. Er kann sogar noch dazu ein „Diffuser“ genutzt werden. Grund ist eine kleine Öffnung am Kopf des Geräts. Die Öffnung kann mit verschiedenen Aromastoffen gefüllt werden, sodass eine unvergessliche Atmosphäre entsteht.

Außerdem besitzt der Himox Luftreiniger 3 Filter die zur Beseitigung von Luftverschmutzungen führt. Der Vorfilter, HEPA Filter und der Aktivkohlefilter machen die Luft in den eigenen vier Wänden wieder sauber.

Unter anderem verfügt der Himox Luftwäscher auch über ein Touchdisplay. Hier lässt sich ein Timer oder die Geschwindigkeit des Luftreinigers einstellen.

Positive Kundenbewertungen
  • Extrem leise
  • Einfach Bedienung
  • Super Preis-Leistung
  • Tolles Feature durch Aromatherapie
Negative Kundenbewertungen
  • Aromafach etwas zu klein

Dyson Pure Cool Me

Dyson Pure Cool Me Personal Purifying Fan, BP01 White
  • Pure Cool Me HEPA air purifier - Dyson's first personal purifying fan. Delivers a focused stream of purified air to cool...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Auch der Dyson Pure Cool Me darf im Luftreiniger Test nicht fehlen. Der kleine Luftwäscher sorgt durch seine Filtertechnologie für eine schnelle und effiziente Reinigung der Luft. Zudem ist er allergikerfreundlich und entfernt bis zu 99,97% aller Bakterien, Pollen oder auch Haaren aus der Luft.

Sein schickes Design macht ihm am Markt natürlich unschlagbar. Einen ausführlichen Testbericht über den Dyson Pure Cool Me finden Sie hier.

Der beste Lufterfrischer für die Steckdose

Tailiqi Plug-in-Luftreiniger

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Einen Luftreiniger für die Steckdose bietet uns das Unternehmen Tailiqi. Es ist zu allen Luftreiniger die günstigste Variante, jedoch mit viel Leistung. Er bietet sich beispielsweise super für den Urlaub oder Geschäftsreisen an. Zudem kann man die Luft in kleinen Räumen zu Hause reinigen.

Auch das Modell von Tailiqi bietet jedem Allergiker die Zufriedenheit. Der kleine Steckdosen-Luftreiniger filtert bis zu 99,97% aller Bakterien, Pollen, Staub oder auch Haustierhaaren aus der Luft.

Für seine kleine Größe hat das Gerät jedoch viel Power. Bis zu 60 Quadratmeter kann der Tailiqi Luftreiniger reinigen.

Positive Kundenbewertungen
  • Sehr guter Preis
  • Kaum hörbar
  • Gleich nochmal zwei bestellt
  • Luft schnell angenehmer
Negative Kundenbewertungen
  • Gibt nach längerem Betrieb einen Brummton von sich

Luftreiniger-Ratgeber: Das kann ein Luftreiniger

Was ist ein Luftreiniger?

Mithilfe eines Luftreinigers kann man Hausstaub, Allergene, Pollen oder auch Bakterien in der Luft minimieren. Somit kann man die Luft in geschlossenen Räumen reinigen und für eine bessere Luft sorgen. Eine weitere Variation von Luftreiniger sind die sogenannten Luftwäscher.

Hierbei beinhaltet der Luftreiniger noch zusätzlich einen Wassertank. Mit diesem Wassertank kann man dann noch die Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen regeln. Durch Reinigung und Befeuchtung der Luft kann man zunächst für frische und bessere Luft sorgen. Vor allem aber kann man die Symptome von Allergikern oder Asthmatikern minimieren. Lästige Niesanfälle oder Atembeschwerden können der Vergangenheit angehören.

Wie funktioniert ein Luftreiniger?

Ein Luftreiniger ist so gebaut, dass er geschlossene Räume mit frischer Luft versorgen soll. Natürlich gibt es von Produkt zu Produkt eine andere Verfahrensweise. Dennoch funktionieren die meisten Luftreiniger im Prinzip gleich. In erster Linie saugen die Luftreiniger die schlechte Luft an und reinigen diese mithilfe eines oder mehrerer Filter. Die unterschiedlichen Filter tun anschließend die Luft filtern.

Die meisten Luftreiniger sind hauptsächlich für Bakterien, Pollen, Allergene, Staub und ultrafeine Partikel ausgelegt. Das Ergebnis ist zum einen, dass der Luftreiniger die Luft reinigt und man selbst von einer frischeren Luft profitiert. Zum anderen aber muss man auch nicht mehr so oft oder so viel Staub wischen. Denn der Luftreiniger fängt durch seine Filter schon etwas vom Hausstaub ab.

Wichtig ist nur, dass man den Filter regelmäßig reinigt oder auch austauscht. Nur so kann der Luftreiniger seine optimale Leistung erfüllen. Bei einem Luftwäscher hingegen funktioniert das ein wenig anders. Der Luftwäscher filtert die schmutzige Luft durch einen eingebauten Wasserfilter. Dieser Wasserfilter findet sich im Wassertank des Luftwäschers wieder. In diesem Prozess wäscht der Luftwäscher die Luft quasi wieder sauber.

Für wen eignet sich ein Raumluftreiniger?

Zu empfehlen ist der Luftreiniger definitiv für sämtliche geschlossene Räume. Vor allem für die Räume die wenig Möglichkeiten zum Durchlüften bieten. Dennoch bietet sich der Luftreiniger auch für Räume mit Fenster an. Denn Pollen und Allergene erreichen einen geschlossenen Raum hauptsächlich von außen. Prinzipiell ist ein Luftreiniger bei jedem Haushalt gut aufgehoben. Aber auch für Büroeinrichtungen kann der Luftreiniger sehr vorteilhaft sein. Sobald einem frische und saubere Luft wichtig ist, sollte man sich über den Kauf eines Luftreinigers Gedanken machen.

