Kleidermotten bekämpfen: Wenn die Wohnung betroffen ist!

Kleidermotten bekämpfen: Wenn die Wohnung betroffen ist!
Sie holen die Klamotten aus Ihrem Kleiderschrank und denken sich, woher die Löcher in der Kleidung kommen? Dann kann es sich hier sehr wahrscheinlich um Kleidermotten handeln. Wir zeigen Ihnen wie Sie die Kleidermotten bekämpfen können, um weitere Löcher in Ihren Klamotten zu vermeiden.

Wie kann ich Kleidermotten bekämpfen?

Ist Ihr Kleiderschrank, die Couch oder ähnliches von Kleidermotten betroffen, dann müssen Sie sofort handeln.

Damit sich die Kleidermotten nicht verbreiten können und Sie Ihre Klamotten schützen, müssen Sie alle Kleidermotten loswerden.

Das heißt nicht, dass Sie nun alle Klamotten entsorgen müssen. Zum Glück ist das nicht der Fall. Stattdessen sollten Sie aber die Kleidungsstücke sehr gut waschen.

Kleidermotten bekämpfen mit Hausmitteln

Auch mit herkömmlichen Hausmitteln können Sie eine Vielzahl an Kleidermotten loswerden. Dies können Hausmittel gegen Kleidermotten sein:

  • Ätherische Öle: Lavendelöl gehört zu den ätherischen Ölen und kann hilfreich sein, die Kleidermotten zu bekämpfen. Deshalb bietet es sich im Innenraum eines Kleiderschranks oder an einer Stelle im Zimmer, einen Lavendelduft zu hinterlassen. Den Geruch von Lavendel können Motten nicht ausstehen und halten diese erstmal fern.
  • Hitze: Da Motten und deren Larven bei starker Hitze nicht überleben, können Sie die Klamotten waschen, um Kleidermotten zu beseitigen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie die Wäsche bei über 50 Grad heiß waschen. Alternativ können Sie die betroffenen Textilien im Sommer raus in den Garten hängen. Dort werden Sie einmal durch das starke Sonnenlicht und durch die Hitze bekämpft.
  • Kälte: Sie können sämtliche Kleidungsstücke, so wie Textilien aus Wolle und Leder in eine Tüte packen. Anschließend tun Sie die Tüte in die Gefriertruhe. Dort sollten Sie dann für min. 3 Wochen verweilen, damit Sie sichergehen können, dass Sie Kleidermotten loswerden. Beachten Sie dabei nur, dass die Textilien in die Gefriertruhe dürfen. Außerdem müssten Sie genug Platz in der Gefriertruhe schaffen, was natürlich nicht ganz so einfach ist.

Die Pheromonfalle um Kleidermotten zu bekämpfen

Der Name hört sich schon ziemlich komisch an, doch was ist eine Pheromonfalle? Bei der Pheromonfalle wird üblicherweise ein Klebefilm auf einem Pappstreifen befestigt, welches dann als Mottenfalle gegen Kleidermotten gelten soll.

Dies soll Motten bei der Landung auf dem Pappstreifen, daran hindern weiter zu fliegen. Und jetzt kommt das Pheromon ins Spiel. Pheromon ist ein Stoff, welches als Sexuallockstoff für Tiere und Insekten gilt.

Dieser sorgt dafür das man die Motten gleicher Art anlockt und auf der Pheromonfalle haften bleiben.

Hauptargument für eine Pheromonfalle ist, dass diese einen guten Überblick darüber gibt wie sehr Sie von Kleidermotten betroffen sind.

Heften mehr Kleidermotten am Klebeband, so sind wohl viele Kleidermotten in der Wohnung vorhanden.

Bei weniger Kleidermotten dann entsprechend weniger. Diese Pheromonfalle kann zwar als zusätzliche Hilfe sehr effektiv sein, doch die Kleidermotten ganz loswerden können Sie damit nicht.

Denn die Pheromonfalle ist nur dafür da, die männlichen Kleidermotten mit dem Sexuallockstoff anzulocken.

Die Weibchen hingegen werden normalerweise nicht von der Pheromonfalle angezogen, dementsprechend können sie weiter problemlos Eier lagen. Aber auch nur solange sie von einem Männchen, welches überlebt hat, befruchtet werden.

Also alles in allem ist die Pheromonfalle gut um die Anzahl an Kleidermotten zu reduzieren. Zur kompletten Bekämpfung reicht es aber leider noch nicht aus.

