Haushalt Reinigen Fenster putzen ohne Streifen: So geht es!

Fenster putzen ohne Streifen: So geht es!

Das Reinigen der Fenster ist oft eine ganz mühsame Aufgabe. Man ist mehr als frustriert, wenn man geputzt hat und viele Flecken sich einfach nicht entfernen lassen möchten. Brauch ich mehr Spülmittel oder ist meine Technik einfach falsch? Mit unseren Tipps haben Sie sogar Spaß beim Fensterputzen.

*Anzeige

Warum werden Fenster schmutzig?

Für Schmutz am Fenster gibt es einige Gründe:

  • Blütenstaub
  • Mist durch Kleintiere
  • Regen
  • Schlamm

Fenster putzen mit dieser Anleitung

  1. Zunächst entfernen Sie den groben Schmutz. Dann tunken Sie einen Lappen mit warmem Wasser und wischen über die Stellen, an denen sich grober Schmutz befindet. Gerade am Fensterrahmen oder auf dem Fenstersims vernachlässigt man das Putzen ziemlich oft.
  2. Für den nächsten Schritt brauchen Sie ein Mikrofasertuch und am besten Glasreiniger oder Klarspüler. Sprühen Sie damit die Scheiben ein.
  3. Warten Sie nicht lange mit dem Mikrofasertuch über die Fensterscheiben zu gehen. Haben Sie den Glasreiniger auf das Fenster gesprüht, sollten Sie direkt anfangen das Fenster zu reinigen.
  4. Am besten ist es, wenn Sie gerade Linien von links nach rechts fahren oder die Fensterscheiben in Schlangenform reinigen.
  5. Sollten noch Reste des Glasreinigers auf dem Fenster sein, nehmen Sie ein neues Tuch und wischen Sie die Stellen wieder trocken. Und schon sind die Fenster geputzt.

Die oberen Schritte gelten natürlich für die Innen- und Außenseite des Fensters. Es genügt am Ende nicht nur eine Seite des Fensters zu reinigen. Nun stellen Sie aber Schlieren und streifen an der Fensterscheibe fest? Dann befolgen Sie folgende Tipps für das Fensterputzen ohne Streifen.

Fenster putzen ohne Streifen zu hinterlassen

Um Fensterscheiben streifenfrei putzen zu können, muss man nicht unbedingt ein Profi in diesem Bereich sein. Alles was Sie für das Fensterputzen benötigen ist lediglich:

  • etwas warmes Wasser
  • Ein Lappen oder Mikrofasertuch
  • Glasreiniger oder Klarspüler
  • Ein weiteres sauberes Mikrofasertuch oder ein Abzieher

Mit welchem Tuch sollte man das Fenster sauber machen?

Um ein Fenster richtig zu putzen, eignet sich das Mikrofasertuch am besten. Das liegt daran, dass ein Mikrofasertuch aus kleineren Fasern besteht und somit jeglichen Staub aufnimmt. Eine gute Alternative ist das Fensterleder. Es ist speziell für das Fensterputzen gedacht.

Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Was soll man tun, wenn man kein Abzieher beim Fensterputzen hat?

Sollten Sie kein Abzieher zum Fenster putzen haben, so bietet sich ein zweiter Lappen an. Mit diesem Lappen fahren Sie einfach über die Stellen, an denen es auf dem Fenster noch nass ist. Mit der Methode können Sie sich sicher sein, dass sie das Fenster streifenfrei sauber und auch trocken bekommen.

Wie oft soll man die Fenster putzen?

Wie oft man ein Fenster putzen sollte, ist natürlich nicht festgeschrieben. Die meisten haben Ihren fest eingeplanten Putztag in der Woche an denen Sie die ganze Wohnung putzen. Natürlich gehören dazu auch streifenfreie Fenster. Doch einige putzen erst, wenn sie merken, dass die Fenster stark verschmutzt sind.

