Haushalt Reinigen Bettwäsche waschen: Darauf kommt es an!

Bettwäsche waschen: Darauf kommt es an!

Die Bettwäsche zu wechseln ist eine Arbeit, die in der Regel keiner so richtig mag. Aber sie muss getan werden, denn nach Ansicht von Experten verlieren Menschen täglich zwischen 30.000 und 40.000 Hautzellen. Wir verbringen viele Stunden unseres Lebens im Bett. Wir zeigen Ihnen wie Sie die Bettwäsche waschen können.

*Anzeige

Wieso muss man Bettwäsche waschen?

Raten Sie mal, wo viele tote Hautzellen herumhängen? Wo es Hautzellen gibt, sind auch Hausstaubmilben Zuhause. Ungewaschene Laken, Kissen- und Bettbezüge sind für die Milben so etwas Ähnliches wie ein “All-you-can-eat-Buffet”. Denn dort gibt es eine Menge Feuchtigkeit, Schweiß und Reste von Hautpflegemitteln.

Wenn Sie das Bett mit jemanden teilen, dann haben Sie es auch mit den Körperflüssigkeiten und abgestorbenen Hautzellen der Partnerin/des Partners zu tun. Schläft eventuell Ihr geliebtes Haustier im Bett, kann auch der vierbeinige Freund die Wäsche kontaminieren. Deshalb müssen Sie Ihre Bettwäsche regelmäßig waschen.

Wenn Sie die Spannbettlaken waschen, dann tun Sie das am besten bei 60 Grad Celsius. Dabei werden im Allgemeinen alle Hausstaubmilben und Bakterien abgetötet. Auch den Bettbezug waschen Sie bei denselben Temperaturen. Werfen Sie ebenso die Kissenbezüge jede Woche in die heiße Wäsche.

Denn darauf befinden sich neben Haaren und Hautschuppen eventuell auch Reste von Hautölen. Für die optimale Hygiene sollten Sie nicht nur die Bettwäsche waschen. Die Matratze gehört mindestens einmal im Monat umgedreht. Erfahren Sie mehr über das Reinigen einer Matratze. Schlagen Sie am Morgen die Überdecke zurück, damit das Bett nicht zur Brutstätte von Hausstaubmilben wird. Und Lüften Sie das Zimmer gründlich durch.

TIPP: Waschen Sie außerdem die Kissen mindestens zweimal jährlich.

Muss man neue Bettwäsche waschen?

Sie haben das Gefühl Ihre brandneue Bettwäsche ist frisch und sauber, sodass Sie sich am liebsten sofort hineinkuscheln möchten? Die Wahrheit ist aber, dass sie irgendwo in einer Fabrik hergestellt wurde. Sie ging bereits durch viele Hände bevor sie bei Ihnen im Bett landete. Verwenden Sie Waschmittel zum Waschen der Bettwäsche, denn die neuen

Wäschestücke sind in der Regel gestärkt. Das kann zu einem Juckreiz auf der Haut führen. Die Stärke hält die Fasern der Bettwäsche zusammen. Wenn Sie den Kissen- und Bettdeckenbezug waschen und es zeigen sich lose Fäden und kleine Löcher, dann können Sie diese innerhalb des Zeitraums der Rückgaberichtlinien zurückgeben oder gegen ein neues Bettwäsche-Set eintauschen.

Wie oft muss man Bettwäsche waschen?

Wir geben es zu, das Bett neu mit frischer Wäsche zu beziehen ist eine ziemliche Aufgabe. Aber eine, die sich lohnt, denn sagen Sie selbst: “Was gibt es Schöneres, als in ein sauberes und frisches Bett einzutauchen?”.

In der Regel sollten Sie Ihre Bettwäsche einmal in der Woche waschen. Wenn Sie krank sind oder stark schwitzen ist es ratsam, dass Sie die Bettwäsche sogar zweimal wöchentlich wechseln. Sind Sie ein Weltschläfer, der sich in der Nacht viel bewegt, dann werden Sie in der Nacht mehr Hautschuppen abwerfen. Wenn Sie allerdings vor dem Schlafen gehen noch duschen, dann werden einige tote Zellen beseitigt.

TIPP: Einmal pro Woche die Bettwäsche waschen bei Milben: Wie bereits angeführt töten Temperaturen von mindestens 60 Grad Celsius Hausstaubmilben ab.

Wie oft muss man Bettwäsche wechseln?