Was hilft noch gegen Kleidermotten?

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, um sich vor den Befall der Kleidermotten zu schützen.

Kleidermotten vorbeugen

Damit Sie gar nicht erst in die Situation geraten Kleidermotten bekämpfen zu müssen, sollten Sie schon vorab einigen Maßnahmen vornehmen. Dadurch können Sie Kleidermotten vorbeugen und Ihre Textilien bleiben frei von Schäden.

Das hilft gegen Kleidermotten:

  • Sonnenlicht
  • Essig
  • Kälte und große Hitze
  • Pflanzliche und synthetische Fasern
  • Lavendel

Allgemein sollten Sie den Kleiderschrank immer wieder lüften und umräumen. Indem Sie die Klamotten bewegen und umräumen, legen die Weibchen der Kleidermotten erst keine Eier. Das liegt daran, dass sie sich an der Stelle unwohl fühlen.

Zusätzlich sollten Sie den Schrank regelmäßig gründlich reinigen. Vergessen Sie dabei nicht die dunklen und schlecht erreichbaren Stellen.

Die Kleidermotten lieben es, sich nicht nur im Schrank zu verstecken. Auch unterm Bett oder der Couch ist ihr ideales Schlupfloch. Deshalb bietet es sich hier an einen Lavendelduft zu platzieren.

Spray gegen Kleidermotten

Silberkraft Mottenspray 100 ml - Lavendel & Margosa zur Motten Bekämpfung - Anti Kleidermotten Lebensmittelmotten - nutzbar in Kleiderschrank, Küche, Wohnung
  • ✅ MOTTEN-STOPP - Unser Mottenspray schützt dich optimal vor Motten und beugt Motten-Larven im Wohn- und Schlafbereich...

Auch um Kleidermotten zu bekämpfen gibt es spezielle Sprays. Diese sind meist mit ätherischen Ölen ausgestattet, mit der man Kleidermotten loswerden kann. Die ätherischen Öle können Lavendel und Neemöl sein, auf die Kleidermotten sehr empfindlich reagieren.

Doch wie bei der Pheromonfalle, ist das Mottenspray zur Minimierung von Kleidermotten gut. Doch um die Kleidermotten endgültig zu bekämpfen, ist es weniger geeignet. Dennoch lohnt es sich ein Mottenspray anzuschaffen, mit dem Sie regelmäßig durch das Zimmer und im Kleiderschrank sprühen.

Dadurch erreichen Sie, dass die Kleidermotten erst gar nicht den Weg zu Ihnen finden. Nichtsdestotrotz schwören wir beim Bekämpfen von Kleidermotten, wie beim Bekämpfen von Lebensmittelmotten auch, immer noch auf Schlupfwespen.

Kleidermotten bekämpfen mit Schlupfwespen

Wie gegen Lebensmittelmotten lassen sich auch gegen Kleidermotten Schlupfwespen einsetzen. Diese sind gegen das Bekämpfen von Kleidermotten am effektivsten. Es zählt als die wohl sicherste Methode, Kleidermotten endgültig loszuwerden.

Falls Sie sich nun denken, was soll ich denn mit Wespen im Haus? Dann müssen Sie sich keine Sorgen machen. Schlupfwespen sind ganz kleine Wespen, die kaum zu sehen sind und nicht wie normale Wespen durch die Wohnung fliegen.

Außerdem legen Schlupfwespen eigene Eier auf die Eier von Kleidermotten, die diese wiederum zerstören. Zudem sind sie nur solange vorhanden, bis sie alle Eier der Kleidermotten beseitigt haben. Danach zerfallen sie zu ganz normalen Hausstaub und Sie können die Reste einfach aufsaugen.

Gehen sie beim Einsatz von Schlupfwespen wie folgt vor:

  1. Stellen Sie fest, an welchen Stellen die Kleidermotten ihre Eier abgelegt haben. Beziehungsweise an welchen Stellen die spinnenweben ähnlichen Gespinste zu finden sind.
  2. Daraufhin legen Sie an allen betroffenen Stellen die Schlupfwespen ab. Legen Sie sicherheitshalber auch Schlupfwespen in mögliche Löcher und schlecht erreichbare Ecken ab, denn dort können Sie weitere Motteneier befinden.
  3. Sparen Sie bitte keinesfalls bei den Schlupfwespen! Sie sollten diesen Vorgang mindestens alle 3 bis 4 Wochen, ungefähr 2 bis 3 Mal wiederholen. Nur dann kann man garantieren, dass die Kleidermotten endgültig bekämpft sind.
Hinweis: Da wir selber von Motten schon betroffen waren, sprechen wir aus Erfahrung. Da bei uns tatsächlich der Kammerjäger kommen musste, versicherte er uns nicht an Schlupfwespen zu sparen. Dies ist das effektivste Mittel gegen das Bekämpfen von Kleidermotten. Auch sollten Sie keine Rücksicht auf Verluste nehmen, damit das Thema Kleidermotten endlich ein Ende finden kann.