Es gibt auch einen Mondkalender, der von vielen genutzt wird Ihren Putzplan für das Fensterputzen zu planen. Der Mondkalender hilft Ihnen Tage zu finden, an denen es nicht so kühl ist. An kühlen Tagen entsteht nämlich Tau an den Fenstern und erschwert somit die Arbeit beim Fensterputzen. Es empfiehlt sich an schönen, aber nicht zu heißen, Tagen die Fenster zu putzen.

Soll man bei Regen die Fenster putzen?

Hauptsächlich gehen die Fenster immer nach Innen auf und lassen sich somit von Rollladen schützen. Auch eine Dachschräge kann das Fenster vor Verschmutzungen schützen. Wenn Sie bei Regen Ihre Fenster putzen wollen, sollten Sie sicherstellen, dass diese auch geschützt sind. Ansonsten könnten die Fenster erneut dreckig werden und die Arbeit war umsonst.

Fenster putzen mit Hausmittel

"<yoastmark

Fenster sauber machen mit Essig

Essig ist Omas bestes Hausmittel und ein Fenster lässt sich damit auch ganz einfach sauber machen. Dafür brauchen Sie nur einen Eimer mit Wasser und etwas Essig. Dadurch, dass Essig sehr säurehaltig ist, kann man es ganz gut in vielen anderen Bereichen des Haushalts nutzen.

Wenn Sie die Fenster mit Essig putzen wollen, haben Sie immer zwei Tücher vor sich. Ein Tuch für das Wischwasser und den anderen um das Fenster wieder trocken zu bekommen.

Vergessen Sie nicht, dass Essig einen sehr strengen Geruch hat. Falls Sie diesen gar nicht mögen, empfiehlt sich die Methode nicht. Anderenfalls können Sie den Raum auch richtig lüften.

Fenster mit Spiritus oder Alkohol sauber bekommen

Hochprozentiger Spiritus oder Alkohol hilft nicht nur dabei Edelstahl wieder glänzen zu lassen, sondern lässt das Fensterglas wieder strahlen. Der Spiritus sorgt unter anderem dafür, dass etliche Bakterien absterben. Somit kann der Alkohol die Fensterscheiben oder den Fensterrahmen auch desinfizieren.

Fenster putzen mit Natron

Viele Ratgeber schwören darauf, dass mit Backpulver oder Natron der Schmutz auf dem Fenster weggeht. Nicht zu Unrecht, jedoch ist beim Testen der Hausmittel aufgefallen, dass es das Fenster auch ziemlich verschmiert. Bei Plexiglasfenstern sieht das ganze anders aus. Plastikfenster strahlen nach der Anwendung von Natron oder Backpulver wieder. Grund ist hierbei, dass die Kombination aus Natron oder Backpulver und etwas Wasser sehr konzentriert reagiert. Somit wird man jeglichen Schmutz los.

Fenster sauber machen mit Glasreiniger

Der Standard unter den Hausmitteln ist der Glasreiniger. Nicht teuer und es macht, was es verspricht. Wer aber keinen zu Hause hat, kann somit auf die anderen Hausmittel zurückgreifen.

Fenster putzen mit Spülmittel

Alternativ zum Glasreiniger gibt es noch das Spülmittel. Auch Spülmittel eignet sich perfekt, um das Fenster sauberzumachen. Damit kann man nicht nur Schmutz, sondern auch Fettrückstände an der Fensterscheibe entfernen. Geben Sie ein paar Tropfen vom Spülmittel auf ein feuchtes Tuch und beginnen Sie mit der Reinigung. Falls noch Rückstände von Spülmittel zurückbleiben, können Sie es mit etwas Wasser sauberwischen.

Fenster sauber bekommen mit Zeitungspapier

Papier wegschmeißen? Ab heute nicht mehr, denn das Zeitungspapier kann beim Fenster putzen zum Helden werden. Die meisten nutzen das Zeitungspapier aber nur zum Trocknen, denn es lässt sich gut mit Wasser aufsaugen. Mit Zeitungspapier können Sie sich sicher sein, dass die Fenster streifenlos sauber werden.