Wechseln Sie Ihre Bettwäsche einmal pro Woche. Wenn Sie eine wirklich saubere Schläferin oder ein ruhiger Schläfer im Pyjama sind, dann kann es auch akzeptabel sein, wenn Sie die Wäsche zweimal wöchentlich waschen.

Denken Sie aber an die Menge an Feuchtigkeit, die Sie in der Nacht verlieren und an die Hausstaubmilben, die zwischen den Laken leben. Gewiss überzeugt Sie das, in Zukunft die Bettwäsche einmal pro Woche zu wechseln. Gerade im Sommer ist es wichtig, dass Sie das Bettzeug einmal in der Woche waschen.

Bei wie viel Grad kann man Bettwäsche waschen?

Beachten Sie immer die Waschanleitung. Denn unterschiedliche Materialien erfordern verschiedene Waschtemperaturen. Bei 60 Grad Celsius werden Pilze, Bakterien und Hausstaubmilben in der Regel abtötet. Allerdings sind einige Bakteriensporen und Viren resistent gegen eine 60 Grad Wäsche.

Sie benötigen auch noch ein hochwertiges Vollwaschmittel, um mit den Schädlingen fertig zu werden. Können Sie die Bettwäsche laut Waschanleitung zum Beispiel bei 90 Grad Celsius waschen, dann sollten Sie das auf jeden Fall tun. Wenn Sie aber gilt Seidenbettwäsche zu waschen, dann sind 30 Grad Celsius vollkommen ausreichend.

Angebot
Weißer Riese Universal Pulver, Vollwaschmittel, 100 Waschladungen, extra stark gegen Flecken
  • Extra stark gegen Flecken dank Aktiv-Flecklösern, die selbst stärksten Schmutz lösen

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Bei unbedruckten und ungefärbten Seidenfasern sind eventuell auch 60 Grad (Wäscheetikett beachten) möglich. Für die Pflege und Reinigung der Luxusbettwäsche sollten Sie entweder ein flüssiges Seidenwaschmittel oder ein Wollwaschmittel verwenden. Diese Bettwäsche wird vor dem Waschen im Wollwaschgang auf links gedreht.

Kann man Handtücher und Bettwäsche zusammen waschen?

Bettwäsche und Handtücher zusammen waschen
Oft stellt man sich die Frage, ob man Handtücher und Bettwäsche zusammen waschen kann. (Bildquelle: pixabay.de)

Die einfache Antwort lautet: Nein, Sie sollten Ihre schmutzige Bettwäsche nicht zusammen mit den Handtüchern in derselben Wäscheladung waschen. Die Handtücher bestehen aus robustem Frottee. Sie könnten die feineren Betttextilien beschädigen. Denn sie sind meist empfindlicher. Wäschestücke mit unterschiedlichen Stoffstrukturen sollten nie zusammen gewaschen und im Trockner getrocknet werden.

Handtücher können zudem Flusen freisetzen, die an der Bettwäsche hängen bleiben. Insbesondere dann, wenn sie sich zusammen im Trockner befinden. Daher ist es ratsam Handtücher und Bettwäschen in getrennten Ladungen zu waschen und zu trocknen. Auf diese Weise wird die Lebensdauer Ihrer Bettwäsche nicht verkürzt und sie wird auch noch sauberer. Erfahren Sie mehr über das Waschen von Handtüchern.

Bettwäsche waschen links oder rechts?

Wenn Sie Ihren Bettbezug und die Kissenbezüge vor dem Waschen von innen nach außen drehen, können die Farben nicht verblassen. Seien Sie vorsichtig mit empfindlichen Stoffen, wie etwa Satin oder Seide. Befolgen Sie sorgfältig die Anweisungen auf dem Pflegeetikett.

Drehen Sie die Bettwäsche auf links, um das Material vor Beschädigungen zu schützen. Werden Reißverschlüsse nach innen gewendet, können sie den Stoff beim Schleudern nicht verletzen. Außerdem werden sowohl die Farben als auch die Motive weniger Belastungen ausgesetzt. Bettwäsche waschen auf links – damit Sie länger wie neu aussieht, da sie weniger ausbleicht. Infolgedessen werden Sie länger Freude daran haben.

Darf die Bettwäsche in den Trockner?