Hier können Sie Schlupfwespen gegen Kleidermotten kaufen:

Wo kommen Kleidermotten her?

Die Kleidermotten schaffen es durch die kleinsten Ritzen in das Haus zu kommen. Deshalb ist es fast unmöglich Kleidermotten mit geschlossenen Fenstern von den Kleiderschränken fernzuhalten.

Besonders Woll-, Pelz-, Haar- und Schweißgeruch zieht die Kleidermotten an. Neben dem Kleiderschrank greifen die Kleidermotten auch gerne sämtliche Teppiche, Sofas und Bettdecken an.

Am liebsten haben Kleidermotten eingelagerte Kleidung, sprich Klamotten die seit langer Zeit im Schrank liegen. Deshalb sollte man regelmäßig den Schrank lüften und umräumen.

Zudem werden Kleidermotten von wärmeren Zimmern angezogen und sind deshalb für das ganze Jahr gefährlich. Am häufigsten finden sich die Motten zwischen den Monaten Mai und August wieder.

Dennoch werden die Kleidermotten am häufigsten durch verunreinigte Textilien angeschleppt.

Wie sehen Kleidermotten aus?

Das Aussehen der Kleidermotten ähnelt einem Schmetterling und das nicht ohne Grund. Denn Motten allgemein zählen wie die Schmetterlinge zu den Nachtfalter. Die Gesamtgröße von einer Kleidermotte umfasst ca. 5 bis 15 mm. Nicht wie bei den Lebensmittelmotten enthält die Kleidermotte keinerlei Flecken auf ihren Flügeln. Außerdem sind die Farben des Körpers und des Flügels leicht gelblich und weisen einen besonderen Glanz auf.

Die Pelzmotte 

Neben der Kleidermotten gibt es auch noch die äußerst seltene Pelzmotte. Sie unterscheidet sich zu Kleidermotte insofern, als das die Pelzmotte deutlich dunkler gefärbt ist. Außerdem enthält sie kleine dunkle Punkte auf ihren Flügeln.

Die Größe der Pelzmotte beträgt ungefähr wie die der Kleidermotte, ca. 7 bis 17 mm. Im Gegensatz zu Kleidermotte hält sich die Pelzmotte ungern in wärmeren Räumen auf.

Deshalb ist sie auch öfters in kühleren Räumen, wie dem Keller oder Dachboden zu finden.

Die Teppichmotte

Einen großen Unterschied zur Kleidermotte gibt es hier nicht, denn es sind meist die gleichen Motten. Der Unterschied ist dabei die Vorliebe zur Nahrung.

Denn zur Hauptnahrung der Teppichmotte zählen Haare beziehungsweise Tierhaare. Daher stammt auch der Name Teppichmotte, weil sich auf dem Teppich die meisten Haare ansammeln.

Auch die Teppichmotte beißt viele kleine Löcher in Ihren Teppich. Somit können Sie erkennen, dass Sie von Teppichmotten befallen sind.

Sollten Sie kleine gelbliche Würmer im und um den Teppich feststellen, dann handelt es sich hierbei um die Larven. Einen großen Unterschied zur Kleidermotte gibt es aber nicht.

Motten im Kleiderschrank erkennen

Sie können die Kleidermotten erkennen, indem Sie diese durch ihr Aussehen identifizieren. Oder Sie halten Ausschau nach Spinnweben ähnlichen Fäden. Diese sind meist über die Kleidung hinweg gesponnen oder gar in der Kleidung enthalten.

In den Fäden halten sich dann die Raupen der Kleidermotten auf. Vor allem auf glattem Stoffmaterial befinden sich die Kleidermotten auf der Oberfläche der Kleidung.

Bei Wolle oder Pelz hingegen finden sich die Kleidermotten deutlich tiefer im Gewebe wieder.