Schwarz-Tee lässt die Fenster glänzen

Auch schwarzer Tee ist nicht zu unterschätzen. Trinken Sie gerne Tee? Dann machen Sie doch einfach ein bisschen mehr, um damit Ihre Fenster zu putzen. Den Tee kühlen Sie einfach ab und wischen oder sprühen diesen auf das Fenster. Der Effekt, was schwarzer Tee mit dem Fenster macht, ist verblüffend. Das streifenfreie Fenster wird wieder strahlen.

Fenster putzen: Wissenswerte Tipps

Beim Fenster putzen kann man doch nicht viel falsch machen, oder? Letztendlich bleiben am Ende dennoch Streifen und Schlieren auf der Fensterscheibe, was einige frustriert. Sie wollen das Fenster putzen ganz ohne Streifen? Nehmen Sie sich diese Tipps zu Herzen.

 

Sonneneinstrahlung

Fenster putzen bei Sonne sollte man so gut wie möglich vermeiden. Grund dafür sind die Sonnenstrahlen, die das Fenster erhitzen. Somit trocknet das Wischwasser oder der Glasreiniger viel zu schnell und die ärgerlichen Streifen lassen sich blicken.

Der frühe Vogel putzt stressfreier

Im Sommer eignet es sich am besten die Fenster morgens zu putzen. Zu der Zeit ist es noch nicht so heiß und somit kann das Wasser nicht so schnell trocknen wie üblich.

Fenster putzen mit Frostschutzmittel

Im Winter ist es oft von Vorteil die Fenster mit etwas Frostschutzmittel im Wasser zu reinigen. Grund sind die niedrigen Temperaturen, die das übrige Wasser schnell gefrieren lassen.

Der Fensterrahmen gehört auch dazu

Viele vergessen öfter mal den Fensterrahmen zu putzen. Der Rahmen gehört aber zum Fenster putzen dazu und sollte auch nicht vernachlässigt werden. Sollte es mal regnen, kann somit der Schmutz des Fensterrahmens auf die Fensterscheibe tropfen. Die Arbeit war somit umsonst.

Fenster reinigen mit mehreren Tüchern

Zum Fenster putzen sollten Sie mehrere Tücher verwenden. Ist ein Fenster fertig, ist das Tuch meistens schon dreckig. Nicht ideal damit dann auch noch das andere Fenster sauberzumachen.

Das tun Sie gegen starke Verschmutzungen

Der Schmutz lässt sich einfach nicht lösen? Für hartnäckige Flecken eignen sich oft Schaber für das Ceranfeld. Diese haben eine weiche Oberfläche und können somit das Fenster nicht verkratzen. Und der Schaber kann die harten Flecken schnell wieder lösen.

Putzen Sie die Fenster nicht nur von Innen

Fenster sauber machen heißt nicht nur das Fenster von innen zu putzen, sondern auch von Außen. Es sieht nicht nur besser aus, wenn man beide Seiten geputzt hat. Ein dreckiges Fenster macht sich neben einem sauberen nämlich schnell bemerkbar.

Wie lassen sich Fenster putzen, die man nicht öffnen kann?

Oft in hohen Bürokomplexen sieht man oft Fenster, die sich nur in Kippstellung öffnen lassen. Hier spielt die Sicherheit der Menschen eine größere Rolle als das Putzen. Wenn Sie Fenster putzen möchten, die man nicht öffnen kann, sollten Sie eine externe Firma beauftragen. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag geben, wie viel das Fensterputzen kosten würde.