Bettwäsche aus Naturmaterialien wie Leinen und Baumwolle dürfen Sie in der Regel in den Trockner. Seesurker Bettwäsche ist nicht immer Trockner tauglich. Im Vergleich dazu können Sie Biber-, Flanell- und eventuell auch Satin Bettwäsche durchaus in den Trockner legen. Beachten Sie wie immer die Hinweise auf dem Pflegeetikett. Bettwäsche die aus künstlichen Mikrofasern besteht, sollten Sie ebenso wie auch solche aus Fleece-Gewebe auf der Wäscheleine trocknen.

Natürlich sollte auch die noble Seidenbettwäsche nicht in den Trockner. Wenn möglich trocknen Sie diese Bettwäsche auf einem Wäscheständer oder auf einer Wäscheleine aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Beim Trocknen im Wäschetrockner verwenden Sie eher eine niedrige Hitzeeinstellung, um Schäden durch hohe Temperaturen zu minimieren. Entfernen Sie die Wäschestücke, sobald der Zyklus beendet ist. Danach sollte sie gefaltet werden, um eine unnötige Faltenbildung zu vermeiden.

Wie kann man Bettwäsche waschen?

Dass man sich so eine Frage stellt, ist tatsächlich nicht so selten. Oft weiß man einfach nicht welche Materialien man wie waschen kann. Dennoch gibt es eine allgemeine Anleitung, um seine Bettwäsche zu waschen.

Bettwäsche waschen Anleitung

Mit dieser Anleitung können Sie die Bettwäsche problemlos waschen.
Vorbereitungszeit: 1 minute
Arbeitszeit: 2 Stunden
Keyword: Bettwäsche waschen

Schritt für Schritt

  • Sortieren Sie Ihre Bettwäsche nach Farbe und Pflegehinweisen, um das Risiko des Verfärbens zu vermeiden.
  • Bevor Sie Ihre neuen Wäschestücke zum ersten Mal verwenden, ist es ratsam sie zu waschen. Auf diese Weise nimmt die Bettwäsche die Feuchtigkeit und den Schweiß besser auf.
  • Bettwäsche waschen auf links: Drehen Sie sowohl den Bettbezug als auch die Kissenbezüge von rechts nach links (von innen nach außen), dann bleiben die Farben und Motive besser erhalten. Außerdem kann der Reißverschluss das Gewebe nicht beschädigen.
  • Achten Sie auf das Pflegeetikett. Waschen Sie die Textilien bei mindesten 60 Grad Celsius, wenn es das Material zulässt. Wenn möglich, können Sie auch eine höhere Temperatur wählen.
  • Überladen Sie die Trommel der Waschmaschine nicht, denn die Bettwäsche benötigt Platz, um sich umzudrehen und dadurch sauber zu werden.
  • Bettwäsche waschen mit Weichspüler: Vorzugsweise sollten Sie Ihre Betttextilien ohne Weichspüler waschen, denn er macht die Stoffe wasserabweisend. Das ist bei den nächtlichen Feuchtigkeitsverlusten nicht sehr sinnvoll.
  • Nehmen Sie die Bettwäsche nach dem Waschen so schnell wie möglich aus der Maschine. Sie sollte gründlich ausgeschüttelt werden. Auf diese Weise lassen sich bereits eine Menge Falten vermeiden.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann trocknen Sie die Wäsche auf der Leine oder auf einer Wäschespinne. Wird ein Trockner verwendet wählen Sie die Knitterschutzfunktion (falls vorhanden) und trocknen Sie die Bettwäsche bei der niedrigsten Temperatur, die vorhanden ist.
  • Wechseln Sie Ihre Bettwäsche am besten einmal pro Woche, vor allen dann, wenn Sie an einer Hausstauballergie leiden.

Microfaser Bettwäsche waschen

Mikrofaser-Bettbezüge sollten vor der ersten Anwendung von innen nach außen gewendet und danach kalt gewaschen werden. Orientieren Sie sich immer am Etikett mit den Waschanweisungen. In der Regel empfiehlt der Hersteller entweder kaltes oder warmes Wasser.

Der Grund dafür ist, dass hohe Temperaturen die Fasern schmelzen und Ihre Mikrofaser Bettwäsche dauerhaft faltig und unangenehm machen können. Verwenden Sie zudem keinen Weichspüler, er könnte die Zwischenräume zwischen den Gewebefasern verstopfen. Waschen Sie Mikrofaser Bettwäsche nie zusammen mit Baumwolle, denn sie könnte Flusen aufnehmen.