Aber speziell für Allergiker kann sich die Anschaffung eines Luftreinigers wirklich lohnen. Laut Stiftung Warentest konnten die Testsieger innerhalb weniger Minuten bis zu 90 % der Pollen im Raum aufsaugen und filtern. Dennoch kann man mit dem Luftreiniger keine Pollenallergie besiegen. Es gibt verschiedene Arten von Pollen, manche lösen schon sehr schnell eine allergische Reaktion aus. Deshalb kann es sehr schwer werden die Pollen vollständig in der Luft zu filtern. Nichtsdestotrotz ist der Luftreiniger eine sehr gute Möglichkeit um die Symptome während der Pollenzeit zu lindern.

Was sind die Besonderheiten beim Luftreiniger?

besserer schlaf raumluftreiniger
Durch einen Raumluftreiniger ist ein besserer Schlaf in der Nacht garantiert. (Matthew Henry, Unsplash)

Die Besonderheiten bei einem  Luftreiniger sind ganz klar die unterschiedlichen Funktionen der Hersteller. In der Regel sollte jeder Raumluftreiniger über einen guten Filter verfügen, um die Luft zu reinigen. Beim Luftwäscher sollte dann ein guter Wassertank mit entsprechendem Wasserfilter vorhanden sein. Zusätzlich dazu bieten die verschiedenen Hersteller von Luftwäscher die unterschiedlichsten Zusatzfunktionen an. Doch neben den Zusatzfunktionen haben Luftreiniger auch ungewollt weitere Nebeneffekte. Wir haben die wichtigsten Nebeneffekte für Sie herausgesucht.

Besserer Schlaf in der Nacht

Wenn man sich einen Luftreiniger in sein Schlafzimmer stellt, so genießt man einen viel angenehmeren Schlaf. Nicht nur das der Luftwäscher für eine bessere Luft sorgt, nein auch hält er das Zimmer relativ kühl. Man kann es keinesfalls mit einer Klimaanlage vergleichen. Dennoch sorgt der Raumluftreiniger für eine sehr angenehme Kühle. Dadurch kann man schlaflose Nächte und unnötiges Fenster öffnen im Sommer vermeiden. Und da der Luftreiniger keinesfalls das Zimmer so stark abkühlen kann, wacht man morgens nicht völlig unterkühlt auf. Zudem kann man sich auch nicht so schnell eine Erkältung einfangen.

Auf Wiedersehen, Mücken

Ein Luftreiniger reinigt die Luft, indem es schmutzige Luft aufnimmt und saubere Luft wieder hinausbläst. Indem es die saubere Luft wieder hinausbläst, gibt der Luftreiniger einen Luftstrom von sich ab. Dieser Luftstrom ist bei Mücken besonders unbeliebt. Die Mücken werden vom Luftstrom weggeblasen und fühlen dazu noch bedroht. Anschließend werden Mücken ganz schnell das Weite suchen. Auch aus diesem Grund bietet sich der Raumluftreiniger vor allem im Schlafzimmer an. Lästige Mücken oder Fliegen gehören mit dem Luftreiniger der Vergangenheit an.

Verhindern von Staubpartikel

Durch die integrierten Filter kann der Luftreiniger einiges an Hausstaub abfangen und filtern. Nicht nur die Luft wird dadurch automatisch angenehmer. Auch die Summe des Hausstaubes kann man dadurch reduzieren. Das bedeutet, dass sich dies spätestens beim Reinigen der Wohnung bemerkbar macht. Auf sämtlichen Möbelstücken wird deutlich weniger Hausstaub zu finden sein. Die logische Folge lautet natürlich weniger Staubwischen. Dennoch sollte man deswegen nicht das Saubermachen vernachlässigen. Aber es wird einem einiges an Arbeit und Zeit ersparen.

Schimmel-, Viren- und Bakterienreduzierung

Die Filter der Luftreiniger können definitiv Bakterien, Viren oder auch Schimmelsporen aufnehmen und herausfiltern. Dennoch heißt dies nicht, dass man dadurch alle Bakterien, Vieren oder Schimmelsporen bekämpfen kann. Vor allem bei Schimmel muss man vorsichtig sein. Sobald sich Schimmel in der Wohnung bildet, sollte man diesem auf dem Grund gehen.

Trotzdem kann ein Luftreiniger einige Schimmelsporen aufnehmen und aus der Luft filtern. Somit ist die Belastung für einen selbst nicht so hoch, als wenn man keinen Luftreiniger hätte. Deshalb lautet unsere Empfehlung bei Schimmelbefall in der Wohnung immer und so schnell wie möglich diesen zu bekämpfen. 

Ionenkonzentration in den eigenen vier Wänden

Mithilfe der Ionentechnologie, fällt es den Luftreiniger leichter sämtliche Schadstoffe aufzunehmen. Durch kleinste Moleküle, welche die Schadstoffe problemlose aufnehmen könne, kann man die Luft effektiver reinigen. Besonders für Allergiker oder Astmathiker ist ein Luftreiniger mit Ionentechnologie zu empfehlen.

Wie lässt sich ein Luftreiniger steuern?

Mittlerweile gibt es die modernsten Luftreiniger, welche sich auf unterschiedlichste Weise steuern lassen. Hier haben Sie die gängigsten Steuerungen der Luftreiniger im Überblick.

Fernbedienung

Die gängigste Steuerung eines Luftreinigers ist die mitgelieferte Fernbedienung. Diese lässt sich meist von selbst erklären und ist einfach zu bedienen. Neben der Fernbedienung werden in der Regel auch die dazugehörigen Batterien mitgeliefert. So kann man direkt nach der Lieferung das Gerät bedienen. Mit der Fernbedienung kann man dann die unterschiedlichsten Funktionen bei einem Luftreiniger steuern. Wann soll das Gerät sich einschalten? Wie stark soll der Luftstrom sein? Oder soll sich das Gerät auch drehen? Diese Funktionen lassen sich normalerweise über die Fernbedienung steuern. Je nach Hersteller gibt es noch weitere Funktionen, welche sich über die Fernbedienung steuern lassen.