Kratzer beim Fensterputzen vermeiden

Sind die Fenster geputzt, so kann es manchmal dazu kommen, dass kleine Kratzer entstehen. Wer keine Kratzer in seinen Fenstern haben möchte, sollte folgende Dinge vermeiden:

  • Ziehen Sie Ringe an den Fingern für das Fensterputzen aus.
  • Verwenden Sie keine Spitzen Gegenstände, um hartnäckigen Schmutz zu entfernen.
  • Dreck in benutzten Lappen kann zu verkratzen Fenstern führen. Gerade, wenn kleine Steine sich darin verfangen haben.
  • Nur weil Sie mehr Druck ausüben, wird das Fenster nicht sauberer. Gegen Sie daher mit etwas mehr Gefühl an die Sache.
  • Achtung: Auch chemische Produkte aus dem Supermarkt können Kratzer auf ihrem Fenster verursachen.

Tipp: Sollten sich Kratzer am Fenster bilden, putzen Sie das nächste Mal die Fenster mit Zahnpasta. Mit diesem Trick sind die Kratzer dann so gut wie nicht mehr sichtbar.

Das benutzen die Profis beim Fenster putzen

Sie möchten Ihre Fenster wie die Profis sauber bekommen? Bei denen sieht es ja auch immer so leicht und die Fenster am Ende wie neu aus. Unter anderem verwenden die Profis für ihr Handwerk destilliertes Wasser, um die Kalkrückstände direkt zu umgehen. Doch was uns alle immer fasziniert ist das Werkzeug der Profiputzer.

Um das Fensterglas richtig nass zu machen, nutzen die Profis meist ein Trägerteil mit Mikrofasertuchbezug. Das sorgt nicht nur dafür, dass es durch seine Größe jeglichen Schmutz beseitigt, sondern spart auch extrem viel Zeit. Auch zum Trocknen benutzen die Profis ein Mikrofasertuch.

Zum Abziehen verwenden die Profis in der Regel einen Abzieher mit weichem Gummi. Sollte der Schmutz hartnäckig sein, kommt auch mal der Glasschaber zum Einsatz. Der Schaber ist für solche Flächen super ausgelegt, da dadurch keinerlei Kratzer entstehen können.

Angebot
Vileda Profi Fensterwischer 2in1, Fensterabzieher und Einwascher, Handgerät für streifenfreie Fenster
  • Der Profi Fensterwischer 2in1 von Vileda besteht aus einem Einwascher sowie einem Fensterabzieher und er eignet sich...

Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Wie viel kostet es die Fenster putzen zu lassen?

Wir sind oft beschäftigt und der Haushalt leidet öfters darunter. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Fenster stark verschmutzt sind. Wenn Sie die Fenster putzen lassen wollen, kostet es natürlich Geld. Außer die Nachbarn oder Freunde erklären sich bereit. Die meisten Putzfirmen rechnen in die Dienstleitung meist folgende Dinge:

  • Anfahrt
  • Quadratmeter der Fenster
  • Innenseite des Fensters
  • Außenseite des Fensters
  • Materialkosten
  • Mehrwertsteuer

Fordern Sie sich einen Kostenvoranschlag an, damit Sie auch genau wissen was Sie am Ende zahlen. Meistens hilft es schon, der Putzfirma die Quadratmeterzahl und die Menge an Fenstern mitzuteilen. So kann ein genauerer Preis entstehen.

Beispielrechnung:

Fensterfläche Ihrer Fenster 40 m²
bei einem Preis von 3 Euro/m²
Anfahrtskosten 30
Materialkosten 20
Innenseite der Fenster 120
Außenseite der Fenster 120
Gesamtkosten ohne MwSt. 290

Weitere Artikel:

Quellen und interessante Links

  • https://www.fenstersauger.de/tipps-fenster-putzen/#toc_weitere-hausmittel-schwarzer-tee-oder-salmiak-fuer-die-fenster
  • https://mondinfo.de/fenster_putzen
  • https://magazin.velux.de/artikel/kratzer-im-fensterglas.html

Bildnachweis: ©Unsplash

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Auch interessant

Weitere Artikel