Was fressen Kleidermotten? 

Spätestens wenn Sie Löcher in der Kleidung erkennen, sollten Sie den Kleiderschrank nach Motten absuchen, um diese zu bekämpfen. Denn die Kleidermotten fressen gerne Löcher in Ihre Kleidung.

Was wenige tatsächlich wissen ist, dass nicht die Kleidermotten die eigentlichen Schädlinge sind, sondern deren Larven. Die Motten legen hauptsächlich Eier, aus denen dann die Larven schlüpfen.

Und erst die Larven beginnen dann damit die Textilien zu fressen. Zur Hauptnahrung der Kleidermottenlarven gehören Haare, Federn und Wolltextilien.

Damit die Kleidermottenlarven gar nicht erst schlüpfen können, müssen Sie vor allem die Kleidermotten beseitigen.

Wie sehen Löcher von Kleidermotten aus?

Das Problem bei Löchern von Kleidermotten ist, dass sie aussehen wie herkömmliche Löcher. Denn Sie haben eine normale runde Form wie ein normales Loch eben auch hat.

Dennoch lassen sich Löcher von Kleidermotten leichter erkennen, als man denkt. Denn vor allem, wenn die Löcher untypisch über das komplette Kleidungsstück verteilt sind, können Sie von einem Mottenbefall ausgehen.

Zudem entstehen Mottenlöcher durch schlechte Verarbeitung der Textilien in der Produktion. Deshalb sollte Sie beim Kauf von Billigtextilien besonders vorsichtig sein.

Oder durch den Weiterverkauf in Second-Hand-Läden entstehen Mottenlöcher. Nicht, dass der Second-Hand-Laden die Schuld daran trägt. Klamotten aus zweiter Hand sind aber eher von Verunreinigungen betroffen.

Was wiederum ein Kriterium für den Befall von Kleidermotten ist. Nehmen Sie Löcher von Kleidermotten wahr, dann sollten Sie die Kleidermotten sofort loswerden.

Kleidermotten: Eier und Larven

Das Weibchen einer Kleidermotte kann innerhalb von 2 bis 4 Wochen bis zu 300 Eier ablegen. Die aus den Eiern geschlüpften Larven suchen sich Schutz in den verschiedenen Textilien.

Dort wiederum beginnen Sie dann diese langsam aufzufressen. Dadurch entstehen auch die Löcher von Kleidermotten. Bis die Larve dann schließlich zur Kleidermotte wird, ist von den umgebenen Bedingungen abhängig.

Im besten Fall brauchen die Larven mehrere Jahre bis sie sich wieder zur Kleidermotte entwickeln. Oder die Larve entwickelt sich erst gar nicht zur Motte, was aber sehr selten der Fall ist.

Im schlimmsten Fall entwickelt sich die Larve innerhalb von 2 bis 3 Monaten wieder zur Kleidermotte. Diese kann dann wiederum weitere Larveneier legen.

Also können Sie sich vorstellen, wie schnell und wie umfangreich ein Mottenbefall sich bei begünstigten Bedingungen entwickeln kann.

Damit Sie dem entgegen kommen, müssen Sie unbedingt beim Erkennen von Mottenlöchern, die entsprechenden Kleidermotten sofort loswerden und beseitigen.

So können Sie Kleidermotten Eier erkennen

Die Eier der Kleidermotten werden meist in den spinnenweben ähnlichen Gespinsten abgelegt. Diese finden sich oft auf oder in den Textilien wieder.

Auch in sämtlichen Ecken und Lächern von Kleiderschränken, können sich solche Gespinste wiederfinden. Das Aussehen der Kleidermotteneier ist zudem schwer zu erkennen.

Denn die Eier der Kleidermotten sind ziemlich klein und haben häufig eine Größe von ungefähr 4 bis 6 mm.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://motten-weg.de/
  • https://www.haus.de/leben/kleidermotten-bekaempfen
  • https://www.umweltbundesamt.de/kleidermotte#verhalten

Bildnachweis: ©Unsplash

Letzte Aktualisierung am 26.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Mike Wulf
Kategorie:
*Hinweis: Alle Produkttests bzw. Produktvergleiche basieren auf Kundenbewertungen, Testberichte und technischen Daten der gewählten Produkte.
Veröffentlicht am: Februar 24, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 haus100.de. Alle Rechte vorbehalten.
menu-circlecross-circle