App

Die neuesten Luftreiniger kann man häufig auch über eine entsprechende App steuern. Welche App das ist, findet man häufig in der Gebrauchsanweisung des Herstellers. Danach muss man die App einfach nur noch herunterladen und das Gerät einrichten. Anschließend lässt sich der Luftreiniger bequem über Smartphone, Tablet oder ähnliches steuern.

Eine weitere tolle Funktion der Steuerung per App ist die Bedienung außerhalb der Wohnung. Ist man auf dem Weg heim oder noch im Büro, so kann man den Luftreiniger auch schon vorher einschalten. Zusätzlich zu Steuerung zeigt die App oft auch nützliche Informationen, wie Schadstoffmenge oder Luftqualität an. Wenn ein Luftreiniger mit so einer smarten Technik ausgestattet ist, so ist dieser oft auch etwas teurer. Dennoch wirkt sich das meist nur minimal auf den Preis aus.

Sprachsteuerung

Zusätzlich zur App lässt sich der Luftreiniger dann auch über eine Sprachsteuerung steuern. Über bestimmte Befehle lassen sich dann die unterschiedlichsten Funktionen ausführen. Die Sprachsteuerung punktet definitiv bei der Bequemlichkeit der Steuerung. Ob dies aber wirklich notwendig ist, darüber lässt sich streiten. Wie gut tatsächlich die Sprachsteuerung funktioniert, ist von Luftreiniger zu Luftreiniger unterschiedlich. Es kommt immer auf den Hersteller an und wie ausgereift deren Sprachsteuerungssysteme sind.

Luftreiniger-Kaufratgeber: Das sollte man vor dem Kauf wissen

Worauf muss man beim Kauf eines Luftreinigers achten?

Damit man sich für den richtigen Luftreiniger entscheiden kann, muss man noch einige Dinge beachten. In unserer kurzen Checkliste kann man alle wichtigen Faktoren zum Kauf eines Luftreinigers berücksichtigen.

1. Filtersystem

In erster Linie sollte man beachten mit welchem Filtersystem der Luftreiniger arbeitet. Besonders hier gibt es viele verschiedene Arten.

Aktivkohlefilter

Der Aktivkohlefilter ist der wohl bekannteste und gängigste Filter. Diesen benutzt man auch gerne beim Abwasser oder in der Medizin. Mit der Aktivkohle werden die Schadstoffe in der Luft abgefangen und herausgefiltert. Das Schöne an der Aktivkohle ist, dass diese sehr viel Oberfläche umfasst und dazu noch feinkörnig ist. 

HEPA-Filter

Mit dem HEPA-Filter ist man definitiv am besten ausgestattet. Im Vergleich filtert der HEPA-Filter etwas mehr, als die anderen Filter. Auch Bakterien, Viren oder Schimmelsporen sind für den HEPA-Filter kein Problem. Übrigens steht HEPA für „High-Efficiency Particulate Air“

Fotokatalysatorfilter

Ein Fotokatalysatorfilter arbeitet mit Titandioxid. Fällt UV-Licht auf das Titandioxid, so entsteht eine Redoxreaktion und das Endprodukt sind kleine Substanzen. Mithilfe dieser Substanzen ist es dem Fotokatalysatorfilter möglich sämtliche Schadstoffe aus der Luft zu filtern. Diese Reaktion nennt man auch den fotokatalytischen Effekt.

 

Neben den gängigsten Filtern gibt es auch Luftwäscher die mithilfe von Ionen die Luft reinigen. So einen Luftreiniger nennt man auch Ionisatior.

2. Leistung

Das Gerät zeigt in der Regel auf dem Display oder in der App die Leistung oder Luftumwälzung an. Mit der Luftumwälzung lässt sich feststellen, wie oft der Luftreiniger die Luftmenge durch den Raumluftreiniger bewegt. Je höher die Kubikmeterzahl ist, desto reiner sollte auch die Luft im Raum sein. Dennoch bleibt einem selbst überlassen, wie stark man die Leistung des Luftreinigers einstellt. Je mehr Leistung das Gerät braucht, desto lauter wird es auch sein. Auch bei der stärksten Leistung ist ein Luftreiniger nicht sonderlich laut. Deshalb empfehlen wir den Luftwäscher bei Nacht in eine schwächere Leistung einzustellen. So kann man in Ruhe seinen Schlaf genießen. Tagsüber kann man den Luftreiniger ruhig in die stärkste Leistung einstellen. Der Lärm wird dann auch oft durch andere Geräusche, wie beispielsweise Fernsehen übertönt. 

3. Stromverbrauch

Bei der Entscheidung zum Kauf eines Luftreinigers spielt der Stromverbrauch eine sehr große Rolle. Das Gerät sollte nicht zu viel Strom in Anspruch nehmen, da es sich hier immerhin um ein kleineres Haushaltsgerät handelt. Die gute Nachricht lautet, dass die meisten Hersteller einen geringen Stromverbrauch aufweisen. Der Luftreiniger mit dem geringsten Stromverbrauch lag bei etwa 5 bis 10 Watt. Beim höchsten Stromverbrauch lag der Wert bei etwa 40 bis 50 Watt. Man sollte beachten, dass Geräte mit mehr Funktionen und stärkerer Leistung automatisch mehr Strom verbrauchen. Dies ist aber nicht weiter schlimm, denn die Funktionen lohnen sich meist. Um dennoch zusätzlich Strom zu sparen, kann man einfach die Timer-Funktion benutzen. Die Timer-Funktion gibt es eigentlich in so gut wie jedem Luftreiniger. Dadurch lässt sich steuern, zu welcher Zeit das Gerät die Luft reinigen soll.