Daunen Bettwäsche waschen

Federbetten aus Daunen waschen Sie bei 60 Grad Celsius mit einem flüssigen Feinwaschmittel. Verzichten Sie dabei auf einen Weichspüler und überfüllen Sie die Trommel nicht. Daunen Decken und Kissen werden im Wäschetrockner bei 30 Grad Celsius getrocknet. Verwenden Sie dazu drei bei vier Zyklen zu je 20 Minuten.

Angebot
Ecover Feinwaschmittel Wolle & Feines (1 L/22 Waschladungen), Flüssigwaschmittel mit pflanzenbasierten Inhaltsstoffen, Ecover Waschmittel für empfindliche Textilien
  • Saubere Wäsche – Damit Kleidung länger erhalten bleibt, entfernt das Wollwaschmittel gründlich aber schonend...

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Biber Bettwäsche waschen

Flauschige, dicke Biber Bettwäsche wird im Herbst und Winter verwendet. Die Textilien aus angerauter Baumwolle können Sie in der Regel bei 60 Grad Celsius in der Maschine waschen. Riskieren Sie davor zur Sicherheit einen Blick auf das Pflegeetikett. Verwenden Sie am besten ein Fein- oder Wollwaschmittel, damit sich die Wäsche nicht verfärbt.

Sie können diese Textilien im Trockner trocknen. Feinbiber Bettwäsche besteht auch aus 100 Prozent Baumwolle aber der Stoff ist feiner. Waschen Sie diese Bettwäsche unbedingt mit einem Wollwaschmittel. Sie ist auch bei 60 Grad waschbar.

Perwoll Wolle und Feines, Faser Pflege Pulver, 6 (1 x 6) Waschladungen, für Wolle, Seide und Feines
  • Perwoll Wolle und Feines Pulver bietet optimale Reinigung und wurde speziell für die Pflege feiner Textilien wie Seide,...

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Satin Bettwäsche waschen

Bei Satin Bettwäsche wird häufig Baumwollsatin verwendet. Der Hauptunterschied zwischen einer Satin Bettwäsche und einer traditionellen Bettwäsche besteht darin, dass Satin Ihrer Bettwäsche regelmäßig einen eleganten Glanz verleiht und sich sehr angenehm auf der Haut anfühlt.

Sie ist atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Menschen, die in der Nacht sehr stark schwitzen sollten sich für Mako-Satin aus reiner ägyptischer Baumwolle entscheiden. Satin Bettwäsche ist im Allgemeinen für Waschmaschinen geeignet. Farbige Satin Bettwäsche sollten Sie höchstens bei 60 Grad waschen. Beim Trockner wählen Sie eine sanfte Einstellung. Diese Textilien lassen sich auch gut bügeln.

Leinen Bettwäsche waschen

Leinen Bettwäsche besteht aus robusten Naturfasern, daher kann sie auch höheren Waschtemperaturen bis zu 90 und 100 Grad Celsius standhalten. Vermeiden Sie Waschmittel die Bleichmittel enthalten. Leinen Bettwäsche trocknet schnell. Sie kann mit einer sehr heißen Einstellung auf dem Bügeleisen geglättet werden.

Seiden Bettwäsche waschen

Obwohl Bettwäsche aus Seide sehr robust ist, muss sie speziell gewaschen werden, damit ihre Fasern intakt bleiben. Handwäsche wäre eigentlich die bevorzugte Waschmethode, zumindest für die ersten Waschungen. Wringen Sie die Wäschestücke nicht aus. Wickeln Sie diese lieber in ein großes Badetuch ein.

Verwenden Sie ein spezielles Seiden- oder Wollwaschmittel und nur lauwarmes Wasser (30 Grad Celsius). Hängen Sie die Bett- und Kissenbezüge aus Seide an einer Wäscheleine im Freien, außerhalb der direkten Sonnenbestrahlung auf. Sollten Sie dazu keine Gelegenheit haben, dann nutzen Sie den Trockner mit seiner niedrigsten Stufe.

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Weiße Bettwäsche waschen

Es gibt nichts Schöneres als das Gefühl, wenn man am Ende eines langen Tages in schöne, frische, weiße Laken schlüpft. Um zu verhindern, dass sie im Laufe der Zeit einen Gelbton annehmen, sollten Sie mindestens alle zwei Wochen gewaschen werden. Besser wäre es, wenn Sie die Bettwäsche jede Woche wechseln.