4. Ablageort

Zu guter Letzt sollte man sich Gedanken machen, an welchem Ort man den Luftreiniger platziert. Falls er nur für das Schlafzimmer gedacht ist, so reicht schon ein kleinerer Luftreiniger aus. In der Regel ist das Schlafzimmer nicht so groß und der Luftwäscher braucht keine hohe Leistung zum Reinigen. Grundsätzlich sollte man bei den Herstellerangaben auf die Quadratmeterzahl achten. Diese gibt an, wie viel Quadratmeter der Luftreiniger abdecken und mit sauberer Luft versorgen kann. Falls man den Raumluftreiniger für die Küche oder das Wohnzimmer nutzen möchte, so braucht man eine höhere Quadratmeterzahl. Aber auch hier gilt, mehr Leistung bedeutet auch ein höherer Preis. Manchmal lohnt es sich auch zwei kleinere Luftreiniger in einem Raum aufzustellen.

Wie viel kostet ein Luftreiniger?

Einen Luftreiniger findet man in der Regel in jeder Preisklasse. Dabei kommt es immer auf den Hersteller, die Leistung und zusätzliche Funktionen an. Je mehr der Luftreiniger kann, desto teurer wird dieser. In unserem Test beginnt der günstigste Luftreiniger bei etwa 20 Euro. Hierbei handelt es sich aber um einen Mini Luftwäscher. Den teuersten Luftreiniger in unserem Vergleich gibt es ab ca. 330 €. Dazwischen gibt es die unterschiedlichsten Preise für einen Raumluftreiniger. Die meisten aber bewegen sich in einem Preisrahmen von ca. 100 bis 150 €.

Welcher Raumluftreiniger hilft gegen Schimmel?

Luftreiniger mit einem HEPA-Filter sind auch für Schimmel ausgelegt. Denn mit dem HEPA-Filter lassen sich die Schimmelsporen problemlos aufnehmen. Aber auch mit anderen Filter lassen sich schon oft Schimmelsporen filtern. Dennoch ist der HEPA-Filter im Vergleich definitiv effektiver. Beachten sollte man aber, dass ein Luftreiniger den entstehenden Schimmel nicht beseitigen kann. Sobald sich Schimmel in der Wohnung verbreitet, sollte man dem nachgehen. Wir empfehlen deshalb den Philips AC2887/10. Somit kann man in mehreren Räumen den Schimmel vorgebeugen.

Philips AC2887/10 Luftreiniger entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole* aus der Luft (für Allergiker, bis zu 79m², CADR 333m³/h, AeraSense Sensor) weiß
  • Der Luftreiniger AC2887/10 aus der 2000er Serie mit AeraSense Technologie für die Genauigkeit und Leistung eines...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Welcher Luftreiniger kann Gerüche bekämpfen?

Ist ein Luftreiniger mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet, so kann dieser auch ziemlich gut Gerüche bekämpfen. Denn Luftreiniger mit Aktivkohlefilter wendet man hauptsächlich gegen unangenehme Gerüche an. Dazu gehören Rauchgeruch, Essen oder auch Müll. Nichtsdestotrotz kann man einen Luftwäscher mit Aktivkohlefilter auch für den normalen Zweck nutzen. Gegen unangenehme Gerüche empfehlen wir den Himox Luftreiniger. Er bietet unter anderem die Funktion, den Luftwäscher mit Aromen zu füllen.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Luftreiniger für Allergiker: Die beste Lösung

Die beste Lösung für Allergiker ist ein Luftreiniger mit Fotokatalysatorfiler. Durch diesen Filter lassen sich Pollen und Allergene am besten Filtern. Aber auch Luftreiniger mit anderen Filter können schon Pollen und Allergen abfangen und herausfiltern. Dennoch ist man mit einem Fotokatalysatorfilter bestens ausgestattet. Für die Allergiker unter ihnen empfehlen wir deshalb den Levoit preisgünstigen LV-H132.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Ist ein Luftreiniger laut?

Grundsätzlich sind Luftreiniger keine wirklichen lauten Haushaltsgeräte. Beim Kauf sollte man aber auf die Herstellerangaben achten. Die Lautstärke variiert meist von Luftreiniger zu Luftreiniger. In der Regel sind aber Luftwäscher nicht lauter als 65 dB. Anhand der Dezibelzahl lässt sich die Lautstärke leicht vergleichen. Ein Fernseher, welcher in Zimmerlautstärke eingestellt ist umfasst auch etwa 65 dB. Dies ist nicht sonderlich laut. Dennoch muss man sich keine Sorgen machen, Luftreiniger sind meist um einiges leiser als 65 dB.

Wie oft muss man der Filter eines Luftreinigers wechseln?

Damit der Luftreiniger seine volle Leistung erreichen kann, sollte man die Filter alle 2 bis 3 Monate tauschen. So kann man sicherstellen, dass die Luft immer sauber und frisch bleibt. Lässt man den Filter etwas länger im Raumluftreiniger, dann ist das auch nicht weiter schlimm. Nur kann man dann nicht mehr die volle Leistung des Luftreinigers garantieren. Aber auch von Gerät zu Gerät gibt es hierbei Unterschiede. Deshalb sollte man sich zusätzlich noch die Herstellerangaben in Ruhe durchlesen. Diese geben in der Regel an, ab wann man die Filter des Luftreinigers wechseln sollte. 

Wissenswertes zum Luftreiniger

luftwaescher bessere luft
Ein Raumluftreiniger sorgt für eine bessere Luft in den eigenen vier Wänden. (Ant Rozetsky, Unsplash)

Wo kann man einen Luftreiniger kaufen?

Einen Luftreiniger bekommt man in den unterschiedlichsten Online-Shops oder beim Fachhändler direkt vor Ort. Der Vorteil bei einem Fachhändler ist die persönliche Verkaufsberatung eines Mitarbeiters. Nichtsdestotrotz klären auch wir in unserem Vergleich und Test die wichtigsten Fragen rund um den Luftreiniger. Ein weiterer Vorteil im Fachhandel vor Ort ist, dass man sich das Produkt auch mal anschauen kann. So bekommt man definitiv einen ersten Eindruck über das Gerät. Die Bequemlichkeit bei der Bestellung online ist die Lieferung zu einem nach Hause. Mann muss nur auf bestellen drücken und auf die Lieferung warten. Und die Lieferung lässt in der Regel auch nicht lange auf sich warten. Hier gibt es die Anlaufstellen zum Kauf eines Luftreinigers im Überblick:

  • Amazon
  • Saturn
  • MediaMarkt
  • Euronics
  • Real
  • Conrad
  • Otto
  • Lidl
  • Aldi

Wie pflege ich den Luftreiniger am besten?

Die wichtigsten Bestandteile in einem Luftreiniger sind definitiv die eingebauten Filter. Die Filter sorgen dafür, dass Schadstoffe abgefangen werden und die Luft wieder sauber herauskommt. Damit die Filter auch weiterhin so gut filtern können, muss man diese hin und wieder austauschen. Doch bevor man die Filter austauscht, kann man schon einiges für den Luftreiniger tun. Indem man das restliche Gehäuse sauber hält, kann der Luftreiniger länger und effektiver im Einsatz bleiben. Wir helfen mit folgender Anleitung:

  1. Schalten Sie zunächst das Gerät aus und entfernen Sie es von der Steckdose.
  2. Öffnen Sie den Luftreiniger und nehmen Sie den Filter heraus.
  3. Anschließend können Sie das gesamte Gehäuse mit einem nebelfeuchten Putzlappen sauber wischen. Wir empfehlen Ihnen dabei einen Mikrofasertuch zu benutzen.
  4. Schauen Sie nach den Filter, ob diese schon stark verschmutzt ist. Falls ja sollten Sie diese austauschen. Falls das nicht der Fall sein sollte, so können Sie die Filter weiter nutzen.
  5. Bevor Sie aber die Filter wieder in den Luftreiniger setzten, sollten Sie das Gehäuse nochmal gründlich trocken wischen. Für diesen Schritt empfehlen wir ein einfaches kleines weißes Handtuch zu nutzen.
  6. Wenn das erst vollständig trocken und zusammengebaut ist, können Sie es wieder anschließen und weiter nutzen.

Hinweis: In der Regel sollten Sie die Filter alle 2 bis 3 Monate austauschen. Für genauere Hinweise beachten Sie bitte die Herstellerangaben.

Wie pflegt man einen Luftwäscher?

Wenn man keinen Luftreiniger, sondern einen Luftwäscher besitzt, so muss man noch etwas beachten. Da bei einem Luftwäscher ein Wasserfilter zum Einsatz kommt, muss man diesen anders reinigen. Wir zeigen Ihnen wie.

  1. Schalten Sie das Gerät aus und nehmen Sie es vom Stecker.
  2. Entnehmen Sie vorsichtig den Wasserfilter und entleeren Sie diesen bis dieser vollständig leer ist.
  3. Säubern Sie vorsichtig mit einem feuchten Putztuch den gesamten Wasserfilter. Achten Sie dabei besonders auf Schimmelbildung. Ruht das Gerät einige Zeit mit noch vollem Wassertank, so können sich schnell Bakterien oder Schimmel ansammeln.
  4. Falls sich Kalkablagerungen im Wasserfilter befinden, so sollten Sie diesen mithilfe einer Essig-Wasser-Mischung reinigen. Anschließend sollte der Wasserfilter entkalkt sein.
  5. Daraufhin können Sie den Tank mit einem trockenen Putztuch trocken wischen und anschließend wieder in den Luftwäscher einsetzen.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie das Wasser im Luftwäscher regelmäßig durch frisches Wasser austauschen. Wir empfehlen Ihnen das Wasser jeden Tag auszutauschen.

Wie kann man einen Luftbefeuchter desinfizieren?

In vielen Luftreinigern ist zusätzlich noch ein Luftbefeuchter mit eingebaut. Viele verwechseln gerne den Luftwäscher mit einem Luftbefeuchter. Doch grundsätzlich sind das zwei verschiedenen Geräte. Auch den Luftbefeuchter sollte man regelmäßig reinigen und vor allem desinfizieren. Mit unserer Anleitung ist dies schnell getan.

  1. Schalten Sie das Gerät ab und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose.
  2. Öffnen Sie das Gerät und entnehmen Sie entweder den Verdunster oder den Verdampfer. Manche Luftbefeuchter reinigen durch das Verdunsten und andere hingegen durch das verdampfen.
  3. Anschließend wischen Sie mit einem nebelfeuchten Putztuch den Verdunster oder Verdampfer wieder sauber.
  4. Um einen Luftbefeuchtern zu desinfizieren, sollten Sie in Putztuch in eine Wasser-Essig-Mischung tunken. Durch die Essigsäure kann man nämlich sämtliche Bakterien und Schadstoffe bekämpfen.
  5. Anschließend trocknen Sie das Gerät mit einem trockenen Putztuch und zum Schluss können Sie das Gerät wieder zusammenbauen. Damit ist es dann wieder bereit zum Befeuchten der Luft.

Tipp: Um Kalkablagerungen zu vermeiden, können Sie auch destilliertes Wasser nutzen. Destilliertes Wasser hinterlässt keine Kalkablagerungen.

Wie lässt sich der Hepa Filter reinigen?