Verwenden Sie kein Bleichmittel. Für die regelmäßige Wäsche eignet sich 1/4 Tasse Backpulver zusammen mit einer kleinen Menge eines milden Flüssigwaschmittels (etwa die Hälfte der vom Hersteller empfohlenen Menge). Für den Spülgang wird 1/2 Tasse Weißweinessig ins Weichspülerfach hinzugefügt.

Schwarze Bettwäsche waschen

Die ideale Temperatur für schwarze Bettwäsche beträgt normalerweise 40 Grad. Wenn Sie Ihren Bettbezug und die Kissenbezüge von rechts nach links drehen, wird die schwarze Farbe nicht angegriffen und sie wird nicht so leicht verblassen. Sie sollten ein Feinwaschmittel verwenden.

Bunte Bettwäsche waschen

Drehen Sie zuerst die Innenseite der Bett- und Kissenbezüge nach außen. Informieren Sie sich am Pflegeetikett. Je nach Anweisung können Sie die bunten Textilien bei 40 oder 60 Grad Celsius mit einem Feinwaschmittel waschen.

Bettwäsche aus Baumwolle waschen

Bettwäsche aus 100 Prozent Baumwolle mit einer hohen Fadenzahl fühlt sich luxuriös und weich an. Orientieren Sie sich bei der Wäsche an den Pflegehinweisen auf dem Etikett. In der Regel sind Bett- und Kissenbezüge aus Baumwolle bei 60 Grad waschbar. Sie können sowohl auf der Wäscheleine als auch im Trockner getrocknet werden.

Das erste, das es beim Waschen von ägyptischer Baumwollbettwäsche zu beachten gilt, ist das Pflegeetikett. Die erste Wäsche sollten Sie bei 40 Grad Celsius durchführen. Nach der zweiten Anwendung können Sie die Waschtemperatur in der Regel auf 60 Grad erhöhen. Die edle, ägyptische Baumwollbettwäsche kann auf niedrigster Stufe im Trockner getrocknet werden. Besser wäre es, sie auf der Wäscheleine im Freien aufzuhängen. Aber, ob das möglich ist, hängt natürlich vom Wetter ab.

Polyester Bettwäsche waschen

Beachten Sie vor der Wäsche das Wäscheetikett. Wahrscheinlich weist man Sie daraufhin, dass Sie ein mildes Waschmittel verwenden sollen und auf Bleichmittel und Weichspüler verzichten müssen. Die optimale Waschtemperatur (40 oder 60 Grad Celsius) erfahren Sie aus dem Pflegeetikett.

Wie oft muss man die Bettwäsche bei Läusen waschen?

Bettwäsche waschen Läuse
Wenn Sie Läuse haben, so müssen Sie die Bettwäsche deutlich häufiger waschen. Bildquelle: element5digital, unsplash.com)

Ist einer in der Familie von Kopfläusen betroffen, dann ist es wichtig, dass Sie die Bettwäsche aller Familienmitglieder im Kochwaschprogramm waschen. Am besten wechseln Sie die Wäsche täglich. Saugen Sie zudem die Matratze gründlich ab und vergessen Sie auch die Schmusedecke der Kinder nicht.

Kann man Bettwäsche waschen lassen?

Sie können Ihre Bettwäsche auch in eine Textilreinigung tragen. Dann erhalten Sie Ihre Laken und Bezüge frisch gewaschen und gestärkt zurück. Einige Reinigungen bieten ihren Kunden neben einer sach- und fachgerechten Reinigung auch einen Abhol- und Bringdienst an. Allerdings hat dieser Service auch einen gewissen Preis.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.merkur.de/leben/wohnen/bettwaesche-waschen-waschmittel-programm-grad-weichspueler-zr-10095756.html#:~:text=In%20der%20Regel%20wird%20die,95%20Grad%20mit%20Vollwaschmittel%20waschen.
  • https://www.gofeminin.de/wohnen/bettwasche-waschen-s4013657.html
  • https://wohnglueck.de/artikel/bettwaesche-waschen-wie-oft-und-wie-39311

Bildnachweis: ©Unsplash

*Anzeige

* Affiliate Link / Werbelink: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink. Bei Kauf des Produktes erhalten wir eine Affiliate-Provision, die uns bei unserer Arbeit unterstützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bewertung




Please enter your comment!
Please enter your name here

Auch interessant

Weitere Artikel