Einen HEPA-Filter lässt sich in der Regel nur sehr schwer reinigen. Zwar kann man den HEPA-Filter ein wenig abklopfen, dennoch werden die meisten Schadstoffe am Filter hängen bleiben. Außerdem läuft man durch das Abklopfen Gefahr, die Schadstoffe wieder freizusetzen. Eine weitere Möglichkeit wäre es den HEPA-Filter mit einem Pinsel zu säubern. Aber auch in diesem Fall wird es schwer sein den Filter vollständig zu reinigen. Und hier läuft man ebenfalls Gefahr die Schadstoffe wieder freizusetzen. Deshalb empfehlen wir den HEPA-Filter regelmäßig durch einen neuen Filter zu ersetzen. Die Ersatzteile kann man meist bequem online kaufen und lassen sich auch leicht austauschen. Und durch den Austausch des HEPA-Filters kann man für eine optimale Reinigung des Luftreinigers sorgen.

Wie oft sollte man den Hepa Filter wechseln?

Grundsätzlich sollte man den HEPA- und auch alle anderen Filter nach 2 bis 3 Monaten austauschen. So kann der Luftreiniger aus dem Vollen schöpfen und für saubere Luft sorgen. Dennoch kann von Hersteller zu Hersteller die Haltbarkeit der Filter abweichen. Die genauen Daten kann man in der Regel den Herstellerangaben entnehmen. Falls man sich aber nicht sicher sein sollte, kann man den HEPA-Filter ganz einfach einen kleinen Test unterziehen. Dabei muss man die Filter entnehmen und sie genau betrachten. Falls die Filter starke Verschmutzungen aufweisen, so sollte man sie auch direkt austauschen. Falls dies nicht der Fall ist, dann kann man die Filter noch ein wenig weiter nutzen.

Was ist ein Ionisator?

Ein Ionisator erfüllt im Prinzip dieselben Funktionen wie ein herkömmlicher Luftreiniger mit Filter. Hierbei besteht aber auch schon der Unterschied, denn ein Ionisator besitzt keine klassischen Filter. Stattdessen reinigt der Ionisator die Luft mittels Ionen. In seinem Prozess entfaltet der Ionisator mehrere elektrisch geladene Moleküle. Diese Moleküle können dann andere Schadstoffe wie Hausstaub oder Bakterien anheften.

Die Folge ist, dass die kleinen verbundenen Teilchen ihr Gewicht erhöhen und automatisch Richtung Boden fallen. Hierbei fängt der Ionisator die schweren Teilchen auf und lagert diese in einem eingebauten Sammelbehälter. Diesen kann man dann einfach entleeren oder auch sauber saugen. Vorteil von einem Ionisator ist, dass dieser effektiv Schadstoffe auffangen und aus der Luft herausfiltern kann. Nachteil hingegen sind die elektrisch aufgeladenen Ionen. Es ist noch nicht ganz nachgewiesen wie schädlich ein Ionisator für die menschliche Gesundheit ist.

Brauche ich als Raucher einen Luftreiniger?

raumluftreiniger zigarette
Mit einem Raumluftreiniger lassen sich Rauchgerüche schnell lösen. (Bildquelle: Mathew MacQuarrie, Unsplash)

Diese Frage zu beantworten ist ziemlich schwierig. Jeder leidenschaftlicher Raucher muss diese Fragen für sich selbst beantworten. Dennoch versuchen wir jedem Raucher die Frage so leicht wie möglich zu beantworten. Zunächst muss man sich die Frage stellen, ob man in der Wohnung rauchen möchte oder nicht.

Falls dies der Fall sein sollte, so kann man definitiv über den Kauf eines Luftreinigers nachdenken. In erster Linie filtern die Luftreiniger auch die Schadstoffe des Zigarettenrauches. Sprich ist die Luftqualität auch beim Rauchen nicht mal so schlecht. Fest steht auch, dass ein Luftwäscher den kompletten Rauch aus der Luft filtern kann. Außerdem sollte man sich fragen, ob man oft Besuch von Freunden und Familie bekommt.

Ist das der Fall, so empfehlen wir einen Luftreiniger zu kaufen. Auch wenn dem leidenschaftlichen Raucher der Rauch nicht stört, so aber vielleicht dem Besuch. Und der Raumluftreiniger sollte dann nicht nur bei Besuchen eingeschaltet werden. Bestenfalls sollte der Luftreiniger ständig eingeschaltet sein und die Luft reinigen. So kann man immer eine gute Luftqualität gewährleisten, falls sich auch mal ein spontaner Besuch ankündigt.

Alles in allem ist jedem Raucher selbst überlassen, ob er einen Raumluftreiniger braucht oder nicht. Wir können definitiv die Anschaffung eines Luftreinigers empfehlen, da man dadurch keine Nachteile hat.

Kann man die Raumluft testen lassen?

Die Antwort lautet Ja! Entweder man keinen einen eigenen Test durchführen oder die Raumluft durch einen Spezialisten testen lassen. Einen selbstständigen Test bekommt man entweder in der Apotheke oder im Internet. Diese sind meist auch nicht so teuer und zeigen relativ schnell ein klares Ergebnis.

Dennoch muss man bei diesen Tests beachten, dass man von Beginn an wissen muss nach welchen Schadstoffen sucht. Wie genau das Ergebnis dann tatsächlich ist, lässt sich nur schwer herausfinden. In der Regel bekommt man nur ein grobes Ergebnis. Falls man doch auf Nummer sicher gehen möchte, dann kann man einen Profi für den Test der Raumluft beauftragen.

Verschiedene Anlaufstellen findet man heutzutage schon im Internet. Dabei untersuchen die Spezialisten die Raumluft unterschiedlicher Zimmer ganz genau. Zum Schluss erhält man ein klares Ergebnis, wie gut die Luft in den entsprechenden Räumen ist. Die Grundlage der Ergebnisse basiert auf Vergleichswerte von anderen Haushalten. Oder die Experten vergleichen die Ergebnisse mit den Richtwerten, die durch das Umweltbundesamt bestimmt werden.

Gibt es auch Luftreiniger mit Duft?

Ein klassischer Luftreiniger bietet Normalweise keinen speziellen Duft an. Da ein Luftreiniger in erster Linie nur die Luft reinigen soll, sind keine Düfte vorhanden. Zwar haben die meisten Luftreiniger zusätzlich noch einen Luftbefeuchter, dieser sorgt aber nicht für einen extra Duft. Falls man aber etwas Duft im Raum verteilen möchte, so braucht man einen Diffuser. Ein Aroma Diffuser sorgt allgemein für ein angenehmes Raumklima. Zwar kann ein Aroma Diffuser keine Luft reinigen, dafür versorgt der Diffuser die Luft mit vielen angenehmen Düften.

Ist ein Luftreiniger sinnvoll für das Büro?

Der Luftreiniger eignet sich prinzipiell für alle Räumlichkeiten. Sei es das Schlafzimmer, Kinderzimmer oder auch Büro. In erster Linie soll der Luftwäscher den Raum mit frischer und sauberen Luft versorgen. Außerdem empfiehlt sich ein Luftreiniger, sobald mehrere Menschen sich in einem Raum aufhalten.

Sollte man sich das Büro also mit mehrere Kollegen teilen, so kann man sich einen Luftreiniger anschaffen. Denn viele verschiedene Menschen sorgen auch für viele verschiedene Schadstoffe. Und warum sollte man diese nicht einfach beseitigen? Aber auch wenn man das Büro nur für sich hat, ist der Einsatz eines Raumluftreinigers weiterhin sinnvoll. Auch man selbst kann für viele Schadstoffe im Raum sorgen. Damit man aber auch im Büro immer für frische Luft sorgen kann, sollte man einen Luftreiniger im Büro platzieren.

Falls Sie also noch kein Luftwäscher haben, so denken Sie darüber nach. Oder Sie fragen bei Ihrem Arbeitgeber nach, ob dieser bereit wäre ein Luftreiniger zur Verfügung zu stellen. Immerhin hat man mit einem Luftreiniger hauptsächlich Vorteile und prinzipiell keine Nachteile.

Hilft ein Luftreiniger auch bei Katzenallergie?

Ob ein Luftreiniger gegen eine Katzenallergie helfen kann, ist eine sehr schwierige Frage. Das spezielle Luftreiniger auch Allergene bekämpfen können ist bekannt. Dies ist schon mal sehr gut zu wissen bei einer Katzenallergie. Nur muss man beachten das vor allem die Tierhaare bei einer Katzenallergie die Symptome auslösen. Aber auch hier können Luftwäscher helfen.

Wie effektiv ein Luftreiniger die Symptome lindern kann, dies müssen man für sich selbst herausfinden. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf die Allergie bei Katzen. Der eine reagiert stärker und der andere bekommt nur kleine Niesanfälle. Falls man einen Luftreiniger gegen Katzenallergie ausprobieren möchte, so sollte man folgende Dinge beachten:

  • Der Luftreiniger sollte mit einem HEPA- oder Aktivkohlefilter ausgestattet sein
  • Zusätzlich zum Raumluftreiniger sollte man für regelmäßiges Raum lüften sorgen
  • Man sollte den Luftreiniger so aufstellen, dass dieser sich in der Nähe der allergisch reagierenden Person befindet. Denn oft bleiben auch die Allergene an der eigenen Kleidung heften.
  • Die Filter sollte man regelmäßig wechseln, um eine optimale Leistung des Luftreinigers gegen Katzenhaare zu erzielen.

Gibt es Alternativen zu einem Raumluftreiniger?

luftwaescher alternative
Es gibt auch einige Alternativen zum Raumluftreiniger. (Bildquelle: Frederick Tubiermont, Unsplash)

Eine vergleichbare Alternative zum Luftreiniger gibt es nicht direkt. Es gibt nur den Luftwäscher, welcher ähnlich funktioniert wie der Luftreiniger. Anstatt eines herkömmlichen Filters reinigt der Luftwäscher mithilfe eines Wasserfilters. Der Wasserfilter befindet sich im Wassertank und diesen muss man hin und wieder selbst reinigen. Trotzdem gibt es weitere Alternativen, um zumindest die Luftqualität oder Luftfeuchtigkeit zu verbessern.

Ventilator

Der Ventilator ist nur im Sommer eine gute Alternative zum Luftreiniger. Nur, wenn man den Raum abkühlen und für etwas frische Luft sorgen möchte ist der Ventilator geeignet. Anderenfalls wirbelt der Ventilator die schon verschmutzte Luft nur auf und verteilt die feinen Partikel neu. Sprich, kann man mit dem Ventilator keine Luft reinigen. Somit ist der Ventilator für Allergiker oder Asthmatiker keine gute Wahl.

Richtiges Lüften

Wenn man für eine gute Luftqualität sorgen möchte, so muss man sich darum kümmern die Wohnung richtig zu lüften. Dadurch gelangt die verschmutze Luft nach draußen und neue, sowie frische Luft kommt in die Wohnung. Beim Lüften kann man tatsächlich auch einiges falsch machen. Vor allem nach dem Duschen oder im eigenen Schlafzimmer sollte man regelmäßig lüften. Falls man nicht hin und wieder die Wohnung lüftet, dann wirkt sich das schnell auf den Körper aus. Man wird müde, antriebslos und einem fehlt einfach die Kraft. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte man die Tipps zum richtig lüften beachten.

Pflanzen

Eine sehr einfache und schöne Alternative ist das Einsetzen von Pflanzen. Sie sorgen nicht nur für neue und frische Luft. Zusätzlich dienen sie auch zu einer tollen Dekoration. Ein Zimmer, welches mit Pflanzen ausgeschmückt ist, ist immer schön anzusehen. Dazu kommt, dass Pflanzen vergleichsweise eine sehr günstige Alternative ist. Zudem erfüllen sie gleich mehrere Zwecke auf einen Schlag. Sie erhöhen die Luftqualität, sorgen für eine angenehme Luftfeuchtigkeit und entfernen sämtliche Schadstoffe.

Wo sollte man den Luftreiniger platzieren?

Das kommt ganz darauf an, wo man frische und saubere Luft haben möchte. Am besten geeignet ist der Luftreiniger für das Schlafzimmer. Hier sorgt man dann immer für frische Luft während dem Schlaf. Aber auch an anderer Ort und Stelle lässt sich ein Luftreiniger aufstellen. Zum Beispiel in der Küche. Mit einem Luftwäscher der besonders gegen Gerüche geeignet ist, lässt sich die Küche wieder erfrischen. Aber auch im Wohnzimmer kann man einen Luftreiniger platzieren. Hierbei sollte man nur darauf achten, wie groß die Reichweite des Raumluftreinigers ist. Falls es sich um einen kleineren Luftreiniger handelt, so kann man ihn in der Nähe des Sofas aufstellen. Zudem ist ein Luftreiniger im Wohnzimmer zusätzlich auch eine schöne Dekoration des Raumes. Vor allem Gäste lassen sich mit einem Luftwäscher schnell beeindrucken.

Unterschied zwischen Ventilator und Luftreiniger

Der Unterschied liegt hauptsächlich bei der Funktion der beiden Geräte. Während der Luftreiniger für frische und saubere Luft sorgen soll, sorgt der Ventilator für kühlere Luft. Auch wenn der Luftreiniger auch für kühlere Luft sorgen kann, ist dies nicht mit einem Ventilator zu vergleichen. Ein weiterer Punkt liegt beim Aufwirbeln der Luft. Der Luftreiniger saugt schmutzig Luft an, filtert Schadstoffe und gibt reine Luft wieder heraus. Ein Ventilator hingegen wirbelt die Luft nur auf, anstatt diese zu filtern. Aus diesem Grund ist der Ventilator meist eine schlechtere Wahl. Mit einem Ventilator kann man die Luft nicht verbessern, sondern eher verschlechtern. Dadurch kann man sowohl Hausstaub, als auch Pollen wieder durch die Luft wirbeln und Allergiker bekommen noch mehr Schwierigkeiten.

Hat Stiftung Warentest einen Luftreiniger Test gemacht?

Tatsächlich ist es noch nicht langer her, dass Stiftung Warentest einen Test für Luftreiniger veröffentlicht hat. Um genau zu sagen hat Stiftung Warentest den Luftreiniger Test am 10.03.2020 veröffentlicht. Laut Stiftung Warentest konnte der beste Luftwäscher vor allem Zigarettenrauch und Pollen gut beseitigen. Bei den Tests geht Stiftung Warentest besonders auf das Thema Allergien ein. Sie haben geprüft, ob ein Luftreiniger für einen Allergiker geeignet ist. Denn auch sie begründen, dass die steigenden Verkaufszahlen auf steigenden Allergikern zurückzuführen ist. Den kompletten Test für Luftreiniger von Stiftung Warentest finden Sie gleich hier.

Gibt es einen Luftreiniger Test von Öko Test?

Bisher hat Öko Test noch keinen Test für Luftreiniger durchgeführt. Nur Stiftung Warentest hat bisher Testergebnisse für Luftreiniger veröffentlicht.

Weitere interessante Produktratgeber:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.vergleich.org/luftreiniger/?tr_source=google&tr_medium=cpc&gid=CjwKCAjwnef6BRAgEiwAgv8mQTPTqXcro04vz1YDltpmqg6m2e4CWaYluNIgEj8hInLHicllanXPxRoCfREQAvD_BwE
  • https://www.computerbild.de/test-vergleich/luftreiniger-test/?tr_source=google&tr_medium=cpc&gclid=CjwKCAjwnef6BRAgEiwAgv8mQcKmj8S4xnDL6lxNWWXXQ2ZfHK9YocNqlqiOU53YdnxUCIb8WJtEiRoCCkUQAvD_BwE
  • https://www.test.de/Luftreiniger-im-Test-5579439-0/?mc=sea.dl.luftreiniger-im-test&gclid=CjwKCAjwnef6BRAgEiwAgv8mQT7c1rmTnNxs1hlvBFuJ8OyCRXS4GppD-6Ea-NRErXyeGVpYrpfDxhoCdQ4QAvD_BwE
  • https://top-luftreiniger.de/reinigung-und-pflege-von-luftreinigern/#:~:text=Luftw%C3%A4scher%20verf%C3%BCgen%20nicht%20%C3%BCber%20Filter,mit%20frischem%20Leitungswasser%20zu%20ersetzen.
  • luftreiniger-abc.de/ionisator/was-ist-ein-ionisator/
  • https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/schadstoffe-in-innenraeumen-was-sie-dagegen-tun-koennen-12463#:~:text=Tests%2C%20mit%20denen%20Sie%20selbst,Sie%20alles%20richtig%20gemacht%20haben.
  • https://www.komerci.de/info-service/item/19-luftreiniger-fotokatalysator

Gebe uns gerne Feedback, damit wir unsere Beiträge kontinuierlich verbessern können.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

Ähnliche Artikel

Makita HP457DWE: Wie gut ist dieser Akkuschrauber?

Womit überzeugt der Makita HP457DWE?  Beim Makita HP457DWE 18V Akkuschrauber handelt es sich um einen ganz besonderen Akkuschrauber. Grundsätzlich ist dieser Makita Akkuschrauber nämlich nicht für den...

Mülleimer mit Sensor: Die besten Mülleimer im Vergleich

Wie funktioniert ein Mülleimer mit Sensor? Damit der Abfalleimer überhaupt funktioniert, muss er am Strom angeschlossen sein. Üblicherweise ist der Sensor-Mülleimer aber batteriebetrieben. Somit sollte...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here